Beiträge von Knolli

    Geh Knolli, fangt die ESU-Suderei schon wieder an...

    Wir wissen doch eh alle, dass Du ein ZIMO Tattoo an irgendeiner Stelle hast, wo die Sonne niemals scheint ;-)

    Tatsache ist: Wir haben hier wieder ein Beispiel wo der Anwender ohne PC nicht auskommt. Dafür muss ich nicht Zimo-Suderei ansetzen. Mapping ist Norm und ESU hält sich genau so viel daran wie andere Schnittstellen oder Radsatzmaße.


    Für die einfachsten Dinge muss ich nicht den PC starten, außer bei ESU. 🤷‍♂️ So what? Es ist eben nicht jeder gleich versessen drauf den PC anzuwerfen. (Anscheinend gibt's da aber einige mit besonderer Beziehung)


    Solange ich lebe und ESU existiert werd' ich über genau das sudern.


    Mal eine doofe Frage: kann man die Soundausgänge nicht einfach über die CV400ff ändern?

    Doofe Fragen gibt's keine ;)


    Du hast vollkommen recht, das ist das sogenannte "Eingangsmapping". Damit lassen sich Funktionen ganz einfach ohne PC verschieben.

    Mein Tipp lautet fürs Einstellen der CVs nahezu sämtlicher Decoder:

    JMRI DecoderPro

    Freeware und entweder mit einem SPROG (Link)

    ODER aber

    DCC++ am Arduino

    Der Tipp ist nett, aber wir wollen hier EINEN Decoder programmieren und nicht ein ganze Horde.


    Und da fängt die wieder Geschichte an: Arduino kann nicht jeder....


    Und jetzt sei ma nicht bös: ICH suder? Andere verkomplizieren das ganze.

    Na was steht auf der Homepage?

    Schönes Fantasiemodell mit leider falscher Dachfarbe, dafür ihrer Zeit voraus, weil in Epoche IV schon mit GPS-Antenne?

    Oder perfekte Umsetzung, die man nicht besser machen kann?

    Die Beschreibung auf der Website is ma herzlich wuarscht. Roco hat es auch geschafft die flaschen 2067er Gehäuse zurückzunehmen.

    Servus Thomas!


    First of all: Wo soll die Innenbeleuchtung hin? Mit der App und einem ESU-Decoder kommst du da nicht weiter, das verlangt nach einem PC um die CV's zu ändern. (Auf diese Wissenschaft einzugehen würde einige Minuten fluchen bzw. guten Whiskey verlangen)


    Wenn du verrätst wo die Innenbeleuchtung zu schalten wäre, kann ich (oder ein anderer Forenkollege) die zu programmierenden CV''s einstellen.

    Oder du hast selber einen PC un möchtest dir das Lok-Programmer-Programm selbst herunterladen. Dort kannst du dann die geänderten CV's ansehen

    Die 1144 286 hab ich heute bekommen und gleich einen Vergleich zur ersten 1144 angestellt (1144 248)


    Die Geber haben nun mehr Tiefenwirkung zu den ersten:

    1144 28620220622_174959_autoscaled.jpg


    1144 24820220622_174951_autoscaled.jpg


    Der LZB-Geber ist erstmals an einer 1144 nachgebildet. 20220622_175015_autoscaled.jpg


    Der Dachgarten ist geändert worden:

    1144 286 mit Richard-Hauptschalter und neuem Primärspannungswandler sowie geätztem Bremsturmgitter:

    20220622_175057_autoscaled.jpg


    1144 248 mit BBC-Druckluftschnellschalter:

    20220622_175110_autoscaled.jpg

    Bezüglich Stromabnehmer: da gab es tatsächlich mal eine Anweisung; ich weiß es nur mehr vom Autozug her, da war der vordere Stromabnehmer anzuheben, wegen Beschwerden von durchschossenen Cabrio - Verdecken (vom Abrieb ...)


    lg

    musiker

    Ist richtig, ist auch heute noch so. Alles wo Glas hinterm Stromabnehmer ist: Vorderer.

    Was das für den Antrieb bedeutet kann man sich vorstellen.

    Wir übertragen hier keine Kilonewton an Kraft, da geht nix auf den Antrieb.


    Denn wenn du mal eine 1044 ohne Haftreifen fahren lässt, die kommt mit einem 14 Wagenzug nicht mal eine 3 Promille-Stiegung hinauf. Da geht schon sehr früh alles auf eine Achse..... Und siehe da, die Loks fahren noch immer.

    Zwischen "finde" und "Fakten" ist schon ein feiner Unterschied. (Praxis auf Clubanlagen zeigt eben anderes Verhalten)

    Was unterscheidet die Räderproduktion von der Schienenproduktion?

    Es geht ja nicht darum wie was produziert wird, sondern um die Auswirkungen.


    Die Rückstände der Räder verursachen bei gereinigten Schienen Rückstände - das nehmen die Gummis mit Genuss auf und verteilen es auf der Anlage.


    Selbst ein Haftreifenloser Betrieb verursacht Dreck - der kommt vom Feuern der Räder. Bei Analog schlimmer als bei Digital.


    Ohr könnt mir das glauben oder eben nicht. Das sind meine Beobachtungen die ich jetzt schon sehr lange Zeit mache und ausprobiere.

    verschmutzt die Gleise mit dem Gummi. ^^ :bier:

    Meehhh, bin ich ganz zufrieden mit der Aussage. Neue Haftreifen und sauberes Gleis vverachmutzt die Anlage nicht. Es sind die Rückstände der Räderproduktion viel schlimmer. Die lösen den Gummi an und der wird dann purös und lässt Dreck ab.....

    Wenn Deine Tendermodifikation aber so gestaltet wurde das sie notfalls auch noch für die Originalinnereien passte, wär eine Nachfertigung Deine Fahrgestells aber die universeller verwendbare Lösung...;)

    Eben nicht.....

    So, nachdem der Chicagoflyer so nett war und mit mir über ein Muster zum Abmessen geredet hat, musste ich feststellen,dass mein Tender durch den Umbau von LeoSoundLab umgebaut wurde. Wieder nix....


    Es wird daher ein Wiener Forist mit Tender gesucht.

    Ohne den Tender genau beurteilen zu können (dafür müßte ich einen hier haben) könnt ich mir schon vorstellen das man die Banane so gezielt beschleifen kann, daß sie mit etwas Sicherheitsspiel wieder so zwischen die Kunststoffteile passt das auf diese kein Druck mehr ausgeübt wird und auch keine Spalte mehr sichtbar bleiben..

    Das funktioniert bedingt, aber es funktioniert.


    Und mit Schleifen wirds nix, hab gleich zur Feäse gegriffen ;)