Beiträge von freduard

    Aus meiner Berufserfahrung muß ich leider sagen, dass speziell bei Instandsetzungsarbeiten die notwendigen Brandschutzmaßnahmen

    aus Faulheit und Schlamperei vernachlässigt werden.


    Leider wird auch bei solchen Arbeiten keine verpflichtende Feuerwache vorgeschrieben

    Diese beiden Absätze (besonders Absatz 1) meinte ich nicht nur auf diesen Brandfall bezogen.

    Wenn auch hier die Feuerwache durch Alarmanlage gegeben war, war doch irgend etwas Schuld


    Denkt nur an einige Brände bei uns in der Vergangenheit, Fast immer waren

    Schweißarbeiten oder ähnliches Schuld


    Ein Beispiel ( vor ca, 15 Jahren)

    Ein Elektro-Verlängerungskabel war viel zu lang und für den angeschlossenen Verbraucher noch dazu zu dünn. Das Kabel wurde mehrmals eng um einen Balken gewickelt. Durch das entstandene Magnetfeld (Spulenwirkung) und die Erwärmung des zu dünnen Kabels kam es zur Selbstentzündung des Holzbalken

    Fazit: Die Holzhalle brannte völlig ab, das anschließende Gebaude wurde schwer beschädigt.


    Und noch eines: auch durch unsachgemäßes Arbeiten sind in der Nachbarortschaft vor ca. 30 Jahren die Wirtschaftsgebäude von fünf

    Bauernhöfen abgebrannt

    Bauwerke wie dieses Gewölbe, mit außen liegenden Stützpfeilern, sind eine der tragfähigsten Konstruktionen überhaupt ( Die alten Brücken der Semmeringbahn stehen trotz heute viel grösseren Lasten noch immer)

    Gewölbe werden immer nur auf Druck beansprucht und nicht auf Zug bis zum Zerreißen. Dadurch konnte die hohe Last des abgebrannten Dachstuhles getragen werden.

    Zum Brandverhalten ist zu sagen - wenn Holz brennt dann brennt es lange Stahlkonstruktionen behalten bis ca. 500 Grad Bauteiltemperatur noch eine hohe Tragfähigkeit. Da das Gerüst an der Außenseite des Bauwerkes steht, ist die

    im Fachjargon bezeichnete Brandraumtemperatur - da es ja kein geschlossener Raum ist - relativ gering, sodass die Bauteiltemperatur nicht so hoch wird, wie in geschlossenen Räumen.


    Wenn wir für Stahlkonstruktionen Brandschutznachweise erstellen, ist ein wesentlicher Faktor die Größe der im Brandfall vorhandenen Öffnungen um ausreichend Rauch und Wärmeabzug zu gewährleisten damit die Brandraumtemperatur nieder bleibt.


    Daher ist auch das Gerüst im wesentlichen stehen geblieben.


    Aus meiner Berufserfahrung muß ich leider sagen, dass speziell bei Instandsetzungsarbeiten die notwendigen Brandschutzmaßnahmen

    aus Faulheit und Schlamperei vernachlässigt werden.


    Leider wird auch bei solchen Arbeiten keine verpflichtende Feuerwache vorgeschrieben

    Apropo BER: Da hat einmal ein früherer Bürgermeister gemeint, der BER würde 2012 eröffnet werden. Als man ihn in letzter Zeit darauf - auch ein wenig auf die Schaufel nehmend - angesprochen hat, hat er nur gemeint, er habe sich geirrt und das ganze sei nur ein Zifferndreher gewesen.


    PS: der muss ein bischen sacken.

    Naja 2210 ist auch ein Zifferndreher:hammer:

    Zusammenfassung der Reise.


    Wir sind dann mit mehr als 3 Stunden Verspätung in Rom angekommen, sodass wir die geplante Stadtrundfahrt als erste Orientierung versäumten.


    Rom ist sehenswert, man müsste ein ganzes Monat dort sein.

    Hotel war Ok.

    Lokale sind teuer, aber durchwegs erstklassige Qualität.


    Taxipreise sind etwas günstiger als bei uns ( wenn man mit einem lizensierten fährt!)

    Die Strassen sind Stoßdämpfer Teststrecken ( Die Taxis haben keine mehr !)


    Die strengen Sicherheitskontrollen sind zermürbend)


    Meine Eisenbahnbilder und einige Rombilder, die ich mit der kleinen Kamera gemacht hatte sind leider zerstört. Bei einer Durchleuchtungskontrolle ( obwohl angeblich nicht schädlich ) wurde eines meiner Hörgeräte und der Kamerachip zerstört. Die Hörgeräte hatte ich nämlich in der Tasche, da wir für die Führung Kopfhörer und Funkempfänger umgehängt hatten - diese mußten komischerweise nicht durch die Durchleuchtungsmaschine.


    ( Hoffentlich liest dass jetzt kein Terrorist )

    Hab ich von einem Römer der viel mit Österreich zu tun hat, gehört.


    Warum darf in Rom - wie es in Österreich ist - kein Kopftuchverbot erlassen werden ?


    Dann müssten die Klosterschwestern in Rom "oben ohne" gehen

    Danke für eure INFO´s

    In 2 1/2 Stunden gehts zum Bahnhof und dann bin ich eine Woche nicht online

    ( Nur mitlesen am Tablett möglich )