ÖBB 2ax und 4ax-Gepäckwagen

  • Im Zuge der Postings in einem anderen Thread (siehe unter Besuch Bahnhof Heiligenstadt ) sind eine ganze Reihe an Beiträgen zu ÖBB 4ax-Dienstwagen zusammengekommen, welche ich hier nun als eigenen Thread bündeln möchte (und möglicherweise interessiert dieses "Exotenthema" Dienstwagen ja auch noch den Einen oder Anderen hier im Forum)


    Ich habe diesbezüglich auch eine ganze Reihe von älteren Bildern in meinem Archiv, die ich sukzessive hier einstellen werde.


    Beginnen möchte ich mit dem D 5081 92-33 347-6, zuletzt Linz Hbf. zugeteilt (Bilder vom Jahresanfang 1999)

  • Will ja eure Freude nicht schmälern, aber der von KMB hat ein ganz anderes Vorbild.

    Aber er schaut genauso aus!
    Ich hab ihn leider nicht mehr hier, sonst würd ich euch jetzt ein Foto machen und hier reinstellen.... 8|

    Shit happens....leider viel zu oft und viel zu nah *-(

  • Weitermachen möchte ich mit einem Bild des Dmsz 51 81 95-50 005-4, ebenfalls bereits in der letzten Lackierungsform. Aufgenommen irgendwann im Zeitraum 2000/2001/2002 in Linz, Abstellgruppe Kohleplatz/Solo. Der Name erklärt sich einerseits nach der auf diesem Gelände bis in die späten 60er-Jahre einmal ansäßig gewesenen Solo-Zündholzfabrik und andererseits war weiter östlich davon früher einmal auch der Kohlelagerplatz für die beiden bis in die späten 30er Jahre dort situiert gewesen Heizhäuser der alten Zugförderung Linz, ehe diese auf das (zwischenzeitlich ja auch bereits wieder Geschichte seiende) Areal zwischen Raimundstraße/Heizhausstraße abgesiedelt wurde.


    Die 10 Wagen der Serie Dmsz 95-50 0 (Baujahr ab 1961 bei SGP) waren übrigens meines Wissens zuallererst grün lackiert, dann folgte ein Lackierung im RIC-Look, also Reinorange mit licht/fehgrauem Zierstreifen und umbragrauem Dach, bevor die auf den angehängten Bildern sichtbare Farbgebung als Letztlackierung erfolgte (wobei ich aber nicht genau weiß, ob auch tatsächlich alle Wagen dieser Serie vor der Ausmusterung letztlich noch so umlackiert worden sind).


    Näher Daten zu diesen Wagen finden sich im Buch von Reinthaller/Heless auf Seite 165.


  • Das KMB Modell ist dieser Wagen:


    60 447 D V 2 Hohenau 19970827.jpg


    Das ist ein Spantenwagen, kein Reichsbahner und er schaut auch - bis auf die Lackierungsart - anders aus.


    Wobei aber meines Wissens nur die Wagen Ds 5181 95-80 440 bis 449 mit Wegmann-Drehgestellen die oben gezeigte Letzt-Lackierung erhielten (nachdem diese paar Wagen zuvor im "Eurofima-Look" in Reinorange-Lichtgrau-Umbragrau lackiert gewesen sind), während die restlichen Wagen 400 bis 422 zuerst grün und dann im jaffa-Look lackiert gewesen sind.


    Für Interessierte zum Nachlesen: Detailliert beschrieben wird die Serie in Reinthaler/Heless Seite 92 f.

  • Einen in der achatgrauen Lackierung hab ich noch.
    Umgebaut (Spentenaufbau) aus dem ehemaligen MAV Postwagen 611 entstand der D4egü 60 983, ein Gepäckwagen für Expressgutverkehr.


    Post 611 Ub zu 60 983.jpg


    Später in Dsx 51 81 95-13 983-8 und in Dsxo 50 81 95 03 983-0 umgezeichnete Wagen war der einzige der sieben Stück umfassenden Serie in dieser Lackvariante.


    60 983 D V Simmering 19940107.jpg


    Da der Wagen rein für den Expressgutverkehr eingerichtet war, hatte er auch kein Zugsführerabteil, sondern nur ein kleines Dienstabteil für einen eventuell mitfahrenden Begleiter.


    Expressgut-Dienstabteil.jpg


    Ein Quadratmeter Abteil für ca 10 Stunden Fahrzeit von Wien nach Innsbruck, eine tolle Sache.


