Neues aus dem steirischen Randgebirge

  • Tere liebe Modellbahnkollegen,


    zuerst einmal alles Gute im neuen Jahr!


    Das alte Jahr hat noch einmal eine kleine Überraschung gebracht, denn am Stefanitag hat uns der Katzenschlager Toni, der jetzt auch immerhin schon seine 81 Jahre am Buckel hat, einen unerwarteten Besuch abgestattet. Irgendwer muss ihm zugetragen haben, dass es bei uns heuer wieder einmal Rumkugeln nach altem Familienrezept gibt. Früher haben wir uns um Weihnachten immer beim Lustigen Bauern getroffen, wo es ganz früher den Stammtisch der ehemaligen Eisenbahner aus der Gradenberger Dienststelle gegeben hat. Aber die jungen Wirtsleut haben leider schon im letzten Jahr den Gasthausbetrieb eingestellt und das mit den spontanen Besuchen hat sich in der letzten Zeit ja leider auch ziemlich aufgehört. Auf jeden Fall stand plötzlich der Katzenschlager Toni mit verschmitztem Lächeln und einem kleinen Kuvert in der Hand vor der Tür. Natürlich haben wir uns dann gleich in der Küche auf einen weißen Glühwein zusammengesetzt, bei dem auch der Teller mit den besten Weihnachtskeksen und vor allem unseren Rumkugeln nicht fehlen durfte.


    Beim Schwelgen über die guten alten Eisenbahnerzeiten hat mir der Toni dann auch gezeigt, was er in seinem Kuvert dabei gehabt hat: ein altes Eisenbahnfoto, mit dem er sich ganz besonders verbunden fühlt. Das sorgsam gehütete Bild zeigt nämlich die seinerzeit im steirischen Randgebirge stationierte 188.01 im Winter 1956/57, genauer gesagt am 1.1.1957. Aufgenommen hat das Foto der Toni selber in seinem ersten Winter als damals ganz junger Heizer auf einer Lok der Reihe 86 im steirischen Randgebirge. Die 86er waren im Vorspann- und Schiebebetrieb hinter den schweren Kohlenzügen von der Weststeiermark in die Obersteiermark eingesetzt und normalerweise erhielten die schweren Güterzüge immer Durchfahrt über den Berg, d.h. kein Betriebshalt vom Ausgangsbahnhof Pichling-Schacht über Gradenberg und Salla mindestens bis nach Kleinlobming, dem ersten Bahnhof hinter dem Scheiteltunnel.


    Zu seiner begrenzten Freude musste der Toni damals am Neujahrstag Dienst machen und schon bei Dienstantritt Frühmorgens war dem Toni klar, dass eine 52er mit Kabinentender und 16 randvoll beladenen Kohlenwagen dahinter für ihn auf seiner 86 reinste Schwerarbeit bedeuten würde. Schließlich lag der Zug mit rund 460 Tonnen sehr nahe an der Grenzlast bei 20 km/h für die beiden Maschinen auf der 30-Rampenstrecke. Als dann im Bahnhof Salla auf 870m Seehöhe und nur wenige Kilometer vor dem Ostportal des 2800m langen Scheiteltunnels der Kohlenzug aufgrund einer Betriebsabweichung anhalten musste, entkam dem Toni auch ein ärgerliches "des Joahr geht jo scho wieda gut oun"...


    Am Ende war es für den Toni aber trotzdem ein guter Tag, denn ausgerechnet an dem Tag hatte er seinen Fotoapparat dabei und der Schriebl Peppi, Führer auf seiner 86er, erlaubte ihm - natürlich erst nach dem außerplanmäßigen Durchschmieren der Lok - die am Nebengleis einfahrende 188er zu fotografieren. Dabei entstand dann das ganz besondere Fotodokument mit der 188.01 und einem Milchwagen am Haken, denn die ehemalige Schneebergbahnlokomotive mit ihren 61 Betriebsjahren kam seinerzeit nur mehr in Ausnahmefällen auf die Bergstrecke. Das Jahr hat damals also wirklich gut angefangen...


