Milchzug auf der Anlage

  • Ich habe auf meiner Anlage einen kleinen Milchzug aber ich bin so unschlüssig welche E-Lok ich nehmen soll.
    Ich hätte in der engeren Wahl: 1040, 1041, 1045, 1245 alle in rot und grün vorhanden.
    Oder gehört da eine ganz andere Lok drauf?

    Dateien

    • Milchzug 1.JPG

      (99,52 kB, 153 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Milchzug 2.JPG

      (99,24 kB, 111 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Milchzug 3.JPG

      (135,41 kB, 99 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Milchzug 4.JPG

      (123,37 kB, 97 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • So gut wie jede Lok der Epoche III /IV würde passen, am Besten eh noch die von Dir genannten, 1x80 und 1x89 kannst auch "ohne schlechtes Gewissen" nehmen, detto 1042.


    Weglassen würde ich allerdings den weißen Kühlwagen, denn mit dem wurden zwar die Milchkannen eingesammelt, die Milch dann in der Molkerei kontrolliert, pasteurisiert und dann mit den großen Milchbehältern so schnell wie möglich auf den Milchwaggons zur Weiterverarbeitung bzw Abfüllung in die Molkereien der großen Städte gebracht. Bis in die 1960er wurden die Milchbehälter sogar zT auf Straßenfahrzeuge/Fuhrwerke umgeladen und damit die "Milchfrauen" abgeklappert und beliefert...


    (Milch-)Kühlwagen und Milchwaggons waren also in unterschiedlichen Zügen unterwegs.

    Mit freundlichen Grüßen
    Nordbahnbertl

  • Ich habe auf meiner Anlage einen kleinen Milchzug aber ich bin so unschlüssig welche E-Lok ich nehmen soll.Ich hätte in der engeren Wahl: 1040, 1041, 1045, 1245 alle in rot und grün vorhanden.


    So gut wie jede Lok der Epoche III /IV würde passen, am Besten eh noch die von Dir genannten, 1x80 und 1x89 kannst auch "ohne schlechtes Gewissen" nehmen, detto 1042.

    Kommt halt darauf noch an welcher Gegend deine Moba darstellt. Solllte es von Wien aus gesehen Richtung Sueden sein, dann ist eher 1040, 1041 passend. Richtung Westen, also Voralpen und Ober-Oesterreich, eher die 1045, 1245 und Bertls genannte Lokreihen. 1042 und 1245 auf jedenfall in beiden Gegenden.


  • Danke für den Link! Den Thread kannte ich noch nicht. Tolles Foto!


    Aber: Ausnahmen bestätigen dir Regel. Die frisch gestrichenen Behälter lassen mich vermuten, dass den leeren von Italien zur Molkerei zurückkehrenden Kühlwagen ein von einem Werkstattaufenthalt kommender Milchbehältern-Waggon beigegeben wurde.


    Auf der MOBA ist mMn sowieso erlaubt was gefällt! :bier:

    Mit freundlichen Grüßen
    Nordbahnbertl

  • Ich weiß nur von Deutsc hland, dass es so etwas gegeben hat...... waren glaube ich auch Milchwaggons für die US Army - halt in D - und wurden einem schnellen Personen befördernden Zug mitgegeben.
    https://www.google.de/search?q…YAw#imgrc=N6gDccZu-g8JuM: zeigt mir, dass Märklin einen solchen Wagen im Programm hat/te. Ein Kleinserienhersteller hatte ihn auch und in einer alten MIBA hat ihn glaublich Carstens beschrieben inmkl. eines Umbaues.
    Für Österreich sind mir keine Kesselwagen als Milchtransporter bekannt, vielleicht wissen aber unsere oberösterreichischen Freunde mehr????

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Wuerde meinen dass da Hornby ein Phantasiemodell erzeugt hat. Obendrein auch noch der Lapsus mit der Waggonnummer. Am Laengstraeger moeglicherweise noch stimmend, am Anschriftenfeld jedoch der Zahlendreher.
    Mir sind auch keine Milchkesselwagen bekannt.


  • An solche Milchcontainer kann ich mich auch noch dunkel erinnern. Die tauchten so ab Mitte der 80er auf und haben die kleineren Milchbehälter ersetzt. So gab es damals beispielsweise einen Regionalzug aus dem Ennstal, der via St. Valentin nach Linz verkehrte und stets mehrere Schärdinger-Milchwagen mitführte, welche in St. Valentin abgehängt wurden und mit einem anderen Zug nach Wien Penzing zur dortigen Schärdinger Niederlassung weiterbefördert wurden.


    Die Wagen hatten 4 oder meistens 5 Milchbehälter, bis diese durch einen einzigen großen Milchcontaineraufsatz ersetzt wurden. allerdings waren meines Wissens die (alten) Trägerwagen gleich geblieben.


    Der von LDE 1450 im ersten Bild gezeigte (offenbar neu gebaute) braune Trägerwagen ist mir hingegen komplett unbekannt. Gibt es zu diesem (Träger)Wagen eventuell mehr an Hintergrundinformation ??

    Einmal editiert, zuletzt von 78er ()


  • Das waren Untergestelle von ehemaligen Eds/Fcs/Tds.


    Interessant, Danke ! ÖBB-Eigen"um"bauten ?


    Wie viele wurden denn davon in Lgmms umgebaut (nach Deinem Bild zu schließen sollten es laut Beschriftung wohl zumindestens 5 Stück gewesen sein).

  • Genau die wären was für mich. :love: Gibt es Pläne, oder ähnliche Wagen die man Umbauen kann?

  • Laut DB 831/2 (1984) wurden Lgmms 441 5 000 - 009 aus Fcs 645 0 - 2 umgebaut (Umbaujahr 1988 ), sie sind mit 4 Riegelzapfen für 1 Stk. Container ausgestattet.
    Der Wagen am 2. Foto ist ein Privatwagen und daher nicht im Dienstbehelf enthalten.

    Alle Fotos ohne zusätzliche Quellenangabe sind selbstgemacht!

  • Sind das 20" Container?
    Mir schwirrt da ein nachbau vor.
    Der Schärdinger hat einen anderen Unterbau.

  • Die Riegelzapfen (zum Fixieren der Container) haben 5853mm Abstand, was dem Abstand bei 20"-Containern entspricht (Achsstand des Wagens: 6000mm, LüP 9648mm)

    Alle Fotos ohne zusätzliche Quellenangabe sind selbstgemacht!

  • Also wird ein ex Fcs Schotterwagen dran glauben müssen.