Modellbesprechungen, Lob & Tadel

  • Das sehe ich auch so; - zudem würde ich über die Rechtslage dieses Streits nicht all zu viel Kommentare abgeben; - da könnte wer empfindlich reagieren. Dass Roco viele Jahre lang rote Zahlen schrieb ist hinlänglich bekannt, schließlich wurden die Geschäftsberichte ja veröffentlicht. ............ In jedem Fall war das noch einmal OT und damit sollte dieses "Unterthema" beendet sein, weil man sowieso nichts genaues weiß...

    Und damit ist das OT geschlossen, weitere Beiträge dazu werden kommentarlos entfernt.

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Vergleich Jaffa Stängl zu Stängl by FerroTrain:

    Zitat

    heartmover

    Die Qualität der FT-Wagen liegt über der Stängl-Qualität.

    Bessere lesbarere Bedruckung,Anbauteile aus Neusilber/Messing,filigranere Griffstangen und kratzerfreie Bedruckung.


    Da kann ich dir leider nicht beipflichten, aber es soll sich jeder seine eigene Meinung bilden welche Ausführung qualitativ besser ist.


    Licht von oben (ca. 60° aus der Horizontalen)

    Gesamtansicht:

    pasted-from-clipboard_autoscaled.jpg


    Vergleich Übergänge:

    pasted-from-clipboard_autoscaled.jpg


    Pflatsch FT:

    pasted-from-clipboard_autoscaled.jpg


    Pflatsch Stängl:

    pasted-from-clipboard_autoscaled.jpg


    Der Kontrast der Drucke ist bei FT jedenfalls höher, als schärfer würde ich ihn nicht bezeichnen.


    LG, Heinz

  • Bei FT gibt es halt Konsistenz, bei Stängl habe ich viele gut bedruckte aber auch manche nicht sehr gut bedruckte Modelle.


    Ich muss mal die geätzten Griffstangen probieren, aber meinen ersten Eindruck ist das ich wahrscheinlich Roco teile benützen werde. Die Bremsschlauche als ätzteil sind unbrauchbar.

  • Piko baut ab und zu leider auch Mist. Die Post brachte gestern einen AC - Taurus eines Stummiforumkollegen zur Durchsicht/Instandsetzung weil er überhaupt keinen Mucks mehr machte. Abgesehen davon das sich der Decoder in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat und ich jetzt einen NEM352 - Schnittstellenstecker (Edit: Korrektur auf NEM652) und AC - analogtauglichen Zimodecoder einbaue da der Pikodecoder trotz Schnittstellenvorbereitung auf der Platine direkt verlötet war, wunderte sich meinereiner warum beim Motortest mit durchdrehenden Rädern aufeinmal beide Gummipatschen sprich Haftreifen neben dem Gleis lagen.


    Als ich dann nachschaute auf welche Räder die Haftreifen gehören fand ich keine mit Rillen versehenen Räder sprich man hatte die falschen Achsen verbaut aber trotzdem "gnadenlos" Haftreifen aufgezogen und dies bei der Endkontrolle übersehen...:rolleyes:. In der Ersatzteilliste sind auch beide Typen von Radsätzen aufgeführt und bei den anderen drei Taurus die Kollege Ecki besitzt sind die korrekten Rillenräder eingesetzt. So wird meine Kleindrehbank jedenfalls auch nie arbeitslos...:TT:

    Einmal editiert, zuletzt von Petz ()

  • ....Abgesehen davon das sich der Decoder in die ewigen Jagdgründe verabschiedet hat und ich jetzt einen NEM352 - Schnittstellenstecker und AC - analogtauglichen Zimodecoder einbaue...

    naja ob der Decoder in der Kurzkupplungskulisse eingebaut dann auch tatsächlich funktioniert. 8o

  • Bei Stängl hast halt ins gute oder schlechte Schüsserl reingekauft. Ich habe einen Jafda bei dem gefühlt ein ganzer Hund drauf ist.....


    Der Tampondruck ist für kleine Stückzahlen eben sündteuer - das ist nicht von der Hand zu weisen.


    Ich finde beide schön....

    Gruß Matthias

    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zum Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!! :hammer:


    "Bilder? Grundsätzlich von mir. Grundsatz = es gibt Ausnahmen" :]

  • Verständlich, besser man vergisst zu zahlen als man verschüttet das Bier (bei Parkinson) :bier:

    Bei mir ist es offenbar auch so weit. Habe soeben einen Freudschen Verleser gehabt:


    "Besser man vergisst zu zählen als man verschüttet das Bier" hat sich bei mir aufgedrängt...


    :):bier:

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Zum Alzheimer ein kleiner Lichtblick.


    Viagra könnte Alzheimer vorbeugen.


    https://science.orf.at/stories/3210269/



    Eigentlich die klassische Win - Win Situation. Die Pipn funktioniert wieder, und du vergisst nicht was du damit machen kannst :TT:

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.

  • Ich hab das Zeug schon vor Jahrzehnten einmal aus purer Neugier probiert. Wirkung erhöhte Herzfrequenz und Brummschädel - sonst gar nix...:wacko:

    Auf den Sch... kann ich getrost verzichten denn wenn ich mit dem Schädel gegen den Türrahmen knalle ist der Effekt derselbe - nur um Lichtjahre billiger... :S


    And now back to topic i would suggest...;)

  • Offenbar stieg Roco wieder auf den EInbau verschiender Platinen für Analog- und Digitalmodelle um. ;ein heute geholter Backbone-Vectron (70315) steht grad zum Digitalisieren an. Laut Bedienungsanleitung sollte die Schnittstelle auf den FA mit diversen Lichtfunktionen belegt sein, aber das Analogmodell zeigt teilweise ganz andere Lichter. So ist FA1 und FA2 jeweils das rote Schlußlicht mit beiden roten Lichtern, FA7, FA9 und FA10 werde gar nicht angesprochen. Decoder ist ein MX637P22, die CV124 bekam den Wert 128 um die SUSI-Pins als FA anzusprechen.


    In der Anleitung gibt es natürlich keinen Hinweis darauf, daß die Schnittstellenbelegung bzw. die Belegung der FA für das selbst zu digitalisierende Analogmodell nicht gültig ist. Bei der Produktbeschreibung steht beim digitalen Soundmodell (!), daß es im Digitalbetrieb Fernlicht und einzeln schaltbare Lichter gibt.


    LG, Manfred

    2. 11. 2020 ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.

  • Ich hatte das gleiche Thema mit dem ÖBB Vectron.


    Roco hat dann auf meine Anregung die Anleitung ergänzt und mir eine Anleitung mit AUX Pinbelegung für einen "analogen" Vectron geschickt.


    Siehe Beilage.

    Dateien

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Beim analogen Backbone-Vectron sind FA1 und FA2 die Rücklichter, FA3 und FA4 das Fernlicht, FA5 und FA6 die Führerstandsbeleuchtung.


    LG, Manfred

    2. 11. 2020 ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.

  • Na super, schon wieder anders belegt :)


    Das soll noch einer verstehen, eventuell die Entwicklungskosten künstlich in die Höhe zu treiben mit unterschiedlichen Platinen? :he:

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Da hat sicher ein BWLer bei Roco festgestellt, daß man mit unterschiedlichen Platinen bei der Produktion 2 Cent pro Modell einsparen kann. :he:


    LG, Manfred

    2. 11. 2020 ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.