Neues aus dem steirischen Randgebirge

  • Hier ist der Spalt schon weg 8)



    Ich nehme dazu übrigens immer ein selbst gemischtes Sand-Latexkleber-Gemisch. Mit dem lassen sich solche Ritzen sehr gut aus füllen und es verbleibe keine Glanz- oder Klebereste.


    Auch andere Ritzen lassen sich füllen, zB wie hier der Spalt zwischen dem Dach vorne und der Wellblechwand rechts oder auch den Übergang vom Abzugsrohr zum Dach. Hier der Einfachheit halber mit dem gleichen feinem weißen Sand wie vorne beim Gebäude, aber andere Farben gehen natürlich auch. Je nach dem, wie man es haben will.


    Jürgen


  • Hallo


    Na Du bist aber echt Cool! 8) :smoke: 8)
    Und auch Deine Landschaftsgestaltung!


    Grüße, Konstantin

  • Liebe Kollegen,


    habe heute wieder einmal meinen Gleisplan aktualisiert und an den gegenwärtigen Bauzustand angepasst. Ich glaube, ich habe dazu hier im Forum eh noch nicht berichtet.


    Im aktuellen Aufbau umfasst meine Modellbahnanlage
    - die Anschlussbahn Isolatorenfabrik am linken Anlagenschenkel auf der oberen Ebene
    - den Bhf. Gradenberg auf der rechten Anlagenseite; dieser Bahnhof ist nicht durchgestaltet, jedoch voll einsehbar und als eine Art Vitrine in einem Ikea-Regal aufgebaut (mein „Regalbahnhof“). Er hat die Funktion eines Betriebsbahnhofes und stellt den Anschluss an die große weite Welt dar
    - den Streckenteil vom Bhf. Gradenberg in Richtung der „Pichlinger und Lankowitzer Kohlereviere“, einer davon abzweigenden Lokalbahn sowie zwei Gleisanschlüssen; dieser Teil besteht im wesentlichen aus einem Testkreis mit einer Gleiswendel
    - den Bhf. Pichling-Schacht am linken Anlagenschenkel auf der unteren Ebene; auch dieser Bahnhof ist nicht durchgestaltet und repräsentiert die Kohlenreviere mit ihren Verladeanlagen.


    Auf der unteren Ebene ist perspektivisch die Weiterführung einer Lokalbahn zu einem Endbahnhof vorgesehen. Die konkrete Ausführung ist noch offen.


    Meine Modellbahnanlage besteht somit aus schon gebauten bzw. gerade in Bau befindlichen, optisch durchgestalteten Teilsegmenten (auf denen die Mehrzahl der bisher gezeigten Bilder aufgenommen wurden) und einigen ergänzenden, nicht durchgestalteten Betriebssegmenten.


    Einen schönen Abend
    Jürgen




  • Danke Kollegen.
    Im Grunde sind die vorhandenen Gleisanlagen sehr bescheiden, aber wir machen im 2-Mann-Betrieb zwischen den beiden Bahnhöfen einen schönen Fahrbetrieb: Umhängen der Loks an den Endbahnhöfen, der Pers kriegt ab und zu Milchwagen angehängt, Güterzüge werden immer neu zusammengestellt, der Sammler pendelt zwischen den beiden Endbahnhöfen und von den beiden Endbahnhöfen her finden Überstellfahrten zu den Anschlussbahnen statt. Ich bin ehrlich gesagt sehr zufrieden und schön ist auch, dass ich jetzt einen Stand habe, bei dem wir ganz einfach jederzeit spontan ein Stündchen spielen können: in den Keller gehen, einschalten, los gehts! :)


  • Beim Zählen bist nicht so genau wie beim Bauen :hammer: :22:
    behauptet die GySEV, die nur 9 Aufsager zählt -:-

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Beim Zählen bist nicht so genau wie beim Bauen
    behauptet die GySEV, die nur 9 Aufsager zählt


    Lucky, Du hast das schon wieder einmal nicht verstanden! ;)


    Jürgen sagt den Satz insgesamt 90 mal!


