Neues aus dem steirischen Randgebirge

  • Speichen und Scheibenräder ?

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    „Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als sie davon zu überzeugen, dass sie getäuscht worden sind.“


    Mark Twain

  • Österliche Sonderfahrt


    Zu Ostern kursiert am Eisenbahnerstammtisch vom Lustigen Bauern immer wieder die Geschichte einer etwas eigentümlichen "Sonderfahrt" an einem Karsamstag in den 50er Jahren. Diese trug sich so zu:


    Der Ewald, seines Zeichens zuständiger Eisenbahnbetriebsleiter in der Isolatorenfabrik wurde von seiner Frau, der Martha, mit dem Osterkörbl zur Fleischweihe nach Gradenberg losgeschickt. Weil seine Puch grad defekt war, musste er sich zu Fuß auf den Weg von der Siedlung hinter der Fabrik am Ortsrand von Gradenberg bis zum Kirchplatz machen. Dort ging alles planmäßig vonstatten. Der mit Fleisch, Eiern, Osterkrainern und Hartwürstl sowie sicherheitshalber zwei Flaschen Bier gefüllte Osterkorb war bald ordnungsgemäß gesegnet und nachdem in der Steiermark mit der Fleischweihe die Fastenzeit offiziell als beendet gilt, beschloss der Ewald, auf dem Rückweg noch einen kleine Abstecher in die Bahnhofsrestauration auf ein kleines Stehachterl zu machen.


    Dort traf er auch prompt seinen guten Bekannten, den etwas weniger heiligen Herrn Bahnhofsvorsteher Klaus Edlmayr, der mit ein paar "seiner" Eisenbahnern unter dem Vordach bei einem kühlen Blonden und mit zufriedenem Blick auf die ruhig in der Sonne liegenden Bahnhofsgleise saß. Am Wochenende war wie immer wenig los, nur am Hausbahnsteig stand die 92er mit dem 17:42er, aber bis zur Abfahrt des Lokalbahnzuges nach Hochtregist war noch viel Zeit. Bald war die Runde in Fachgespräche über Gott und die Welt und die anstehenden Schönheitsreparaturen an der Kobel-92er der Dienstelle versunken (der Ewald und der Klaus waren ja beide große Eisenbahnenthusiasten), als es dem Ewald plötzlich wie der Blitz einschoss: Jessas, die Martha hot gsogt, schau dasd schleinigst wieda ham kummst, denn mir gfrein uns olle scho auf die Osterjausn!


    Und wie dem Ewald bewusst wurde, welcher Ärger ihm da drohte, hatte der Klaus mit Blick auf die 92er direkt vor ihrer Nase auch schon die rettende Idee. Gesagt getan und rauf auf den Bock, kurzer Anruf im Stellwerk: du Hans, die Deppn gestern hom wieder den G vom letzten Sammler net in die Isolatorenfabrik zuagstöllt, wir mochn des jetzt schnö. Oiso ziag amoi frei für uns. Bremse gelöst und ab ging die Sonderfahrt in die Iosaltorenfabrik, von wo der Ewald nur mehr ein paar Meter nach Haus gehen musste.



    Am Ende der Sonderfahrt steht der Ewald samt Osterkörbl erleichtert in der Isolatorenfabrik


    38285933kk.jpg

  • Fast wie Waggerl im Advent, ich freu mich auf deine Geschichten.

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.


    Heute schon gespritzt? Hol dir deine Impfung.

  • Super Ostergeschichte! :)

    Nur dürfte der liebe Ewald, wie auch am Foto dokumentiert, mit etwas Schlagseite nach Hause gekommen sein! ;)

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael


    PS: Bilder ohne Quellenangabe sind meine

  • Na Hauptsache wir haben Ausrede zum Eisenbahn fahren 8o8o

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Voll nettes G`schichterl, des Du uns da druckt host!

    LG Chris (ex Tauernbahner, ex 638.1677)



    Bilder ohne eigene Quellenangabe sind von mir


    and still - don`t pflatsch me please :22:

  • Eine tolle Geschichte!


    Wird dann einmal ein Buch geschrieben? :/

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Guten Abend liebe Kollegen,


    nachdem die Geschichte mit dem Ewald am Ende gut ausgegangen ist, wollen wir das mit der Schlagseite gar nicht weiter vertiefen, sondern uns stattdessen wieder dem Transport sonstiger Güter widmen. Zufälligerweise habe ich in den letzten Tagen noch einige weitere Güterwagen vom Typ G10 auf den Weg gebracht und anhand dieser Modelle lassen sich gut die notwendigen Basteleien zu den letztens skizzierten Umbauten illustrieren.


