Beiträge von ste70

    Infrastruktur und Natur, darüber kann man ewig streiten. Mein Vorschlag: Wenn schon neue Bauten und Naturzerstörung, dann anderswo Natur reparieren. Wenn die Bahn die Fläche braucht, ist sie immerhin anschließend umweltfreundlich unterwegs. Rein rechnerisch könnte man dann aber einige Straßen auflassen und renaturieren, oder müsste zumindest nicht noch neue bauen. Ich weiß, das werd ma nicht erleben, seit Jahrzehnten speilt es eher das Gegenteil. Verbieten würde ich auch die Errichtung neuer "Fachmarktzentren" an Ortsrändern ohne Flächenausgleich. Jeder kaputt gemachte Quadratmeter gehört irgendwo anders (und damit meine ich nicht in China oder sonst wo!) repariert. Schön könnt's auf der Welt sein...


    EDIT: Achja: Es gehört beim Verkehr endlich eine Kostenwahrheit her. Und zwar weltweit und bei jedem Verkehrsmittel. Es würde sich rasant ändern.

    Austromodell hatte eine Zeit lang die Möglichkeit der Abholung, ich weiß nicht, ob das aktuell geht. Verdünnung nicht vergessen. ;) Und eventuell die Grundierung für die nächsten Modelle, aber nimm unbedingt die 50081 Grundierung für Kunststoff, nicht die für Metall.

    Ich hab damals nicht nachgefragt, war zu baff. Vielleicht war's auch eine Gerard.

    Wenn's für den Stefan brutal erfreulich ist, wird's das wohl auch für uns sein denke ich, zumal es hier im fineWerk-Thread steht. Zum Tee trinken ist es mir allerdings zu heiß heute, aber abwarten geht immer. Ist eh gerade nicht Mobawetter, zumindets bei uns im Osten. ;):bier::3:

    Es scheint die Modellbahn damals mehr Breitenwirkung gehabt zu haben, nachdem wieviele Geschäfte oder Abteilungen hier angeführt werden. Vielleicht waren einige Geschäfte waren kleiner als heute, analog der damals sicher auch noch zahlreich vorhandenen Greissler, die ja auch ausgestorben sind. Weniger machen mehr Umsatz heute.

    In der Opernpassage gab es auch einmal ein Modellbahn Geschäft.

    Jaja, dort hab ich damals eine 310er in der Auslage stehen gesehen, von der Lok war ich im 87er-Jahr ganz fasziniert. Völlig naiv hab ich gefragt, was die den kosten soll. Die Antwort: 28000,- Schilling. Da hab ich ziemlich blöd geschaut. :lachuh: Dass Modelleisenbahnen auch solche Preise haben können, war mir völlig unbekannt, ich war ja Kleinbahn gewohnt.

    Die blaue Zierlinie ist direkt oberhalb vom Scheinwerfer, was das Abdecken etwas schwierig macht, wenn zuerst elfenbein, dann blau lackiert wird.

    Daran hab ich nicht gedacht, das ist durchaus eine blöde Stelle.


    Ich werde heute oder morgen mal bei einem Gehäuse das Nachlackieren des etwas tieferen blauen Streifens probieren, mal sehen wie gut das klappt.

    !!! ;)
    (Nicht gleich alle)

    Bei mir wecken die Aufzählungen auch zahlreiche Erinnerungen. Beim Connerth war ich zumindest einmal, die Erinnerung daran ist aber derart verschwommen, dass ich seit Jahren danach suche, wo dieses Geschäft war und wie es heiß, kann mich nur mehr daran erinnern, von der U-Bahn Schönbrunn dorthin stadteinwärts gegangen zu sein. Jetzt weiß ich es endlich.


    Beim Spurkranz war ich oft, dort hab ich glaub ich das meiste gekauft damals, war immer der billigste (damals nicht unwesentlich!) und die SVa hatte ich abonniert, wo immer das neueste Angebotsblatt dabei war. Außerdem die Bücher und die Sonderserien von Waggons, war schon ein guter Laden. Damals lief das Leben auch noch deutlich langsamer ab, mit einer ANgebotsliste per Post reißt heut ka Leiberl mehr, bis ich als Kunde dort wäre, haben's nix mehr.

    Wobei Elfenbein über blau nicht so gut deckt. Normalerweise mache ich dunkel auf hell. Rein vom Abdecken hast du aber Recht.


    EDIT: Wenn ich richtig überlege, ist es eigentlich nicht mehr Aufwand. DIe Abdeckbänder gibt es auch in der Breite der Zierstreifen, dann muss man trotzdem nur an den Hauptkanten abkleben und für die dünenn Streifen verwendet man eben die dünnen Abdeckbänder. Hab ich zB beim 5042er so gemacht.RT8GDwu249fm_hkjef20l764zmnY7Za9nw3Z4Ic7ibhc8AzpggKuvyKcOp9VNdfYkdkOCmmPTY6y-XFNzT3B3ZbK1fHU8Nh1NbQ1hgT_ZWKz_zxLSSy6muG1hPzUTsrT4lQGCIPkCD3ExwHvlKFIfKeruxB6nf90k6TegFq25Q6tuRKRPATtuss6Wn5dX5AVMWxkoTaikMjbCA84edXWlZOM5u3btI2ErZ-5tDbrfVul7rnwaMlLT0_D3JRQ2pMT9J8WdIXH1DNdZXTK45cx-rfHzEUxB7GkpJ0wcI7ZFYjDc8kZnNZT4eo2_YIGaO-2SsxC8WFVv1asdR8UYT6SHJDff4alKZr2lKsYAEzxvWctfs1Zfg4j34gP8BOKJY4TDDpH-Rz1McgtGH9vrzi9-bzLnFgPnokgWvN4IsX6Lpen87uLR2VFyrrmoed2FB-v0sq_XPK4trVVvaChEaRNnE-aBJA4VnfzuavVoPq5zRd6ko71IfMSsh0S70AbyBxqVD7NSr8Iw-EGnbhPrzc0qh9a6y-WtU5qzu-S1_pxzYeK_j059JWOdlYrj83mHhvoRXiXjSi0zp1zwIjgD9gxUNvBE4GeaB84ZyMdGVRj720A7TcCr-63T9KXuaLyFfOSnVDLkwITIa0xZv7Kp4gr4-RN0wCHEYSJyNNA_OLQ1EbBxtgyD72qdDYLoRpacpt7R9y2fFAgHW9LYkCx_oPKZkFv=w800-h600-no?authuser=0

    Das blaue Fensterband beim Vorbild bei der Sparlackierung ist unter den Fenstern genauso hoch wie über den Fenstern, wenn mich mein Augenmaß nicht trügt. Die Unterkante dürfte die gleiche sein, wie die des Zierstreifens auf der früheren Lackierung.

    Es ist eigtl schon erschreckend, wieviele Händler allein in den letzten drei Jahren verschwunden sind. 2018:Kleinbahn-Schottenring, 2019:Hilpert, 2020:kkmb-Magazin, 2021:Hobby-Technik, Kleinbahn. Und da hab ich noch nicht einmal die Händler einbezogen, die zwar noch existieren aber ihre Modellbahnabteilung aufgegeben haben. Wenn das in der Frequenz weitergeht wird am Ende des begonnenen Jahrzehnts nicht mehr viel übrig sein vom Wiener Modellbahnhandel!

    Kober wäre noch zu nennen, das ist allerdings bereits 5 Jahre her. =O