    :24: Michael

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Jürgen sagt den Satz insgesamt 90 mal!


    Tu ich nicht, denn ich folge ab jetzt dem Motto: Die Krönung unseres Hobby ist eine eigene Modelleisenbahnanlage ;)


    Darauf werde ich wohl warten müssen, bis die Kinder draußen sind aus dem Haus.


    Geht nicht, denn dann könnten wir unseren 2-Mann-Betrieb nicht aufrecht erhalten.


    Aber das Thema Platz ist natürlich gewichtig. Manchmal geht es leider echt nicht. Andererseits hatte ich ursprünglich überhaupt nicht vor, in diesem Kellerraum eine Modellbahnanlage aufzubauen, weil ich schlichtweg gar keine Platzmöglichkeit dafür sah. Aber da ich einige (befahrbare) Dioramen verstauen musste und diese schließlich ihren Platz in einem Wandregal in modellbahnerischer Idealhöhe fanden ;) , war für das weitere Konzept der Weg bereitet: ein weiterführendes Gleis „an der Wand entlang“ über einen „Testring“ hin zu einem kleinen, wiederum in ein Regal integrierten Bahnhof – und damit war der erste Betrieb möglich, der nun schrittweise ausgeweitet wird (und Platz findet sich 8) ).


    Daher gibt's für heute zur Abwechslung einmal keine Modellfotos, sondern ein paar schlichte Ansichten von meiner Anlage:


    Die im Bau befindliche Anschlussbahn Isolatorenfabrik am linken Anlagenschenkel (zurzeit arbeite ich grad an der Halbrelief-Fabrik ganz links im Bild):




    Der als eine Art Vitrine in einem Ikea-Regal aufgebaute Bhf. Gradenberg auf der rechten Anlagenseite (hab ich glaube ich schon einmal gezeigt, aber hier nun etwas bessere Bilder und auch aus dem täglichen Leben ... äh, dem täglichen wöchentlichen Fahrbetrieb):




    Die 86er wartet schon ungeduldig auf ihren nächsten Einsatz. Ganz links der Sammler mit einer 93, in der Mitte Güterwagen und eine 38er mit typisch österreichischen Personenwagen der 50er Jahre und 2 Milchwagen am Ende.




    Gesamtansichten des Bahnhofs, der in einem IVAR-Regal von Ikea aufgebaut wurde. Der Bahnhof ist von allen Seiten staubgeschützt und die Vorderseiten können bei Bedarf leicht entfernt werden.





    Ich wünsche noch einen schönen Abend
    Jürgen

  • Na viel schöner kann der Abend gar nicht mehr werden :24: :24: :24:


    Und was mir bei dir so gefällt: du hattest auch keinen Platz wie so viele Modellbahner... aber du WOLLTEST einen haben und nun HAST DU EINEN!!!


    Nur so kanns gehen, die vielen Ausreden, die wir uns selbst machen warum wir etwas nicht tun können, hängen mir schon selber zum Hals heraus..... :46: :sauer: :70:
    vielleicht sollte ich mich doch auch einmal selber beim Gnack nehmen


    denkt die GySEV

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Servus Jürgen!
    Anregungen und Tipps sind ja gut, aber erst eine so anschaulich umgesetzte Idee überzeugt!
    Jetzt hast mich infiziert. Nachdem ich "ewig und drei Tage" an meinem kleinen Brettl der "Zfst. Lobau" gewerkelt hatte, war ein "richtiger"Anlagebau wegen des Zeitaufwandes kein Thema mehr. Der fehlende Fahrbetrieb geht mir aber ab. Du zeigst wie es geht.
    Deine Halbrelief-Gebäude: Sind die auch maßstäblich, oder verkleinert?
    LG Christian

  • Danke für eure sehr netten Rückmeldungen. Es freut mich sehr, wenn Ihr euch durch meine Arbeiten animiert fühlt, es auch (wieder einmal ?) mit einer Modellbahnanlage zu versuchen. Nur zu!


