Die letzten Hochflurer der Wiener Strassenbahn Type E2+c5

  • Da der Einsatz der E1+c4-Garnituren nun langsam in die Zielgerade geht ( ich denke dass mit Weihnachtsferienbeginn 2020 die letzten Garnituren als Reserve abgestellt werden ), eroeffne ich einen Thread nun fuer die letzten Hochflurer der Wiener Strassenbahn.


    Die E2+c5-Garnituren wurden ab 1977 in einer Stueckzahl von 122 Stueck Trieb- und 117 Stueck Beiwaegen von SGP Simmering und Rotax ( vormals Lohnerwerke) in Wien gebaut. Davon baute SGP 98 Stueck Triebwaegen und Rotax 24 Stueck Trieb- und 117 Stueck Beiwagen. Da die Nummerngruppe der Rotaxtriebwagen erst mit 43xx ff. beginnen, die SGP jedoch schon 40xx ff. muss ich erwaehenen was ich damals als Favoritner Strassenbahnfahrer erzaehlt bekommen hatte. Ob es stimmt oder eben nur ein Geruecht gewesen war kann ich leider nicht 100% bejahen oder verneinen. Urspruenglich war angedacht die damals noch vorhanden Triebwagen der Serien C1, F, L, L3, L4, M und T2 plus die dazu gehoerigen Beiwaegen zu ersetzen, was einen Bedarf von ungefaehr 320 Stueck Trieb- und 300 Stueck Beiwaegen erfordert haette. SGP sollte 250 Stueck Triebwagen bauen, Rotax eben 70 Stueck Triebwagen und alle Beiwagen das ungefaehr einen gleichen Auftragswert ergeben haette. Daher wurden die Rotax-E2 erst ab 4301 nummeriert. Durch U-Bahnausbau, "Strassenbahnlinienoptimierungen" und dadurch weniger Bedarf wurde der Bau eben 1990 abgebrochen. Der letzte Triebwagen (4098) wurde Ende August 1990 in den Stand der Wiener Linien genommen.

    4301 und 1401 waren jene die der Oeffentlichkeit waehrend des Festzuges 75 Jahre Wiener staedtische Strassenbahnen vorgestellt wurden. Diese Garnitur fuhr als letzte im historisch zusammengesetzten Festzug. Der Ersteinsatz im Personenverkehr war am 28. August 1978 auf der Linie 6 mit der Garnitur 4004+1403. Anfangs viele Jahre und teilweise auch heute noch, vor allem im Bahnhof Favoriten, waren und sind die Wagen nummernmaessig gekuppelt. Die 40xx hatten ihre Beiwaegen 14xx, die 43xx ihre 15xx. Ausnahmen gab es nur damals dass in Fav. 4319+1499, 4320+1500 gekuppelt waren und die restlichen E2 als Tausch und Reservetriebwaegen dienten.


    Die Type E2 wurde auch auf der einzigen sogenanten « Schnellstrassenbahnlinie 64 » heute Teilstueck der U6-Linie verwendet.

    Es ist auch leider die Tatsache dass einige E2 in schwere Unfaelle verwickelt waren und teilweise neu aufgebaut wurden. Erwaehnen moechte ich da den 4313 vom Unfall am Verteilerkreis Favoriten und den 4087 der schon fruehzeitig ausgemutert werden musste. 4029 wurde ebenfalls schwer beschaedigt, aber infolge des noch offenen Leasingvertrages pseudomaessig wieder instand gesetzt. De fakto wurde der 4036 als Reparaturobjekt herangezogen und diese Nummer ausgemustert. Es wurde jedoch offiziell keine Umnummerierung vorgenommen. Traurige Beruehmtheit erreichte leider auch der 4025 auf der Linie 71. Dieser war zweimal infolge hoher Geschwindigkeit auf der gleichen Stelle entgleist und mit den Eckhaeusern der Gottschalkgasse kollidiert. Es gab bei einem Unfall auch einen Toten als der Triebwagen in eine Bankfiliale fuhr. Geruechten zufolge soll es sich um die beiden Fahrer des 4025 um ein Ehepaar gehandelt haben.