  • Das KMB Modell ist dieser Wagen:


    60 447 D V 2 Hohenau 19970827.jpg


    Das ist ein Spantenwagen, kein Reichsbahner und er schaut auch - bis auf die Lackierungsart - anders aus.

    OKOKOK, da ich derzeit sowieso keinen Zugriff auf meine Wagen habe und ich weiss, dass hier sehr viele Experten sind, glaube ich euch. :love:
    LG Boris

    Shit happens....leider viel zu oft und viel zu nah *-(

  • Wobei aber meines Wissens nur die Wagen Ds 5181 95-80 440 bis 449 mit Wegmann-Drehgestellen die oben gezeigte Letzt-Lackierung erhielten (nachdem diese paar Wagen zuvor im "Eurofima-Look" in Reinorange-Lichtgrau-Umbragrau lackiert gewesen sind), während die restlichen Wagen 400 bis 422 zuerst grün und dann im jaffa-Look lackiert gewesen sind.


    Für Interessierte zum Nachlesen: Detailliert beschrieben wird die Serie in Reinthaler/Heless Seite 92 f.

    Ein Bild des "achatgrau" lackierten Ds 5081 95-80 442-0 zeigt nachfolgender Link http://www.railfaneurope.net/p…0_81_95-35_442-0_RKR1.jpg


    Gut erkennbar die Wegmann-Drehgestelle, aufgenommen laut Bildtext am 16.05.2004 in Karlsruhe Gbf. (sollte demnach schon ausgemustert sein). Für diese Wagenserie charakteristisch (aber bei 4ax-Personen/Dienstwagen an sich eher selten) die runden Pufferteller.

  • Danke Wolfgang für den Thread!!!!


    LG Lucky

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Danke Wolfgang für den Thread!!!!


    LG Lucky


    Gern geschehen ;) !


    Sobald ich zeitlich wieder ein bissi mehr Luft habe, werde ich wieder ein paar Dienstwagenbilder aus meinem Archiv hervorkramen und dann hier einstellen.

  • Der nachfolgend bildlich gezeigte Ds 51 81 95-30 320-2 zählt ob seines Erscheinungsbildes irgendwie zu meinen "Lieblingsdienstwagen" (wenn es sowas überhaupt gibt ;) ).


    Er gehört zur Gattung der von der DR nach 1945 übernommen Dienstwagen der Gruppen 28 und 29 (was im Grunde aber nur die Bau/Beschaffungjahre angibt und im konkreten Fall nur bedingt andere Bauartunterschiede includiert), ist aber nummernmäßig in die bei den ÖBB 7 Wagen umfassende Gruppe 30 eingeordnet. Von diesen sieben Wagen (321 bis 328 ) unterscheidet sich der Ds 51 81 95-30 320-2 optisch aber ganz deutlich durch das Tonnendach im Vergleich zum Flachdach der restlichen Wagen, während die Wagen der DR-Gepäckswagen-Serien 28 und 29 ebenfalls Tonnendächer habe. Nachzulesen im hier im Thread ja bereits erwähnten Buch von Reinthaler/Heless auf den Seite 40 und 41.


    Warum der Sonderling Ds 51 81 95-30 320-2 nicht dort eingeordnet wurde, liegt vermutlich am untergesetzten SGP 53-Drehgestell, welches ihn von den (bei ansonsten gleichen Grundabmessungen) ÖBB-Tonnendach Ds der DR-Gepäckswagen-Serien 28 und 29 unterscheidet, die Görlitz II und III-Drehgestelle untergesetzt haben.

    Dateien

    • z D 320 1.jpg

      (120,17 kB, 47 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • z d 320 2.jpg

      (114,88 kB, 50 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • z d 320 3.jpg

      (88,48 kB, 48 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • z d 320 4.jpg

      (128,98 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • z d 320 5.jpg

      (153,09 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • z d 320 6.jpg

      (113,66 kB, 42 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Warum der Sonderling Ds 51 81 95-30 320-2 nicht dort eingeordnet wurde, liegt vermutlich am untergesetzten SGP 53-Drehgestell


    An den SGP 53 Drehgestellen liegt es nicht. Die wurden erst zu einem Zeitpunkt eingebaut, wo die Einordnung der Nummerngruppen bei weitem erledigt war.
    Als Beispiel der 95-30 325 der gleichen Bauart mit Görlitz Drehgestellen.


    60 325 D IV 1 Simmering 19940527.jpg


    Vielmehr ist der Grund, daß der Wagen bereits nach technischen Grundlagen der Bauartgruppe 30 gebaut wurde und nicht mehr nach der Gruppe 28.