Beiträge von peter&basti

    Ich habe das jetzt auch ausprobiert und ein Album angelegt, habe die Logik nicht gleich durchschaut.


    Hätte erwartet, dass ich jetzt auf mein Album navigiere und dann Fotos hochlade. Album wird aber nicht angezeigt.


    Die Erkenntnis: es geht andersrum. Einfach Foto hochladen und einem (zuvor erstelltem) Album zuordnen.


    An dieser Stelle wo Du den Screenshot geschickt hast dann runterscrollen und einen Fototitel eintragen (ein Pflichtfeld, ist rot eingerahmt wenn nicht ausgefüllt)

    Ich habe dann alle anderen Felder sicherheitshalber auch ausgefüllt.


    Jetzt kann man meine 93.1403 im Album bewundern...


    lg Peter

    Wie bereits geschrieben:


    Ein genial elegantes und sanftes Einkuppeln kann in meiner Wahrnehmung nur die Kadee. Ich habe vor vielen Jahren ausgiebig damit experimentiert und habe heute noch einige Loks mit dieser Kupplung (KKK festgesetzt) im Bestand. Man tastet sich mit der Lok an einen alleinstehenden 2ax Güterwagen heran mit Minimalgeschwindigkeit und schwupps ist der Wagen gekuppelt, hat sich dabei praktisch nicht bewegt.


    Leider passt diese technisch nicht wirklich zu unseren europäischen Modellen.


    Ich habe damals auch den Krois Hans gefragt wegen einer digitalen Kadee Kupplung. Gibt's nicht aber: "Kein Problem wenn Du mir eine Abnahmemenge von 5000 Stück garantierst ;)"


    Darum gibt es bis heute keine digitale Kadee.


    Eine derartig feinfühlige Kupplung,ergänzt um Formschlüssigkeit wegen den bei uns üblichen KKK, wäre für Modelle nach europäischem Vorbild (mit Puffern) noch zu entwickeln.


    lg Peter

    Sorry für OT, aber wie hat das eigentlich mit der Vorheizanlage funktioniert?


    Wird das heute auch noch so gemacht?

    Hallo Michael,


    ich habe zu diesem Thema folgende Wahrnehmung:


    Früher


    - wurden Züge bereitgestellt, lange vor der Abfahrt (wie zum Beispiel am Westbahnhof)

    - Im Winter war es kalt, also sollten die Wagen beheizt sein damit die Fahrgäste nicht gleich erfrieren

    - dazu gab es Vorheizanlagen (ganz früher ausrangierte Dampfloks für Wagen mit Dampfheizung, dann ausrangierte E-Loks, aber auch stationäre Stromversorgungen die bereitgestellte Wagen mit Energie für die Heizung versorgt haben)


    Heute


    - fahren Züge im Taktfahrplan in meiner Wahrnehmung eh praktisch pausenlos durch, wahrnehmbar am Hauptbahnhof in Wien - da gibt es keine Wartezeiten ohne Lok, welche die die Wagen mit Energie versorgen.


    - die Winter sind auch nicht mehr das was sie einmal waren ;)


    Die professionellen Eisenbahner können sicher hierzu noch konkretere Angaben machen.


    lg Peter


    PS: bin mal im Sommer in den REX von Heiligenstadt nach Krems versehentlich in den Dosto-Steuerwagen eingestiegen. Der hätte eine Vorkühlanlage gebraucht bzw. hat der eine unbrauchbare Klimaanlage. Alle anderen Dosto Wagen sind wohltemperiert.

    Habe gerade in den Trix Katalog hineingeblättert, nix für Österreicher dabei...


    Allerdings: der Ardelt-Kran weckt meine Jugenderinnerungen an den Kleinbahn-Kran!

    (liegt als Wrack noch in einer Kiste)


    Im Gegensatz zum Roco EDK750


    - kein Selbstfahrer

    - kein österreichisches Vorbild - oder doch?

