Beiträge von freduard

    Hallo Thomas


    Herzlich willkommen in unserem Forum. Danke auch für deine Vorstellung.

    Für Deine Anlagenbilder mache ein eigenes Thema mit deinem Namen im Titel auf,

    dann findet man sie schnell.


    Einer meiner Ururgroßväter ist aus dem Frankenland (Saal a.d. fr.Saale ) auf Wanderschaft gegangen und in Österreich seßhaft geworden, und mein Stiefsohn ist nach Forchheim gegangen.


    Liebe Grüße

    Alfred

    Hallo Werner !


    Herzlichen Dank für deine nette Vorstellung. So sollte es bei jedem neuen Mitglied sein.:thumbup:


    Dein letzter Satz freut und besonders.:]

    Wir Admins achten aber auch darauf, dass es immer so bleibt.:hammer:


    Wie du schreibst haben dein Vater und du viele Fotos gemacht.

    Im Forum gibt es ja gerade 2 sehr aktuelle Themen über das Weinviertel, wir würden uns sehr freuen wenn du hier einige Fotos einstellen würdest-:-


    Nochmals herzlich Willkommen+) und viel Freude bei uns im Forum.

    Vielleicht kommst du uns auch zu einem Wiener Stammtisch besuchen ???:bier:

    ........Was war 1987 alles tiptop und ist, seit dem es im "Museum" ist, total verrottet? Wo ist da eine Bewahrung(!) des kulturellen Erbes festzustellen? In Strasshof wird nichts bewahrt, sondern es verkommt! Und in Bezug auf eine qualitätsvolle Präsentation kommt mir nur das Lachen.

    Statt zu lachen, könntes Du ja Geldgeber auftreiben, damit die Fahrzeuge nicht verrotten, sondern durch Instandsetzung erhalten bleiben.


    Vielleicht findest du jemand der eine Halle sponsert, damit die Fahrzeuge vom Wetter geschützt abgestellt werden können.


    Das wäre sinnvoller, als nur zu meckern

    Alle neu angemeldeten Mitglieder, welche nicht nur mitlesen; sondern auch mitschreiben; haben sich immer noch vorgestellt.

    DU HAST DICH WEDEN VORGESTELLT NOCH DEINEN BEZUG ZUR MODELLBAHN DARGELEGT .


    Da deine Beiträge unter dem Thema "1014" teilweise persönliche Angriffe an hier nicht anwesende Personen enthalten, habe ich dieses Thema geschlossen.


    Einige Mitglieder haben in diesem Thema dich gezielt gefragt wer du eigentlich bist, aber du hast darauf nie geantwortet


    Wenn Du hier weiterschreiben willst , dann stelle dich zuerst einmal vor und halte dich an unsere Gesprächskultur.

    Habe da bittere Erfahrung aus Tirol. Mußte wegen Einsatzplanänderungen statt mit den Monteuren im Bus mit dem Zug heimfahren. Der Automat am Bahnhof nahm nur max, 5 Euro Scheine, die Fahrkarte kostete aber über 60 €. So mußte ich, da die Bahnhofswirtschaft geschlossen war, über einen Kiliometer samt Gepäck in die Ortschaft hatschen um Geld zu wechseln. Kreditkarte hatte ich leider nicht dabei, da ich bei Baustellenfahrten immer nur etwas Bargeld in der Arbeitsjacke mit habe.


    Hatte aber dann noch Glück, da bei dem Geschäft wo ich wechselte, gerade ein Botendienst lieferte. Der Fahrer ( ein Tunesier !!! ) hat mein Problem mitbekommen und mich dann bis Innsbruck mitgenommen.

    Ich würde unter dem oberen Brett eine lange Neonröhre mit passender Farbtemperatur anbringen und davor eine Blendenleiste damit das Licht nicht ins Auge leuchtet.


    Habe das in meiner Grobwerkstatt ( für Haus und Garten) mit guter Erfahrung

    Dazu ist noch zu sagen, daß die Bauvorschriften ( Bebauungsplan etc.) in den neuen Siedlungen in der Regel einen seitlichen Randabstand von 3,oo m verlangen. Auch die verlangte Vorgartentiefen sind nutzloser Bodenverbrauch

    In den gewachsenen Ortschaften hat man früher L- förmig gebaut, wodurch weniger Grundfläche verloren ging. Diese seitlichen Abstände sind im Regelfall vom Sonnenlicht abgeschirmt und daher auch als Gemüsegarten oder Sitzplatz oder ähnliches unbrauchbar.


    Ich hatte vor Jahrzehnten ein ideelles Projekt für Aufschießungsgebiete, welches geschlossenene Bauweise in L-Form ( somit auch ein Innenhof ohne den Nachbar zu stören oder wie ich es sage in die Suppe zu spucken ) sowohl in der Gemeinde als auch bei der Bauberatung der Langsamregierung vorgelegt.

