Beiträge von 1947

    Gerade auf der Zimo-Webseite gelesen:

    "Auf Grund einer Umfrage mit eindeutigem Ergebnis werden die meisten Miniaturdecoder künftig ohne Schrumpfschlauch geliefert(MX- sowie MS-Decoder für Spuren N,TT,usw.)"

    Es ist nicht näher im Detail erläutert welche Decoder jetzt mit/ohne Schrumpfschlauch gemeint sind.

    Persönlich hätte mir die Lösung mit Schrumpfschlauch und angelöteten herausgeführten Drähten besser gefallen. Spannend ob die betroffenen Decoder jetzt etwas billiger werden, natürlich spielt der Schrumpfschlauch kostenmäßig keine Rolle, der Arbeitsaufwand aber schon.

    mfg rudi

    wissbegierig

    Die Einstellungen sind ja hier schon beschrieben worden, gerne aber unnötig in Kurzform nochmals:

    - CV2,3,4 anpassen

    - die Rocrail-Geschwindigkeitsstufen identisch, bei mir z.B. bei allen Fahrzeugen 15/40/60km/h. Die 4.Stufe Vmax halte ich bei Rocrail für nicht so wichtig wenn man konsequent alle Geschwindigkeitswerte in km/h angibt, da dann ja ohnehin eine max. Geschwindigkeit eingestellt wird, unabhängig von der Höchstgeschwindigeit der Lok. Nur zu beachten: Vmax muss von der langsameren Lok in der Doppeltraktion als führende Lok bestimmt werden. Falls das nicht der Fall ist muss auch Vmax angeglichen werden. Kann aber auch durch eine Vmax des Zuges bestimmt werden.

    - Lastregelung auf einen geringeren Wert als 100% einstellen

    Damit funktioniert Mehrfachtraktion problemlos, eine exakte Angleichung der Gescwindigkeitskennlinie ist meiner Meinung normalerweise nicht nötig. Aber das hat alles bereits Peter ausführlich erläutert !

    Meine Frage bezog sich auf die Aussage, dass es mit Rocrail Probleme bei Mehrfachtraktionen gibt, die ich-noch- nicht gefunden habe.

    vlg rudi

    Wo soll das Problem mit Mehrfachtraktion bei Rocrail bestehen ? Das Einzige ist vielleicht das etwas umständliche Heran- und Wegfahren einer weiteren Lok zur Bildung einer Mehrfachtraktion, ich weiß aber nicht ob das bei den anderen Programmen viel besser geht. Sonst ist das doch problemlos ohne dass man die ganzen theoretischen Überlegungen zur Perfektionierung des Fahrverhaltens nachvollzieht, in der Praxis spielt das keine Rolle wenn man sich an die paar grundsätzlichen Regeln bei den Einstellunge hält.

    vlg rudi

    Ich hab den Bahnübergang zwar nicht mehr, aus der Erinnerung:

    Der Schalter hat eine Mittelstellung und je einen gefederten Kontakt oben und unten. Momentkontakt genügt um die Blinkelektronik umzuschalten.

    vlg rudi

    Beim Macbeth sind die Nackten vielleicht zu viel, sonst ist die radikal reduzierte Inszenierung für dieses Stück aber sehr passend, finde ich zumindest.

    Allgemein gab es zu Beginn einige Nonkomformisten die meist gute neue Akzente in ihren Inszenierungen brachten und damit in Theater und Oper wertvolle Impulse setzten.

    Inzwischen wollten das dann Alle nachahmen, jeder musste mit Gewalt irgend eine Nackte oder SS-Uniform einfügen, ob passend oder nicht. Damit sind die Provokateure und ihre Nachahmer in der Allgemeinheit verschwunden, die gar nicht mehr bemerkt das ihr Nonkomformismus in einer uniformen Masse verschwunden ist. Heute wäre wohl eine konservative Aufführung der Protest !

    vlg rudi

    Meiner Meinung der einzige vernünftige Rat vor weiteren Aktionen:


    Das ist a blöde Situation Florian,


    Vielleicht findest jemand der ungarisch spricht und den Typ kontaktiert um mal höflich aber bestimmt anzufragen wo das Problem liegt ?
    Vielleicht ist er krank, könnte ja sein ....