    Lucky,
    du hast recht, eine Modelleisenbahnanlage wollte ich wirklich immer haben. Und ich hatte ja eigentlich auch schon drei (halbwegs) eigene, aber das alles, bevor ich von zu Hause ausgezogen bin, also schon seehr lange her. Meine Traumanlage wäre zwar durchaus um einiges größer, aber ehrlicherweise bin ich eh mit der kleinen Anlage schon ausreichend bedient.


    Christian,
    ja, das Fahren macht echt Spaß. Zu deiner Frage: die Halbreliefgebäude haben keine direkten Vorbilder sondern sind einfach von vielen Bildern abgeschaut. Die passende Größe habe ich mit Papier- und Kartonmodellen ermittelt, bis es mir stimmig erschien. Im direkten Größenvergleich denke ich, dass sie annähernd maßstäblich sind, da sie ja auch nicht wirklich weit im Hintergrund stehen.


    Schöne Grüße
    Jürgen






  • Die Größe passt schon. Es muss, wie du richtig schreibst, stimmig sein. Einen Stephansdom würd ich auch auch nicht exakt in 1:87 in eine Stadt stellen, weil er sonst alles erschlägt.





  • Mir geht das Fahren auch ab. Jedesmal wenn ich in meinem Heizhaus einen Zug zusammenstelle und den halben Meter aus dem Heizhaus ausfahre (denn dann muss ich schon wieder scharf bremsen), denke ich mir, wie schön es sein muss, mit dem Zug eine kleine Runde zu drehen. Irgendwann sollen ja weitere Module dazu kommen und dann vielleicht auch mal in einem Bahnhof enden, aber mehr als 3 weitere Module (die aber recht flach sein müssen) kann ich nicht verstauen. Aber kommt Zeit, kommt Rat, irgendwann wird's schon werden.


    Dem Lucky und dem Christian wünsche ich viel Spaß beim Anlagenbau! ;)


    @Jürgen: Deine Anlage gefällt mir immer wieder!!! :thumbup:

  • Guten Morgen Jürgen !
    Danke für die rasche Antwort und die vielen Bilder. Deine Halbrelief-Gebäude sind wirklich überzeugend!
    LG Christian

  • Liebe Kollegen,


    heute geht’s weiter mit einem Kurzbericht über meinen Regalbahnhof. Wie bereits geschrieben ist dieser sehr einfach gestaltet und in die Regale eines bekannten schwedischen Möbelhauses eingebaut. Als Grundplatte dienten Ivar-Regalbretter mit einer Auflage aus 10mm Kork für die Gleise. Rück- und Seitenwände sind aus 3mm Hohlkammerplatten. Die Plexiglasplatten an der Vorderseite sind durch die montierten Schubladengriffe leicht herausnehmbar. Zur Beleuchtung wurde ein LED-Band eingeklebt.


    Die Weichen werden von der Anlagenvorderseite per Hand gestellt. Die dazu erforderliche Mechanik wurde auf der Oberseite der Grundplatte angeordnet und im Kork versenkt – daher die Stärke von 10mm. Die Mechanik für den Weichenantrieb ist im Störungsfall von oben gut zugänglich und leicht einjustierbar. Wie diese in der Praxis funktionieren sieht man etwas besser hier


    Für das Umsetzen von Lokomotiven am rechten Bahnhofskopf habe ich aus Platzgründen eine selbstgebaute Schiebebühne eingebaut, die einfach über einen Handhebel bedient werden kann.


    @Christian, mehr zu den Halbreliefgebäuden demnächst
    @all: danke für die netten Rückmeldungen.


    Schönen Abend
    Jürgen








  • Hallo Jürgen,


    ist der im Weichenstellhebel eingebaute Kippschalter(umstell)mechanismus eigentlich für die Herzstückpolarisierung der Weichen ? Ich habe das so in der Ausführung noch nie gesehen, finde es aber für eine äußerst clevere und pfiffige Idee (wovon ich mir übrigens gleich eine Bildkopie auf meine Festplatte gelegt habe) :thumbup: :thumbup: .


    In jedem Fall schon mal Danke für die Anregung !!