    Bei dieser Idee war auch die seinerzeit vielfach vorgeschriebene Bauplatzmindestgröße von 500 m² auf 400 m² herabgesetzt


    Wahrscheinlich ist der Schreibtisch, in dem dieser Vorschlag abgelegt wurde, mittlerweile als Müll entsorgt worden.

    Beim Bahnhof Tullnerfeld bauen wir zur Zeit ein Parkdeck für über 700 PKW welches im Frühjahr 2010 fertig sein wird. Weiters werden dauernd neue Grundstücke rund um den bahnhof von der Gemeinde und ÖBB aufgekauft und zu Parkplätzen ausgebaut.


    Es parken hier auch viele PKW 1 -2Wochen, deren Insassen auf Flugurlauben sind,

    da man hier gratis parkt und am Flughafen hohe Parkgebühren verlangt werden

    Dieses Thema ist doch dazu da,dass man sich über nicht Eisenbahn relevante Themen mit Gleichsinnten austauschen kann.

    Ein gemeinsames Hobby verbindet und man hat Vertrauen zueinander ,um auch über andere Themen zu schreiben.


    Wenn jemand so ein Thema nicht interessiert so hat er die Freiheit dieses ungelesen abzuhaken. Diese Freiheit gibt aber nicht das Recht dieses Dessinteresse durch unnötige Anmerkungen kundzutun. Solche Äusserungen führen meisst zu endlosen Diskussionen solange bis jemand beleidigt ist und " untertaucht "


    Wenn mich etwas interessiert lese ich es und gebe allenfalls meinen " Senf" dazu, wenn es mich nicht interessiert dann lese ich es eben nicht und SCHWEIGE

    Als Niederösterreicher sage ich Dir es gibt bei uns Gemeinden die auf Grund der umfangreichen Gesetze und Verordnungen die Durchführung der Bauverfahren an die BH abgetreten haben. Wobei es darauf ankommt, ob sie nur die gewerberechtlichen Bauverfahren oder auch die Privatrechtlichen Bauvorhaben abgetreten haben. In diesem Fall ist die Gemeinde vertreten durch den Hr., Bgmstr. im Verfahren nur mehr Beteiligter.


    Auf jeden Fall ist auch bei Abtretung des Verfahrens ein erstes Gespräch mit dem Bgmstr. wichtig. da seine Einstellung ob nun positiv oder negativ, das Verfahren unterschwelig beeinflußt

    Mich kotzt dieses Thema schon lange an. Das Tod-Geschreibsel geht mir schon lange am Nerv.

    KB gibt es !!! In welchem Umfang ist Sache der Familie Pfneissl.


    Dieses Thema sollte man endgültig schliessen !?!?!?


    Und so wie es aussieht geht nun das "Gejeiere" bei den 3 " HILPERTS" weiter:confused:

    Die Tochter hat sich angekleidet und will in die Disco gehen, Sie verabschiedet sich von der Mutter.


    Die Mutter " Aber Susi du hast doch noch gar kein Höschen an !!!!"


    Darauf Susi: " Aber Mutti , verstopfst du dir die Ohren

    wenn du in ein Konzert gehst ??? "

    Völlig egal ist es nicht, aber es bringt nix, jeden Eintrag dauernd auf Fehler zu untersuchen und das dann noch breit zu treten

    Wenn ich mir anschau, was die Autokorrektur oft für Stilblüten hervorbringt, die auch keiner kritisiert (ich such gern ein best of heraus, falls gewünscht oder angezweifelt wird) sollten wir uns alle daran erinnern, dass dieses Forum einst für seine Toleranz bekannt war.


    Und jetzt bitte wieder zurück zum Thema

    Ich melde mich momentan vom Tablett, da alles andere in Reparatur ist.


    Mike ich bin ganz deiner Meinung


    Lest einmal die "Presse" und den "Kurier" aufmerksam durch, da findet Ihr in jeder Ausgabe einige Tippfehler und gelegentlich auch Grammatikfehler und keiner schreibt diesbezüglich einen Leserbrief. Von den Fehlern in anderen sogenannten Zeitungen sprechen wir am besten gar nicht.


    Also : Erst lesen dann senden, aber seid trotzdem keine " i-Tüpferlreiter"


    Von wegen " GOOGLE" und Rechtschreibprüfung : Seht euch einmal die Rechtschreibung bei Sprachübersetzungen an, da stimmt oft nicht einmal der Sinn des Textes .

    Dafür gebe ich Google:he:und:thumbdown:


    (Mitgelesen und geschrieben über ein zufällig funktionierendes Hotel-WLAN)

    Die Schwyzer sind ja bekanntlich langsame Leute.


    Bei einer Züricher Baustelle fällt ein Maurer vom Gerüst auf den Gehsteig.

    Ein Passant geht auf ihn zu und fragt: "isch wasch paschiert"

    Darauf der Maurer; " weisch nich, bin o ersch grad komme"