    Viel Glück auf alle Fälle, ich würde nicht so schnell aufgeben, besser es dauert länger als nie.

    LG
    Martin

    Ich hatte den Fall einmal bei Memoba aber mit einer Anfrage ob ich eine Teillieferung wünsche oder auf das Eintreffen der fehlenden Teile gewartet werden soll. Finde ich im Ordnung. Da ich warten wollte, kann ich nicht sagen, ob bei Teilung mehr Versandkosten angelaufen wären.

    vlg rudi

    Für eine gleichbleibende Produktion gibt es die COP = conformity of production.

    Die ist aber kein richtig/falsch Kriterium, also wenn etwas von Beginn an falsch produziert wird ist die COP in Ordnung wenn es immer falsch ist. Vielleicht in Vietnam so geschehen.

    vlg rudi

    Ich war zwar beruflich immer mit den Stinkern beschäftigt, sehe aber die Zukunft eindeutig beim Elektroantrieb.

    Voraussetzung ist aber die erforderliche Infrastruktur. Derzeit sehe ich die im wesentlichen auf den PKW, Lieferverkehr und Personennahverkehr beschränkt in der nächsten Zeit möglich. Ob dadurch jetzt kurzfristig ein ökologischer Vorteil entsteht ist glaube ich nicht entscheidend, längerfristig wird er sich einstellen.

    Bei den Nutzfahrzeugen, speziell im Fernverkehr, wird die Wandlung wohl wesentlich länger dauern, da hier die Zukunft die Brennstoffzelle sein wird. Genau hier ist aber die Infrastruktur noch nicht vorhanden, auch müsste sie dann auch international in den Zielländern vorhanden sein. Es wäre zwar ein guter Grund vermehrt auf Bahntransport, vor allem Container, zu verlagern aber ein Vergleich der Transportkapazitäten und -Geschwindigkeit zeigt klar dass das wohl noch länger als die Antriebsumstellung für einen wesentlichen Effekt dauern wird.

    Übrigens würde ich ganz allgemein den Wasserstoff/Akku-Hybrid für den Elektroantrieb bevorzugen um die ökologisch nicht unbedenklichen Akkudimensionen zu reduzieren und Reichweiten und Tankzeitenvorteile zu erhalten. Aber auch das dauert länger und ist meine persönliche Präferenz, da kann man auch anderer Meinung sein.

    vlg rudi

    Ich hab einmal nachgesehen ob ich auf die Schnelle etwas zu den NRMM Prüfbedingungen finde, also auf die Schnelle geht da wohl nichts. Zumindest habe ich dabei bemerkt dass ich die Kategorien falsch bezeichnet habe, richtig RLL für Lokomotiven, RLR für Triebwagen.

    Beachten muss man, dass diese Vorschrift für Motoren gilt, dezidiert ist hier keine Fahrzeugprüfung wie bei der Euro angesprochen, deshalb habe ich nochmals nachgesehen ob hier z.B. Abgasreinigung bei der Prüfung enthalten ist, wie Bertl gefragt hat. Ich hab es nicht gefunden, möglich dass es noch Vorschriften für das komplette Fahrzeug gibt die ich nicht kenne. Die Normwerte in g/kWh, die ein Vielfaches der Eurowerte sind, deuten aber darauf hin. Ich glaube auch mich zu erinnern dass der Prüfzyklus unterschiedlich , bin nicht sicher glaube aber dass diese Motoren bei Maximalleistung gemessen werden.

    vlg rudi

    Die Abgasnorm für Schienenfahrzeuge ist NRMM, derzeit letzte Stufe ab 2021 in Kraft.

    Lokomotiven Kategorie NRE

    Triebwagen Kategorie NRS

    Bei einem eventuellen Vergleich mit Euro VI für schwere LKW/Bus aufpassen: Angaben NR in g/kWh, Euro mg/kWh, Euro-Unterschied für stationären oder transient Testmethode.

    vlg rudi