Alte Bilder

Kleinbahnsammler Börsen

  1. Sonntag, 4. November 2018, 09:00 - 13:00

    platin

  • Gehen wir wieder einmal dorthin, wo es so richtig nach Industrie gerochen hat. Heute noch erzeugt dieser Geruchsmix aus Teer, Rauch, Kokerei und Ammoniak bei mir so etwas wie Heimweh.

    Linz war damals neben den 52ern und 50ern fest in der Hand der 2045. Hier ein Personenzug, der von der Haltestelle Franckhstraße Richtung Hauptbahnhof unterwegs ist (Dezember 1968). Wenn man auf eine 78er gewartet hat, war das natürlich der große Frust und so ist es mein einziges 2045er Photo.


  • Ein schönes nostalgisches Foto ! Danke für´s Einstellen !!:bier:


    Auch der Dezember 1968 war sichtlich "schneearm" (oder wie Donald Trump es sagen würde: Es gibt keinen Klimawandel, man nennt das Wetter ....)


    An dieser Nahtstelle der Linzer Schwerindustrie zwischen Stahlerzeugung (Kokerei) und Chemieindustrie (Jetzt halt nicht mehr Chemie Linz AG, sondern deren privatisierte Nachfolgefirmen) riecht es übrigens immer noch so ein bissi "einzigartig" ! :21:

  • Hallo Wolfgang,


    Das fällt mir immer wieder beim Betrachten von Bildern am Semmering auf, das es hier in den 50er Jahren von Dezember bis Februar sehr häufig Fotos ohne Schnee gibt!!!

    Vielleicht sind es die Extreme, die uns immer besser in Erinnerung waren, d.h. man kann sich z,B an das Jahr 1995 in Wien erinnern, wo es über 2 Wochen -20Grad hatte, nicht aber daran, das die Winter davor oder danach keinen Schnee hatten.


    LG
    Manfred

  • Ich denke, wir alle miteinander verklären den Winter der früheren Zeiten auch immer ein bssi. So wie halt alles,, was "in der guten alten Zeit" war, stets besser und gemütlicher gewesen ist (was es bei nüchterner Betrachtung natürlich nicht war !!)


    Auch sind die Merkmale des Klimawandels (der sich, Donald Trump zum Trotz, einfach aufgrund der Faktenlage schon nicht abstreiten läßt) wohl schon das ganze letzte halbe Jahrhundert auch im Winter eindeutig spürbar ...

  • Beim Durchschauen bin ich draufgekommen, daß ich ein paar Filme nur digital "notgeschlachtet" habe, also nocheinmal durch, und diesmal ordentlich. Dabei ist mir einer untergekommen, der auf der Hülle ganz unschuldig auch "1.1.74" stehen hatte.

    Also, das ist jetzt etwas für den Konstantin (tapfer sein!;(). Der 1. Jänner 74 war ein grausiger Tag, finster, Schneeregen, gefühlt viel kälter als er wirklich war. Das Wetter hat so richtig zum Ende der Florianerbahn gepaßt, die damals schon eine zeitlang vom ESG-Netz abgeschnitten war, weil man beim Neubau der Traunbrücke auf so etwas altmodisches wie eine Tramway natürlich verzichtet hat.


  • Also, das ist jetzt etwas für den Konstantin (tapfer sein!

    Oh Wow!!!


    So kenne ich das noch nicht.

    EM3 + 2 mal EP (Nummer kann ich jetzt nicht sagen - 1, 2 oder 3 ^^ )

    Bergab vom Friedhof Richtung Fadingerplatz.

    Am zweiten Beiwagen hängt das Abschiedstransparent - ein handbeschriebenes Leintuch.

    Man sieht aber auch die architektonische Devastierung der 60er und 70er Jahre.


    Bemerkenswert: Die Entenpopulation! :he:

  • Stimmungsvolles Bild, DANKE !!! :38:


    Das Abschneiden der Florianerbahn vom übrigen ESG-Straßenbahnnetz geschah übrigens damals u.a. deswegen, weil die Stadt Linz keinen finanziellen Beitrag zum Neubau der Traunbrücke bei Ebelsberg leisten wollte, worüber dann die Bim-Gleise verlegt worden wären.

    Die Traunbrücke fällt als Straßenbrücke der B 1 in Bundeskompetenz und der Bund wollte für die Mitbenützung "seiner" Straßenbrücke halt Geld von der Stadt Linz haben, was diese damals strikt verweigerte.

    Wie unkompliert da doch die aktuelle Lösung bei der SRT-Gmunden-Durchbindung, wo die Mitbenützung der Regionalbahn hinsichtlch der vom Land OÖ neu errichteten Traunbrücke überhaupt kein Problem mehr ist.


    Die Mitbenutzung der Ebelsberger-Traunbrücke geschah dann fast 40 Jahre später im Rahmen der Bim-Erweiterung der Linie 2 nach Ebelsberg und dann nach Pichling ja dennoch+:, allerdings wurden die beiden neuen Bim-Gleise dann auf der anderen Straßenseite trassenmäßig komplett neu situiert.


    Und die leere Fläche am Foto unmittelbar hinter der Florianerbahngarnitur ist mitlerweile seit Jahrzehnten schon von Wohnblöcken zugepflastert, auch das Volksheim Ebelsberg steht dort ja nunmehr schon an die 20 Jahre.

  • Moeglicherweise etwas OT, doch ein Foto von der allerletzten Fahrt am 2. Jaenner 1974 (Triebwagen 1) kann ich auch noch beisteuern.

    Foto-© by: Horst Speer


    *** Epoche VI und Ganzzugsfanatiker***
    *** Natuerlich poste ich auch oft Sachen die euch nicht gefallen, aber ich nehme ja auch andere Pillen als ihr...


    *** Die Weisheit lief mir nach, doch ich war schneller..
    *** Ich habe immer alle vier Sinne beisammen... Unsinn, Blödsinn, Schwachsinn und Wahnsinn...

  • Ja, dann war aus die Maus !


    Das Gebäude hinter dem Triebwagen existiert übrigens auch schon längst nicht mehr, es wurde im Rahmen der Straßenverbreiterung welche etwa ein halbes Jahr nach Einstellung der Florianerbahn dort erfolgte geschleift, auf einem Teil des Areals (und der daneben ursprünglich einmal existenten Kohlehandlung) steht heute übrigens das Volksheim Ebelsberg.


    Auch die im Hintergrund links neben der Kirche erkennbaren beiden Häuser gibt es in dieser Form nicht mehr, sie mußten einem Neubau weichen.


    Der Triebwagen 1 der Florianerbahn existiert allerdings noch und kann beim Grillstammtisch im August auch "live" bewundert werden !! :bier:

  • Wenn man sich durch die alten Bilder klickt, fängt man gelegentlich an, zu rechnen. Dann kommen Sachen heraus, die einen sich doch etwas am Kopf kratzen lassen.

    Die 78.603 auf dem Foto (Linz Hauptbahnhof, 7. März 1968) fährt gerade zum Personenzug nach Micheldorf, im Hintergrund die 1042.518, brandneu. Die 78er, die schon etwas schäbig aussieht, ist zu dem Zeitpunkt 37 Jahre alt (Bj. 1931). Das ist so ungefähr das Alter, das heute viele 1044/1144 haben, und die sind doch eigentlich moderne E-Loks, oder?



  • auch 1044 können sehr shäbig aussehen. Ausgeblichener Lack, Umrisse des Pflatsch und der Beschriftung am Kasten sichtbar usw.

    Die 2070 sind aber noch viel jünger und sehen auch teilw furchtbar aus. Mehr rosa als rot....