Robert will digitalisieren

  • Ich eröffne hier einen neuen Thread von mir, da ich Loks und alte Loks digitalisieren möchte. Die 8-Poligen haben wegen ihrer mehr oder weniger nichts mehr können bei mir ausgedient.

    Angeschafft hab ich mir von Hübsch ein paar PluX16 Adapter und ein paar MX630P16.


    Meine erste Frage:

    Ich hab zwar endlich die Pinbelegung, doch wo löte ich die Rücklichter an?

  • Bei Loks mit Pluxschnittstellen sind die Rücklichter auf AUX1 und AUX2 drauf. Meistens ist AUX1 Schlußlicht Führerstand 2 und AUX2 Schlußlicht Führerstand 1.


    LG, Manfred

  • Wennst dich noch auskennen willst machst am besten AUX1 -> Fs1 AUX2-> Fs2.


    Immer gem. Plus und einen Aux verwenden.

  • Bei mir kommen die Rücklichter auf FA1 (Pin16) für Fst.1 und FA2 (Pin 18) Fst. 2. Ist halt Geschmack bzw. dann Programmierungssache.

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael

  • Wenn das MX2 Sachgemäß CV's anzeigen kann dann ist ja kein Problem!

  • Ich kenne die MX2 zwar nicht, sollte aber lt. Beschreibung S. 14 ff gehen.
    Ich hab dafür mein altes Twin-Center und am Laptop den JMRI.
    Noch etwas zum Umbau der Loks: Ich bin von den PLUX-Adapterplatinen nach zwei Stück wieder abgekommen, war mir zuviel Fummelei.

    Ich baue lieber fertige PLUX-Platinen von AH ein. Falls es keine gibt bzw. bei uralt Roco-Loks mit 8-poliger bzw. ohne Schnittstelle genügen oft ein paar gezielte Schnitte auf der Platine Dann kommt dann ein Decoder mit 8-poligem Stecker (restliche Ausgänge werden direkt angelötet) oder nur mit Drähten rein. Einen Platz für den Decoder habe ich bisher - "meist ohne Kopfstände" - immer noch gefunden.

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael

  • Wenn das MX2 Sachgemäß CV's anzeigen kann dann ist ja kein Problem!

    Sollte lt. MX2-Kochbuch Seite 17 linke Spalte zweiter Punkt funktionieren.

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael

  • Guten Morgen.


    Ich hätte da nur eine kleine Frage zur Roberts Bild Nummer 3 Schaltplan - die Pinbelegung 12 und 14 für Schiene rechts links?! - wie weis ich in welcher Fahrtrichtung gesehen, links und rechts gemeint ist, und wirkt sich eine Verwechslung der beiden Drähte gegenüber der ( sagen wir NEM Norm) Schaltung negativ aus?

  • Wichtig ist, dass Schiene und Motor rechts/links sowie Licht vorne/hinten zueinander passen, sonst leuchten später die falschen Lichter. Bei Dampfloks, wo es ein eindeutiges vorne und hinten gibt, ist damit auch von vornherein die Fahrtrichtung am Regler klar (vorwärts = Regler nach rechts). Bei Loks, die nur durch eine winzige Führerstandnummer vorne gekennzeichnet haben, kann man das vernachlässigen - oder sich durch Aufmalen eines großen V helfen. :TT:

  • Wer jetzt behauptet dass bei Digitalbetrieb das vertauschen der Schiene eine Auswirkung auf die Fahrtrichtung hat, der hat Digital nie bzw. nicht verstanden.


    Es ist vollkommen wurscht, außer man bremst automarisch mit Lenz ABC. Das zu erklären sprengt aber den Rahmen!

  • Natürlich kann man jedes Vertauschen von links und rechts auch softwaremäßig wieder beheben, auch bei ABC-Bremsen. Sind halt vermeidbare Folgefragen. ;)

  • Wie programmiere es dann? Mit der MX2?

    Hello!