    - dafür gleich mal mit UVP EU 999,00 nochmals deutlich teurer als der Roco, jetzt wird es bald absurd mit den Preisen...




    PS: Den Kleinbahn-Kran gibt es eh auch noch, in gelb und um 1/20 des Trix Preises:

    http://www.kleinbahn.com/produ…fo=p686_bauzug--gelb.html

    Hallo Gerhard,


    Das abkuppeln funzt ja recht gut, das zuerst zusammenschieben ist wohl bei allen DK ( Digitalkupplungen) nicht zu verhindern, damit muß man wahrscheinlich leben.

    Genau dafür gibt es den Kupplungswalzer (ich kenne das persönlich jetzt nur vom ZIMO Decoder) und das macht das Vorbild genauso.

    Ich finde es fürchterlich wenn am Wagen groß draufsteht "Abrollen und Abstossen verboten" und man mit min. 20 Kmh darauf zuschießen muß damit das Werkl auch sicher miteinand gekuppelt werden kann. Einen Unbedarften Beobachter mag das nichts ausmachen, bei mir stellt sich da der Rückenpelz auf. Bei nahen Abstand Beobachter/Spieler/Anlage ist das ein Nogo für mich.

    Sehe ich genauso, ist aber wohl ein generelles Problem bei der Modellbahn.


    Merkst Du schon wenn Du die diversen Kupplungssysteme von Hand kuppeln möchtest.

    Z.b. meine 1:87 Roco Eurofima mit KKK und Roco KK muss ich von Hand regelrecht "zusammenschiessen", nach mehreren Versuchen hängt sich erst die Roco KK ein.

    Im leichten Bogen geht schon gar nix mehr (gilt für fast alle Kupplungssysteme)


    Mit einer Digitalkupplung kann das Kupplungssystem wohl nicht besser werden als von Hand ;)


    lg Peter

    Mein Eindruck:


    Der Kupplungswalter ist gut, aber die Lok zu schnell. Schaut irgendwie unnatürlich aus. Das bisschen Haken fällt wahrscheinlich mit einem längeren Zug gar nicht so auf. (Erfahrungen?)

    Meiner auch.


    Da ja ein Zimo verbaut ist sollte Geschwindigkeit und Dauer des Walzers einstellbar sein.

    Da habe ich mich schon mal lange gespielt damit, bis das optisch passt und auch funktioniert.


    Was das teilweise mangelhafte Entkuppeln der 2062 betrifft habe ich den Eindruck dass die Krois Kupplung das besser macht (oder meine Züge sind schwerer...)


    Beim Ankuppeln gewinnt die Roco Universalkupplung eindeutig gegenüber der Roco Kurzkupplung.

    Hallo Gerhard,


    es ist also die eierlegende Wollmilchsau gefragt :)


    Ich habe vor vielen Jahren mit Kadee experimentiert. Das beste daran ist das extrem sanfte Einkuppeln, sowie das Entkuppeln / Vorentkuppeln mit versteckten E-Magneten unter der Anlage. Leider passt Kadee nicht wirklich zur Modellbahn nach europäischen Vorbildern, Schiebebetrieb mit Waggons mit Kulisse scheidet praktisch aus, auch ohne bzw. mit festgesetzter Kulisse verhaken die in USA nicht vorhandenen Puffer.


    Ich verwende aktuell die digitalen Krois Kupplungen mit der Roco Universalkupplung und bin prinzipiell damit zufrieden. Pufferabstand ist dabei diskutabel.


    Die Anforderung an eine elektrische Verbindung über eine Digitalkupplung erschließt sich mir noch nicht ganz. Die Güterwagen brauchen es nicht und der Personenverkehr wird bei mir nicht wirklich verschoben/umgesetzt wie auch bei der realen Bahn. Die fahren in aller Regel in fixen Zusammenstellungen. Entweder ist dann die (fixe) elektrische Verbindung zur Lok vorhanden oder der Personenzug hat seinen eigenen Decoder.


    lg Peter