    Ausgeschieden wurde mittlerweileim Jahre 2013 auch der E2 4094 und der c5 1447 im Jahre 2012.

    c5 1427 befindet sich derzeit nach dem Auffahrunfall am 23. November 2018 in der HW und ob er nochmals instand gesetzt wird ist vorerst nicht bekannt. Somit sind im Moment 119 Stueck E2 und 115 Stueck c5 im Aktivstand der Wiener Linien.


    Man wird dann im Jahr 2021 sehen wie es mit den E2+c5 weiter geht, den geplant ist mW dass bis 2026 saemtliche derzeit vorhandenen Hochflurer durch die 119 bestellten Flexitys ersetzt werden sollen. Bis zu dem Zeitpunkt soll dieser Thread einstweilen fuer Fotos vorhanden sein und ab dann eben fuer die jeweiligen Veraenderungen des Bestandes. So wie es derzeit bei den E1+c4 von mir gehandhabt wird.

    Da in den naechstes Jahren noch einige E2+c5 Hauptuntersuchungen bekommen duerfte dies die Planung der Wiener Linien sein und der Wahrheit entsprechen. Allerdings waere es mMn sicher ueberlegenswert die Option weiterer Flexitys zu ziehen, da ja die erste Generation der ULF A und B dann auch schon in die Jahre gekommen ist, und die E2 weniger stoeranfaellig sind.

  • Stelle nun auch noch die derzeitige Stationierung der E2 in diesen Thread.

    Nach meinen bescheidenen Aufzeichnungen nach den neuesten Umstationierungen verteilen sie sich wie folgt:


    Sektor Mitte: Betriebsbahnhof Hernals und Abstellhalle Waehringer Guertel die 4001 bis 4034

    Sektor Nord: Betriebsbahnhof Floridsdorf und Abstellhallen Brigittenau, Kagran die 4058 bis 4078

    Sektor West: Betriebsbahnhof Rudolfsheim und Abstellhallen Ottakring, Speising die 4035, 4037 bis 4057

    Sektor Sued: Betriebsbahnhof Favoriten und Abstellhalle Simmering die 4079 bis 4086 , 4088 bis 4093, 4095 bis 4098, 4301 bis 4324

  • c5 1427 wird auf Grund der angespannten Fahrzeugsituation nochmals repariert.


    Nach meinen Aufzeichnungen befinden sich nun in den vier Betriebssektoren folgende Fahrzeuge:

    Sektor Mitte: Betriebsbahnhof Hernals und Abstellhalle Waehringer Guertel die 1401 bis 1432

    Sektor Nord: Betriebsbahnhof Floridsdorf und Abstellhallen Brigittenau, Kagran die 1456 bis 1476

    Sektor West: Betriebsbahnhof Rudolfsheim und Abstellhallen Ottakring, Speising die 1433 bis 1446, 1448 bis 1455

    Sektor Sued: Betriebsbahnhof Favoriten und Abstellhalle Simmering die 1477 bis 1517.

  • Im Zuge der Inbetriebnahme des Flexity D 307 und einer darauf folgenden ULF B1-Rochade konnte der E2 4057 + c4 1455 vom Sektor West nach Nord ueberstellt werden.

    Der Zug ersetzt eine E1+c4-Garnitur , da der c4 1335 am 3. Februar als naechster Fristablauf hat und vermutlich ausgeschieden wird.

  • Durch den stark ausgeduennten Fahrplan, und damit verbunden dass auf einigen Linien ULF A und A1 eingesetzt werden (wo sie normalerweise nicht anzutreffen sind) kann ein Einsatz der E2+c5-Garnituren bis auf weiteres verzichtet werden.


    Somit sind seit gestern erstmals in Wien keine Hochflur-Strassenbahnzuege im Einsatz.

  • User t1 2700 aus dem Tramwayforum war so nett die HU-Fristen (Fristablaeufe) ins tramwayforum zu stellen. Daraus geht hervor dass einige heuer den Fristablauf haben und entweder abgestellt oder nochmals eine HU erhalten werden.


    Der naechste E2 ist der 4079, der am 18. Mai seinen Fristablauf hat.

    Bei den c5 waeren dies 1429 und 1431 am 26. bzw. 28. Juni dieses Jahres.