    Was ist das Ziel? Ein Vorschlag von mir:

    F0 ist weiß vorne hinten da braucht man nix tun

    F1 als Rangierlicht daher CV35=3

    F2 für rotes Licht an AUX1/2 CV36=12

    damit das rote richtungsabhängig ist muß man nun noch die AUX1/2 richtungsabhängig machen das geht mit:

    CV127=1

    CV128=2


    Am MX2 ist folgendes zu tippen:

    <E><MAN> damit kommt man in den Programmiermodus am Programmiergleis

    <C>35<A>3<A>

    <C>36<A>12<A>

    <C>127<A>1<A>

    <C>128<A>2<A>

    <E> um das Programmieren zu verlassen.

    -AH-

  • Wichtig ist, dass Schiene und Motor rechts/links sowie Licht vorne/hinten zueinander passen, sonst leuchten später die falschen Lichter. Bei Dampfloks, wo es ein eindeutiges vorne und hinten gibt, ist damit auch von vornherein die Fahrtrichtung am Regler klar (vorwärts = Regler nach rechts). Bei Loks, die nur durch eine winzige Führerstandnummer vorne gekennzeichnet haben, kann man das vernachlässigen - oder sich durch Aufmalen eines großen V helfen. :TT:

    Na viel Spaß - wenn dir links/ rechts egal ist - z. B. bei Lichtspielen oder wenn du die Lok einmal irgendwo zwischendurch analog fährst, dann kannst u. U. im Kleinbahnmodus sein.
    Ich verstehe nicht was das Problem beim Digitaliseren mit links/ rechts sein soll. Beim Gehäuse abnehmen markiere ich, falls es nicht irgendwo in der Lok aufgedruckt/ Eingeprägt oder sonst was ist, den Fst. 1. In Fahrtrichtung rechts sehe ich die Drahtfarben (falls nicht nachNorm verdrahtet). Danach messe ich die Verbindung von der rechten Schiene zum rechten Motoranschluss raus (voller Durchgang) und dann habe ich alle entsprechenden Anschlüsse der Lok zum Decoder.

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael

  • Auf die Stromabnahmeseite besonders aufpassen muss man, wenn Beleuchtung o.a. mit einem Pol nicht vom Fahrgestell getrennt werden kann, also nicht der blaue Draht vom Decoder bzw. der entsprechende Pin benützt wird.

  • Na viel Spaß - wenn dir links/ rechts egal ist - z. B. bei Lichtspielen oder wenn du die Lok einmal irgendwo zwischendurch analog fährst, dann kannst u. U. im Kleinbahnmodus sein.

    MIR ist es ja nicht egal, hab ich auch nie geschrieben - bitte genau lesen. ;)

    Das einzige, was wurscht ist, ist die Seite, die als rechte Schiene angesehen wird. Danach richtet sich dann die gesamte Verdrahtung. Wobei, wenn man rechts und links vertauscht, man ja dem Decoder sagen kann, dass er andersrum denken soll. Dann wird er auch analog wahrscheinlich nicht Kleinbahn spielen. So gesehen ist es wiederum wurscht, aber ich für meinen Teil halte mich an die Norm.


    Ok ,ich verstehe immer noch Bahnhof?? Wenn es ein NEM Norm gibt dann sollte es auch , Farbmässig wenigstens für die Kabel, einen Plan geben??

    Gibt es ja:

    Schiene rechts rot

    Schiene links schwarz

    Motor rechts orange

    Motor links grau

    Licht vorne weiß

    Licht hinten gelb

    Pluspol blau

    F1 grün

    F2 violett

    Einfach NEM 652 oder NEM 658 in die Google Bildersuche eingeben, dann kommen viele schöne Bilder mit den Pinbelegungen von Schnittstellen und den Farbcodes der Kabel.

    Wobei, wenn man eine PluX Schnittstelle hat, wo der Decoder direkt reingesteckt wird, sind die Farben entbehrlich. Welche Seite der Lok rechts ist, ist dann auch durch die Verdrahtung der Platine vorgegeben.