Soundumbau Lima 2050

  • Hi,


    die Diskussion im Rivarossi 2021 - Thread hat mich veranlasst, euch meinen Soundumbau einer Lima 2050 vorzustellen. Die "Elektronik" im Serienzustand ist ja etwas mager, Drahtverhau wollte ich mir keinen antun und da ich 6 dieser Maschinen habe und es vielleicht noch ein paar mehr werden, lag es nahe, dafür eine Platine zu entwickeln.


    Meine Anforderungen an einen Soundumbau sind:

    • Sauberer Aufbau
    • Keine festen Verbindungen zwischen Rahmen - Platine - Gehäuse
    • PluX22
    • Ausreichend Pufferkodensatoren
    • Ladeschaltung
    • Rücklicht auf FA1/FA2

    So schaut die Gschicht im zusammengebauten Zustand aus. Man beachte das dekorative Isolierband, da war ich etwas zu vorsichtig mit dem Sicherheitsabstand zwischen Decoder und Schwungmasse - dafür streift der Decoder nun am Kardangelenk und muss durch das Bandl leicht hochgehalten werden. Siehe auch nächstes Bild ...


    IMG_20210107_225555_autoscaled.jpg


    Ätzend, der Decoder ist 5mm von der Schwungmasse entfernt und steht 2mm über die Kardankapsel. 3mm weiter hinten und ich hätte mir das Bandl sparen können. Passende Decoder sind übrigens MX648, MS480, MX630 und wenn FA1 und FA2 reichen passt auch der MX600.


    IMG_20210107_225828_autoscaled.jpg


    Der Lautsprecher sitzt an der Unterseite. Lima hat im Rahmenguß praktischerweise ausreichend Platz für einen 13x18 inklusive Schallkapsel gelassen. Sogar Durchbrüche nach oben um die Leitungen neben dem Motor vorbeizufädeln sind vorhanden. Die 10mm Bohrung ist zugegeben ziemlich roh, wenn mir irgenwann einmal ein Alu- oder Kunststoffgitter in die Finger fällt werde ich das auf die passende Größe fräsen.


    IMG_20210107_225857_autoscaled.jpg


    Für meinen Lautsprecherstecker musste ich am Rahmen ein Stückerl rauszwicken. Beidseitig der Kardanwelle finden sich noch je 1000uF/16V die per Zufall aufs Zehntel genau da hineinpassen.


    IMG_20210107_225718_autoscaled.jpg


    Auch für Licht ist gesorgt. Zwei ZweifarbenLEDs sorgen auch für einen nicht dem Original entsprechenden Schluß, so wie es die Riva-2050 hat. Ideal wäre, den im Gehäuse angedeuteten Schluß anzubohren und einen Lichtnagel mit SMD-LED einzusetzen, aber die Feinmechanik ist nicht mein Freund. 1014_Andi hat vor seiner Erkrankung Lichtnägel in eine seiner 2050 eingesetzt, aber der hat uns ja verlassen ...


    IMG_20210107_225521_autoscaled.jpg


    LG, Bertl


    (Alle Fotos sind mein Copyright ...)

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Hi,


    die Diskussion im Rivarossi 2021 - Thread hat mich veranlasst, euch meinen Soundumbau einer Lima 2050 vorzustellen.

    Ideal wäre, den im Gehäuse angedeuteten Schluß anzubohren und einen Lichtnagel mit SMD-LED einzusetzen,

    Sehr schön, mich hat besagtes Thema dazu veranlasst, mir ein paar Lichtnägel für meine RR/Lima-Maschinen zu bestellen (hoffentlich passende Alternativen aus Roco-Ersatzteilen, Näheres, wenn der Umbau so weit ist).

    Sound überleg ich noch, wäre schon leiwand bei der 2050.

  • Sehr schön, mich hat besagtes Thema dazu veranlasst, mir ein paar Lichtnägel für meine RR/Lima-Maschinen zu bestellen (hoffentlich passende Alternativen aus Roco-Ersatzteilen, Näheres, wenn der Umbau so weit ist).

    Sound überleg ich noch, wäre schon leiwand bei der 2050.

    Würd mich interessieren wie gut du das hinbekommst! Stell bitte unbedingt ein paar Fotos ein!


    Sound ist leider enttäuschend. Ich habe zwei Maschinen mit Sound versehen, eine mit dem Nusser-Sound der auch von Hübsch und anderen vertrieben wird, die andere mit dem freien Sound von Zoffi.


    Enttäuschend für mich ist dass die Dieseldrehzahl brav linear zur Geschwindigkeit klingt. Typisch für den dieselelektrischen Antrieb war aber, dass der Diesel erst mal ordentlich hochdreht um den Anfahrstrom zu erzeugen und wenn die Kiste in Bewegung ist, wieder runtergeregelt wird. Ich hab 15 Jahre neben der Ostbahn gewohnt und die 2050 fuhren dutzende Male am Tag keine 100m vor meinem Wohnzimmerfenster vorbei.


    Den Leo-Sound habe ich mal am Stammtisch gehört, der hat mich ebenso wenig vom Stockerl gerissen ...

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Dann würde ich das Soundprojekt von Alexander Mayer empfehlen. Kostet 15€, dafür bekommt man aber auch was.


    Den Leo-Sound hab ich auch schon eingebaut, ich kann ncht klagen:

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Sound ist leider enttäuschend. Ich habe zwei Maschinen mit Sound versehen, eine mit dem Nusser-Sound der auch von Hübsch und anderen vertrieben wird, die andere mit dem freien Sound von Zoffi.


    Den Leo-Sound habe ich mal am Stammtisch gehört, der hat mich ebenso wenig vom Stockerl gerissen ...


