Beiträge von Gleisdreieck

    Ich dachte es mir fast. Waren es doch schon mit dem Auto von Günzburg nach Wien 680 Km. Bei ca. 12 Stunden von Wien nach Zürich hätte der BB immer noch genug Sprit für die Hin und Rückfahrt. So viel Unterschied zu W- B ist ja nicht. Wie geschrieben, hätten wir kein Schnürl, wäre der für eine Städteschnellverbindung doch was gewesen. Da bleibt aber noch die Frage, warum hat KB auf den 5045 Wien - Bregenz draufstehn. Gerade gefunden , auch am Liliput ,stehts falsch drauf,

    7913302zpq.jpg

    https://www.altemodellbahnen.d…ot-Blauer-Blitz-quot.html

    Auch bin ich davon überzeugt, daß die Fremo-Verantwortlichen von dem Image einer Art von geschlossener Modellbahnsekte á la Modellbahn-Zeugen Jehovas langsam wegkommen wollen ...

    Wozu, die verkünden die frohe Botschaft, das die Modelleisenbahn doch noch lebt. Und wie!

    Dem Blauen Blitz hätte die Strecke Wien -Linz- Salzburg-Innsbruck- Dornbirn - St. Gallen-Zürich gut zu Gesicht gestanden. Auf jeden Fall mit mehr Fahrgästen als nach Berlin-Ost. Aber unterm Schnürl war der 4130 und dann der 4010 natürlich besser geeignet. Der 4010er ist sowieso für mich der einzig wahre Transalpin gewesen. wenn die ÖBB mal den RJ so lackieren würde, der ganze Westen und die Schweiz würden im Rundlokschuppen im Viereck springen vor Freude. +::24:

    Danke Tom, ist mir noch gar nicht aufgefallen.

    Ich suche ja nicht oft, vill. deswegen.

    Wenn das Hirn spätestens nach dem zweiten Filter in die Auszeit geht ist das eine RIESEN Hilfe.


    Da weiss man wer und wo....

    oder wo und was

    Post geschrieben im Frühjahr 2009

    .......:8:


    Danke :bier:


    Gerhard

    ich hätte gerne eine Erleichterung bei der Suchfunktion.

    Z.B.: Ich bin im "Welcher ist euer neuester Lok/Wagen und... " und suche einen bestimmten Beitrag, von dem ich nur weis User X, oder Lok Y . Gebe ich das Suchwort in die Maske ein, kommen alle zutreffenden Antworten auch aus den anderen Threads . So bleibt mir nichts anderes Über, als mich mühsam von Seite zu Seite zu arbeiten. Bei "Welcher ist euer neuester Lok/Wagen und... " mit zZ. 446 Seiten kann es ganz schön lange dauern.

    Es wäre schön, bei der Startseite es so wie bisher zu belassen, und aber auch die feinere Suche in den bestimmten Threads zu implementieren ( oder hab ich es noch nicht rausgefunden? ).

    Bei aktuell

    • 791 Mitglieder
    • 21.490 Themen
    • 379.704 Beiträge

    sucht man sich manchmal einen Wolf



    Danke Gerhard

    Modellbahn-Spanten sind für gestandene Ostösterreicher Bregenz oder Innsbruck seltsam..

    Lasst den Mobahneren im wilden Westen doch auch ein paar Modelle die speziell für die HinterVorarlberger gemacht wurden. DIE große Vielfalt an Rollmaterial hat es jenseits des Berges eh nie gegeben. Ein paar Altbau Sachen die im Osten nicht mehr gebraucht wurden habens dann zum Verschleiss zu uns rübergeschickt. Als Sammler bist da ziemlich schnell durch. Auf z.B. einen Maßstäblichen 4130 oder (alte) Modelle der MBS warten wir/ich wahrscheinlich bis zum St. Nimmerleinstag.:23:

    Der KB 5145 bei dem KB netterweise Fahrtzielanzeige Bregenz draufgeschrieben hatte, ist trotzdem NIE bis zu uns gekommen. Dampfer und Diesel sucht man vergeblich. Ab EP V sind wir wie der Rest Österreichs genauso gut/schlecht versorgt, bis auf private EVU's, die es bei uns so gut wie garnicht gibt. Manchmal (oft) könnte man auf den Tiefen Osten schon neidisch werden.:TT:


    :--:he:

    die Federkugeln sind aber mit Metall ummantelt. In den normalen Dämpfern für das Airride oder Luftfederungssystems sind die Bälge direkt im Stoßdämpfer integriert und es würde mit den 40- 70 Bar die Bälge zerreissen. Bei LKW'S und Bussen ist der Standard heute 2 - 3 Bar und das bei der größeren Bauform und dementsprechend dickeren Gummis. Beim Cadillac ist es nur eine Unterstützung zum Ausgleich beladen/unbeladen, 5 Personen/ 1 Person. Im Prinzip aber das Gleiche. Das gibt es von den meisten SUV/Oberklasse/Luxusklasse Herstellern. Mercedes, BMW, Rolls Royce, Toyota, Audi, VW, da nennt man das Komfortfahrwerk .


    Wie geschrieben, man darf die Luftfederung im normalen PKw nicht mit den Lowridern vergleichen. Ein richtiger Lowrider ist normalerweise im normalen Strassenbetrieb unfahrbar. Lenkradius, Bremsen, Spurstabilität, Wankbewegungen, Nickbewegungen, fehlende Stabilastoren,..... Beim fahren ein Albtraum, die Karren haben ein Fahrverhalten wie ein Einkaufswagen.

    Doch, es reichen 2 Bar. Die Stoßdämpfer sollen ja nur einen Höhenausgleich +- 5 cm machen. das darf man nicht mit den springenden Autos vergleichen, die brauchen weitaus höhere Drücke, dh. stärkere Kompressoren und eine stärkere Stromversorgung. Deswegen sind bei den Showcars auch der Kofferraum voll mit Batterien. Da sind Ströme mit über 150 Ampere. Ein ähnliches System ist die Hydropneumatik von Citroeen. Auch die meisten LKW's haben das System zum Ausgleich Beladen/unbeladen.


    Eine gute Erklärung hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Airride


    Ein Extrem: Lowrider Tuning 2 Tiefer gehts nicht   die verrückten Lowrider kennt jeder

    https://www.tuningblog.eu/kate…kra-u-co/lowrider-209252/

    Kleine kurze Story aus den Leben eines Us Car Fahrers.

    Ein Freund von mir, stolzer Besitzer eines runtergekommenen 1977 Cadillac Seville, dem er seit 20 versucht zu restaurieren-- wenn er mal die Teile bekommt-- steht mit mir an der Tankstelle ( JAAAA die Karren saufen). er hat ein Airride System verbaut, das nicht ganz dicht ist, und der Kompressor mal will , mal nicht. Also haben wir eine dünne Luftleitung zum Tankdeckel, zw. Hinterer Stoßstange und Kofferraumdeckel, ein Reifenventil eingebaut. So weit so gut. Mein Kumpel fertig mit dem tanken, fängt an noch Luft da rein zu pumpen. An der anderen Zapfsäule ein älteres Paar, schaut fasziniert zu. Alles fertig , Autos getankt und mit Luft versorgt,--ab zur Kassa. Hinter uns das Paar beim tuscheln. Er kann nicht mehr, fragt meinen Kumpel warum das mit der Luft? Der knochentrocken: Es hat das Auto umgebaut, er kann auch mit Pressluft fahren. Dem älteren Mann fällt die Kinnlade auf die Füße. "Wie weit kommen sie den damit?" Mein Freund: " 250 Km, dann muß ich umschalten oder meine Alte blassen lassen. " Das Gesicht der beiden.....:he:

    Das kann dann ein aufgebohrter 1200er 34 PS von 1960-> sein. Der hatte genug

    " Fleisch" für die Aktion. Der war dann auch die Basis für die -> 1600er Motoren.


    Kann aber auch einer der ersten für die USA gebauten T1/T2 Motoren gewesen sein. So genau lässt sich die Geschichte des "großen" Boxers nicht zurück verfolgen. Im Werk ist ja zu der Zeit viel herumgebastellt und (weiter)entwickelt worden.

    Möglich aber auch das es dabei um einen 356 Porsche Motor handelt. Dann sollte aber auf der Kurbel und Nockenwelle das Porsche Emblem zu sehen sein.