  • Danke für die herrliche Geschichte und alles Gute für das neue Jahr!



    lg,

    Harald

    Fotos in meinen Beiträgen stammen - sofern nicht anders geschrieben - von mir.

  • Servas in die Runde,


    zu meiner großen Freude habe ich heute noch ein verspätetes Weihnachtsgeschenk bekommen. Der Liefertermin hätte zwar tatsächlich der 24.12. sein sollen, aber immerhin konnte ich zu vertretbaren Portokosten über den Umweg England eine sehr feine Broschüre von dem bekannten amerikanischen Modellbahner Tony Koester erwerben.







    Übrigens, das Konzept einer mehrstöckigen Modellbahnanlage brauchts auch hierzulande...




    ...denn wie sollten sonst all die Geschichten aus dem steirischen Randgebirge vom Ingenieur Kraftl in der Ladestelle Krenhof oder vom Ferdl mit seiner Maschin unterzubringen sein?




    Schöne Grüße

    Jürgen

  • So ein Gedanke spukt mir schon seit Jahren im Kopf herum. Nur bis jetzt fehlt das Zimmer. Und wenn solches mal frei sein wird fehlt wahrscheinlich die restliche Lebenszeit. ^^

    Dann musst du entsprechend vorarbeiten. Alles an Loks und Wagen vorher bauen (machst du eh fleißig) und auch die spätere Anlage vorher schon so in Einzelteilen bauen, die dann nachher "nur mehr" im neuen Zimmer angeordnet und miteinander verbunden werden...

  • (...) eine sehr feine Broschüre von dem bekannten amerikanischen Modellbahner Tony Koester erwerben.


    42794888ku.jpg


    Servus Jürgen,


    eine absolute Pflichtlektüre, kann nur jedem ans Herz gelegt werden der mit dem Gedanken spielt eine Anlage über mehrere Ebenen zu gestalten.

    Ich bin dann zwar (vorerst) von dem Projekt abgekehrt, aber vielleicht im nächsten Leben...

    LG Markus

  • Wie Hoch war das Porto?

    Ich hätte auch eines aus Amerika zu Bestellen. 5Dollar Warenwert und 35Doller Versand

  • Woher kennst du meine Idee so genau? :D

    Du schaust mir so aus wie einer der schon lange mit den Hufen schart und auch unbedingt eine stationäre Modellbahnanlage haben will...

    :he:

    ;)


    42800303mc.jpg




    Wie Hoch war das Porto?

    Ich hätte auch eines aus Amerika zu Bestellen. 5Dollar Warenwert und 35Doller Versand

    Gebraucht bei abebooks knapp über 4 EUR bei 10 EUR Warenwert. Porto hat mich eh gewundert, aber jetzt ist es da.

    :)


    https://www.amazon.de/Designin…l-Railroads/dp/0890247412


    Hab ich auch grad bestellt, Danke für den Tipp

    Gerne. Berichtest nachher eh hier, was du draus an Ideen mitgenommen und dann umgesetzt hast. Wir wollen Fotos sehen!!!

    ;)

    :he:



    Übrigens, wer sich gerne Tipps und Ideen von anderen Modellbahnern holt, dem kann ich die Stahlbahn sehr ans Herz legen. Trotz des irgendwie martialischen Titels eine tolle Modellbahnanlage mit einem Stahlwerk im Zentrum. Fällt mir grad ein, weil vor ein paar Tagen der Jahres-Newsletter gekommen ist.


    Im nächsten Leben werd ich Modellbahnanlagenplaner...

  • Vielen Dank für den Tipp und den Link, habe ich ebenfalls schon bestellt :)


    Würde sich eigentlich wunderbar bei meinem zukünftigen Plan anbieten... :)


    lg

    Gottfried

    Meine Gebirgsstrecke/Endbahnhof: (Klick aufs Bild)

    img_1968kopietmk9l.jpg