    Rechts im Bild ist der originale Wagenkasten eines Roco G10 alter Bauart zu sehen, links und in der Mitte zwei umgebaute Modelle:

    • Entfernen der am Wagenkasten mit angespritzen Griffstangen, Signalhalter und Trittstufen
    • Anbringen neuer Griffstangen, Rangiertritte und Trittbretter
    • Verlängern der etwas zu kurz geratenen stirnseitigen U-Profile

    38342737ds.jpg



    Nach diesem Grundmuster lassen sich weitere verschiedene Varianten realisieren.

    • Links im Bild ein ehemaliger Handbremswagen, bei dem das Bremserhaus entfernt wurde. Zu erkennen ist dies an dem überstehenden Untergestell und den etwas weiter auseinander liegenden stirnseitigen U-Profilen.
    • Rechts im Bild schließlich die letztens angekündigte "interessante" Variante - es handelt sich um einen G10, der mit einem hohen Tonnendach ausgestattet wurde. Ein Foto eines solchen ÖBB-Wagens ist in dem letzten Carstens/MIBA-Heft über die gedeckten Güterwagen abgebildet. Auch diese Variante lässt sich im Modell leicht bauen. Für den Umbau habe ich in der Bastelkiste ein passendes Tonnendach von einem alten Roco-Bahnexpresswagen gefunden und die neuen Bleche an den Stirnseiten aus dünnen Kunststoffplatten nachgebildet.

    38342736py.jpg



    Da mir beim Stöbern in der Bastelkiste noch ein paar andere ältere Modelle untergekommen sind, habe ich diesen gleich ein paar der eingangs geschilderten kleinen Verfeinerungen angedeihen lassen:

    • Links ein G10 von Märklin, der übrigens auch einen ehemaligen Handbremswagen als Vorbild hat; das Modell hat zudem neue Puffern und Pufferplatten von Weinert bekommen
    • In der Mitte ein ehemaliger Omm Duisburg aus eine Wagenbausatz von Conrad
    • Rechts ein ehemaliger französischer Güterwagen aus der Einfachserie von Roco mit neuen Puffern und mit einer KKK (Kurzkupplungskinematik) nachgerüstet.

    38342738zx.jpg



    An dem letzten Modell kann ich auch noch die Nachrüstung eines solch alten Wagen mit einer KKK zeigen, die ebenfalls nicht schwer ist. Der Unterboden wird großzügig ausgeschnitten und die Nachrüst-KKK von Roco (Nr. 40343) kann eingeklebt werden.


    38342739mu.jpg



    Soweit für heute mit hoffentlich einigen Anregungen, auf das noch mehr der geschätzten Kollegen hier mit dem Basteln beginnen.


    Schönen Abend

    Jürgen

  • Macht in einem Aufwasch wofür ich wahrscheinlich ein Jahr brauch. Respekt 🎩

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.


    Heute schon gespritzt? Hol dir deine Impfung.

  • Macht in einem Aufwasch wofür ich wahrscheinlich ein Jahr brauch. Respekt 🎩

    Naja, es ist wie mit vielen anderen Dingen wie zB im Haushalt auch: eigentlich dauert es gar nicht so lang und es ist auch nicht wirklich schlimm, aber trotzdem schiebt man's vor sich her. Die meisten der Wagen sind bei mir schon mehr als 20 Jahre rumgelegen...



    Voll nettes G`schichterl, des Du uns da druckt host!

    Eine tolle Geschichte!


    Wird dann einmal ein Buch geschrieben? :/

    Wenn die Anlage fertig ist

    :)




    Was wird der Briefträger noch bringen?

    Jetzt war er da und nach der Güterwagenorgie geht es auch bald wieder mit der 188er weiter...

    :)

  • Für den Piko Omm39 hätte ich noch was :

    http://www.heckmann-modellbahn…body_omm_39_von_piko.html

    So hervorragend die Details sind, so stechen gerade die Räder als Fremdkörper bombastisch schiach hervor. Da gibt sich jemand sehr viel Mühe und dann verschandeln die Räder das Modell. Das soll einer verstehen ...


    Liebe Grüße

    Helmut