    Dann würde ich das Soundprojekt von Alexander Mayer empfehlen. Kostet 15€, dafür bekommt man aber auch was.


    Den Leo-Sound hab ich auch schon eingebaut, ich kann ncht klagen.

    Puh, dann sollte ich mich auf Hörprobentour begeben. Ich hätte an Leo gedacht, weil ich von dem schon einiges hab, was mir gefällt (u. a. 2060). Nusser rühmt sich doch, extra vorbildnah zu sein... Mayer kenn ich gar nicht.

  • Danke für den Thread.

    Werde beobachten und bei Gelegenheit meine beiden Lima 2050 digitalisieren damit die Kesselwagen mit Krach um die Kurve kommen :D


    e.s

    68000

    Mein Nick: Serie 68000 Diesellok der SNCF
    LINK


    Zitat von Theresia von Avila
    >Bewahre mich vor der Einbildung, bei jeder Gelegenheit
    >und zu jedem Thema etwas sagen zu müssen

  • Puh, dann sollte ich mich auf Hörprobentour begeben. Ich hätte an Leo gedacht, weil ich von dem schon einiges hab, was mir gefällt (u. a. 2060). Nusser rühmt sich doch, extra vorbildnah zu sein... Mayer kenn ich gar nicht.

    Ich hab das Gefühl dass es bei Sounds auch stark auf den Standpunkt (im wahrsten Sinn des Wortes) ankommt. Viele Sounds enthalten Geräusche die eigentlich nur der Lokführer hört und die man von außen nicht mitkriegt. Dazu kommt, dass auch der Eindruck des Fahrgeräusches durch die unterschiedliche Schallleitung in Festkörpern bzw. Luft im Führerstand ganz anders ist als man es als außenstehender Betrachter hört.


    Ein Beispiel dafür ist die 2067 von Roco. Wenn ich die in Natura an mir vorbeifahren sehe, höre ich die Stangln fast so laut wie den Diesel. Bei meinem Modell sind die nicht hörbar.

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Dann würde ich das Soundprojekt von Alexander Mayer empfehlen. Kostet 15€, dafür bekommt man aber auch was.


    Den Leo-Sound hab ich auch schon eingebaut, ich kann ncht klagen:

    Klingt besser als ich es in Erinnerung hatte. Hast du etwas an den CVs verändert?

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Der Sound wurde "so wie er ist" eingebaut. Die Lautsprecher sind nicht unten sondern in der Lok unter der Platine. Ich verweise hier auf meinen Umbau: RE: Knolli´s kleine Werkstatt

    Nusser rühmt sich doch, extra vorbildnah zu sein...

    Naja, die neuesten Projekte sind schon sehr gut. Die alten kann man was Schnitt und Ton angeht teilweise vergessen. Da ist ein Zoffi-Projekt besser zusammengeschnitten.


    Für die 2050 hatte ich damals die Aufnahmen vom Fahrbetrieb über. Die ganze Fahrt von Wien Meidling bis Gmünd gibt es vertont in verschiedenen Aufnahmestandorten.


    Nicht verzagen, Knolli fragen. ;)

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

    Einmal editiert, zuletzt von Knolli ()

  • Passt die auf den Decoder, oder brauch ich einen Dummy hinten dran mit USB-Stick? ;)

    Für den Nusser hast du aufgenommen?

    Für den von Alexander Mayer. Nusser hat den Sound schon viiiiiiiiiiel länger.

    man muss dazusagen: aus dieser irre langen Fahrt sind insgesamt ein paar Minuten Tonlänge geworden.

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Für das Schlusslicht der 2050 habe ich die Imitation durchbohrt und eine rote LED 0402 eingeklebt, ohne Lichtnagel.

    Mit dem Sound von ZIMO / Alex Mayer bin ich zufrieden.


    LG! Erich

  • Könnte man nicht einen Sound der EMD SW1200 nehmen die den gleichen 12-567C Motor hat wie die 2050, da gibts sicher viele brauchbare Alternativen.

    Kasi

  • Könnte man nicht einen Sound der EMD SW1200 nehmen die den gleichen 12-567C Motor hat wie die 2050, da gibts sicher viele brauchbare Alternativen.

    Interessante Frage, könnte gut möglich sein. Leider gibt's von der Maschine nix in der Sounddatabase von Zimo.

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Am Rahmen sind auf jeder Seite 2 oder 3 Haken, ähnlich wie bei vielen Roco-Maschinen. Dazu ein Haken an jeder Front. So weit wärs ganz harmlos. Die Gemeinheit ist, dass an Gehäuse flache Zapfen angespritzt sind, welche dafür sorgen dass Rahmen und Gehäuse plan bleiben. Das Ganze ist eigentlich gut konstruiert, nur auf die Zerlegbarkeit wurde vergessen.


    Nach meiner Erfahrung gehts beim ersten zerlegen am besten wenn man an einer Front beginnt. Ab dem dritten Mal wirds einfacher, denn die Passungen geben ein bisserl nach.

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Dieser Umbau ist höflich formuliert, nicht nachahmenswert. Die Bohrungen der Platinenhalterung sind angeschnitten, also sitzt die Platine nicht mehr fest. Die 4 schwarzen Haltenasen halten, weil sie von der Platine zusammen gedrückt werden, den Motor in Position, also sitzt der auch nur mehr locker.


    Den Decoder oberhalb des Motors platziert will ich lieber nicht kommentieren, das würde gegen die Forumsregeln verstoßen. In der Lok ist so viel Platz, dass ich sogar den doch recht großen MX645 zwischen Schwungmasse und Drehgestell untergebracht habe. Dafür extra am Dach herumzuschneiden ist unnötiger Aufwand und riskiert sinnlose Beschädigungen ohne jeden positiven Effekt.

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.