  • Ich will dir ja nicht deine Illusion rauben stoffi, aber wenn die E2 und c5 bei welchen heuer die HU faellig ist noch eine weitere bekommen (was in der derzeitigen Situation anzunehmen ist) so werden diese Vertreter der Garnituren bis zum Jahresende 2026 auf Wiens Strassen sichtbar sein, sollte ein groeberer Defekt oder Unfall sie nicht vorzeitig eliminieren.

    Vorerst muessen mal noch die letzten 17 Garnituren E1+c4 durch die Flexity ersetzt werden, dass nach heutigem Ermessen sicher noch bis zu den Sommerferien 2021 dauern wird. Allerdings kommen die ersten Serienfahrzeuge der ULF auch schon langsam in die Jahre und werden beim Abstellen des letzten E2 auch schon knapp 30 Dienstjahre haben.

  • Wann wurde diese Aussage getätigt und gibt es eine Quelle?

    Nicht daß ich ein Freund vom seligen Hatzl bin, aber richtig eingemischt bei den E2 hat er sich nur anno damals, als er den Wiener Verkehrsbetrieben vorgeschrieben hat am 71er nur mehr E2+c5 einzusetzen und keine E1+cx. Kann man in so manchem Forum nachlesen.


    LG, Manfred

    ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.

  • Wann wurde diese Aussage getätigt und gibt es eine Quelle?

    Nicht daß ich ein Freund vom seligen Hatzl bin, aber richtig eingemischt bei den E2 hat er sich nur anno damals, als er den Wiener Verkehrsbetrieben vorgeschrieben hat am 71er nur mehr E2+c5 einzusetzen und keine E1+cx. Kann man in so manchem Forum nachlesen.


    LG, Manfred

    Genau kann ich das leider nicht mehr sagen wann und wie- wo Hatzl das gesagt hat. Ich kann mich nur an die heiße Diskusion erinnern zwischen Hatzl Siemens -Leuten und Führungskräften von Bombardier. Bombardier konnte damals nur eine bessere Form des E1 liefern und Siemens wollte schon einen Zug mit niederer Einstiegshöhe anbieten. Auch war damals noch SGP im Spiel.

  • Ist aber irgendwie schwer voerstellbar, immerhin wurde der E2 ab 1978 in DÜWAG-Lizenz von SGP und damals Lohner gebaut, die letzten E1 kamen 1976 von denselben Firmen. Die c5 kamen alle von Lohner. Und damals war noch lange keine Rede von Niederflurzügen.


    Und später war ja Hatzl ein Fan vom ULF. Immerhin von der roten SGP in einem roten Bezirk für einen roten Verkehrsbetrieb in einer roten Stadt gebaut. Weiters wurde schon damals die Arbeitslosenkarte seitens SGP gut ausgespielt.


    LG, Manfred

    ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.

  • Ist aber irgendwie schwer voerstellbar, immerhin wurde der E2 ab 1978 in DÜWAG-Lizenz von SGP und damals Lohner gebaut,........ Und damals war noch lange keine Rede von Niederflurzügen.

    Richtig, und wie ich schon im Eingangsposting erwaehnt hatte sollten alle Altbaufahrzeuge durch die E2+c5 ersetzt werden.

    Ich war bis zur U1-Erorffnung im Februar 1978 "Kurbeldreher, Geamaticstick-- und Winkelhebelbeweger" beim Bhf. Favoriten stationiert, und da war oftmals davon die Rede dass die E2 stueckzahlmaessig an die E1 herankommen sollen.

  • Hallo Freunde,


    Hat zwar nichts mit dem E2 zu tun, aber falls wer von euch einen M Zweiwagenzug fotografieren will, dann geht das am:

    Donnerstag, 11. Juni (Fronleichnam), Samstag, 13. Juni sowie Sonntag 14. Juni

    Abfahrt ist Schlachthausgasse U3 ab 8:10 stündlich bis 19:10 also 12 x pro Tag

    Die Strecke verläuft Schlachthausgasse – 18 – 62 – Dörfler – 62 – 18 – Schlachthausgasse


    Viel Spass beim fotografieren!



  • Ein kleines Foto von einem wahrscheinlich nur noch im heurigen Sommer vorkommenden Einsatz von E2-c5 am 52er (wegen der Bauarbeiten vom 49er).


    4048 nimmt mich noch schnell bevor die Regenwolken kommen mit: