Liliput U digitalisiert, beleuchtet und gealtert

  • Da die U schon von wegen des Unterbodens auf dem Basteltisch lag, nahm ich mir auch gleich den weiteren Umbau vor. Sie sollte einen Devoder bekommen, kleinen Stützkondensator und LED-Scheinwerfer.


    Zu diesem Zweck waren ein paar Fräsarbeiten nötig für Elko und Leitungen. Die Drosseln wurden entfernt (durch Abwickeln, so war der Anschluss der Gleiskontakte am Decoder leicht). Außerdem fehlte bisher ein Entstörkondensator, 10 nF wurden eingebaut.


    PXL_20211022_135230501_resize_86.jpgHier sieht man den Decoder (Kuehn T125 V2), das grüne Kabel (Aux 1) wurde entfernt, weil keine Innenbeleuchtung kommt. Weiters im Bild der Enstörkondensator und die"entdrosselte" Zuleitung vom Gleis. Bei genauem Schauen sieht man auch einen Lötschaden an der hinteren Kupplung.

    LED wurden mit Doppelklebeband montiert.


    PXL_20211022_135122533_resize_35.jpg

    Vorderansicht mit Elko und auf Doppelklebeband geklebten LED, wofür zur Sicherheit auch ein bisschen was weggefräst wurde (nicht zwingend nötig, weil vorne Luft zwischen Rahmen und Kasten ist). Das Klebebandl am Kessel kam am Ende weg, diente zum Fixieren der Leitungen während der Arbeit.


    Über den Decoder kam noch ein schwarzes Klebeband.

    PXL_20211023_154132865_resize_22.jpg


    Endergebnis

    PXL_20211023_112723976_crop_39.jpg

    Wie man sieht, habe ich das dritte Spitzenlicht nicht beleuchtet, denn dafür hätte es einer ziemlich fietzeligen Bohrung bedurft, und durch das nötige Kabel vom Rahmen ins Gehäuse wäre das Aufsetzen des Gehäuses nachher sicher eine Wurschtelei geworden.

    Ah ja, die Heizleitung fehlt auch noch.


    PXL_20211023_151602761_crop_5.jpg


    Vor allem vorn gehört noch von innen etwas Klebeband drauf, denn wenn es finster ist, scheinen die LED durch.

  • Schaut gut aus !

    Nur eine Frage: sind die Leitungen alle unisoliert ? Reicht da der Lack auf dem Ballastgewicht aus, um hinreichend zu isolieren ?

    Die von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders vermerkt, Eigenproduktion.

  • Hübscher Umbau in dem kleinen Zwutschkerl :thumbup:

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Eine schöner Umbau!

    Ich möchte die meinige noch mit Sound umbauen.

    Lautsprecher kommt bei mir ins Führerhaus, Kondensatoren auf eine Seite, Decoder auf die andere Seite des Führerhauses.


    Die Leutdioden der Größe 0402 werden dann direkt eingebohrt....

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Da noch Sound reinbasteln - alle Achtung. Aber mit dem Einbohren hast nicht unrecht, wozu hab ich LED am Draht?

    Die Sache mit dem dritten Spitzenlicht muss doch noch sein. ^^ Also von hinten angebohrt, Scheinwerferglas rausgedrückt, LED rein, Glas gekürzt und wieder eingesetzt. Die hauchdünnen Drähte machen auch beim Schließen der Lok kein Problem.

    PXL_20211023_210504022.LS_exported_466_resize_10.jpg


    Das dritte Licht habe ich auf Aux1 gelötet, um es dimmen zu können, ist in der Helligkeit doch deutlich stärker. Die Lichtfarbe ist auch geringfügig anders, fällt aber kaum auf.

    PXL_20211023_210422924_resize_86.jpg

  • Hmmm

    Um alles dunkel zu bekommen nehm ich einfach Widerstände jenseits von 20 kOhm

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Weichensteller

    Hat den Titel des Themas von „Liliput U digitalisiert und beleuchtet“ zu „Liliput U digitalisiert, beleuchtet und gealtert“ geändert.
  • Fesch geworden, der U-Umbau. Gratulation dazu !!!! :bier:

    Modellbahn Höller in Vöcklabruck hat für einen Modellbahner des MEC Schwanenstadt einmal eine Lilput-U umgebaut, die war mit LEDs neu bestückt und beleuchtet, war zudem besoundet, hatte aber einen freien Führerstanddurchblick und zusätzlich noch einen Seuthe-Raucherzeuger.

    Wie Herr Höller das alles in das kleine Maschinchen gepackt und rein gebracht hat, weiß ich nicht. Jedenfalls war es recht spektakulär, wie die U dann bei den Attnanger Eisenbahntagen damals vor ein paar Jahren ihre Runden auf der Schmalspuranlage gedreht hat, rauchend und mit viel Sound-Krawall. :24:

  • Die Lok in zinkgrün hat schon was, aber sie sieht mir zu plastikhaft aus. Daher wurde in den Farbtopf gegriffen - was man an den wenigen Vorbildfotos sieht, war sie nicht unbedingt die reinlichste ihrer Gattung. ;)

    PXL_20211025_221501661_crop_53_resize_71.jpg


    PXL_20211025_221535765_crop_98_resize_90.jpg

    P U T Z E N ! ! ! ! ! !

    Schlauch, Bürsten, Putzwolle !!!!!

    Die von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders vermerkt, Eigenproduktion.

  • Mit viel Geduld und Erfahrung bringt man sicher auch in so einem Spuckerl alles unter, wobei Dampferzeuger schon sehr spannend ist, auch wegen des engen Rauchfangs.

    Krawallmodell gibt es eh auch von LeoSound, aber 500 Euro sind halt schon recht üppig.


    P U T Z E N ! ! ! ! ! !

    Schlauch, Bürsten, Putzwolle !!!!!

    Wattestäbchen und Airbrushverdünner würden reichen. ;) Aber die ist kurz vor der Kesselfrist, das soll dann die Werkstatt machen. 8o

  • Wäre aber schade. Die Verschmutzung gefällt mir nämlich sehr gut !:thumbup::thumbup::thumbup:

    Danke, hab ich eh nicht vor. Nur während des Anmalens habe ich öfter wieder was weggelöscht, weil es misslungen ist. ;)


    Mit der Airbrush habe ich nur eine Schmutzgrundierung von oben vorgenommen (Vallejo-Farben, Mischung aus Dunkelgrau, Dunkelgrün, Rostbraun, Verdünner; Kronenkorken von Bierflaschen bieten sich zum Anmischen von Kleinstmengen an). Der Rest erfolgte mit Pigment und Lösungsmittel von H0fine, da kann man schön Schritt für Schritt Dreck machen, und falls der Dreck Mist ist, pinselt man ihn einfach wieder weg und beginnt von vorne.

    Mit dem Schmutzton der Seitenwände bin ich nicht ganz zufrieden, verglichen mit dem Original, aber im richtigen Licht passt das so auch.