Beiträge von freduard

    Da wären noch Lloyd , 400 und Arabella

    Und das kleinste Auto ( von Kabarettisten Piron und Knapp Briefbeschwerer genannt) das GOGGOMOBIL ( Das gab es auch als Coupé)

    mit dem TS 400 mit 18 PS (10 Jahre alt von einem Pensionisten gekauft)

    bin ich 1963 von Wien über Kärnten, den Seebergsattel, Postojna und Triest nach Grado gefahren

    Bin kurz nach 11 Uhr vorbeigefahren, wenn jeder nur 2 Minuten ?!? im Geschäft ist, hätte ich mehr als eine Stunde warten müssen. Die Zeit hatte ich leider nicht.


    Was meinen die eigentlich mit einem allgemeinen Flohmarkt ohne Kleinbahnware ????

    Bei uns im Tullnerfeld hat ein sogenannter Entsorger mit Teileverkauf gut verdient und die Autoleichen gestapelt. Behördenauflagen hat er nie befolgt. Sein Firmensitz war im östl. Ausland, daher schwer greifbar. Jetzt wurde der geamte Platz im behördlichen Auftrag geräumt. Und wer bezahlt das nun ?...........

    Eine "mögliche" Ölverseuchung des Bodens kann es auch noch geben

    Diese Menge Schaltzyklen ist sehr leicht möglich, da meine Gattin ein "Energiesparfreak" ist und dauernd alle Lampen immer wieder - und wenn es nur für ein paar Minuten ist - ausschaltet ( Was sich aber bei dem geringen Stromverbrauch nicht rechnet - habe ich auch schon erklärt......)


    Bei einer gleichen Lampe ist nach fast 4 Jahren auch schon eine der 4 Lichtreihen tot. Diese werde ich jetzt wie im Post 1 geschrieben zur Abfallsammelstelle bringen. Bin neugierig wie die jetzt zu entsorgen ist

    Da ich schon etwas älter bin erinnere ich mich noch gut an das Einkaufen ) gemeinsam mit meiner Mutter) in den 50-er Jahren.

    Und alles zu Fuß erledigt :)

    Der Bäcker war im Haus

    Der Fleischer schräg gegenüber.

    Papierhandlung (mit Bücher) und Trafik in der gleichen Gasse

    Die Parfumerie in der nächsten Gasse

    Der Lebensmittelhändler und das Gemüsegeschäft 2 Gassen weiter.

    Geschirrgeschäft und Eisenhandlung auch 2 Gassen weiter.

    Konnte man alles zu Fuß gehen.

    Heute gibt es keines dieser Geschäfte mehr;(

    Dafür ist der Supermarkt im östlichen Einkaufszentrum und der Baumarkt im westlichen Einkaufszentrum .Einige km weit weg. Daher braucht man nun ein Auto.

    Kannst du auch zu Fuß gehen:confused: 1 1/2 Stunden hin und 1 1/2 Stunden zurück und alles Schleppen:(:lachuh:

    Einige Beiträge aus dem Thema "1-2-3 Ticket" haben mich zu diesem Thema veranlasst.


    Eine Begebenheit der letzten 6 Wochen:


    Vor 2 1/2 Jahren kaufte ich für meine Küchenbar als Ersatz für 4 Halogenspots ( Sondermüll. Energiefresser, das Gehäuse von Jahrzehntelangem Küchendunst oxidiert) eine 1 m lange LED Lichtleiste um € 89,99 ( Anschlußwert 21 Watt statt 4 x 35 Watt)

    Diese Lichtleiste besteht aus 4 hintereinander geschalteter LED Gruppen. Nun sind sind 2 davon kaputt.


    Da man aber diese LED Leiste nicht tauschen kann, schrieb ich wegen der 5 Jahre Garantie an den "Hersteller"

    in D. Die Antwort war, ich solle die Leuchte einschicken, aber nicht portofrei. Also fast 20 € für Verpackung und Versand nach Deutschland.


    Keine Antwort ( Paketverfolgung aber OK). Nach 2 Emailurgenzen bekam ich folgende Antwort:


    Die Leuchte ist zwar innerhalb der Garantie kaputt geworden, aber in der Garantie sind auch die Schaltzyklen mit 15.000

    begrenzt und die hätte ich bereits Überschritten.


    Anscheinend ist in der Lampe ein Zählwerk eingebaut ???? ( heute bei den billigen Microchips sicher leicht möglich.)

    Oder ist es nur eine Ausrede `???


    Jetzt ist eine gesamte Lampe mit Metallsockel, Trafo, Abdeckhaube und Ledleiste teilweise Sondermüll.

    Bin schon neugierig was man mir im Müllsammelzentrum bei der Entsorgung sagen wird. Habe noch eine zweite gleichartige Lampe


    Früher hat man eine Leuchtstoffröhre ( 7 E ) - gibt es auch als LED - (32 € ) getauscht.

    Heute muss man eine gesamte Leuchte um nunmehr , 180 € kaufen


    Abgesehen von den Kosten - wo bleibt da die Müllvermeidung ?????:?::21: