Beiträge von Hans1073

    Ich bin zwar im Forum nicht mehr aktiv, möchte aber bei diesem schönen Messing-Modell eine Ausnahme machen:


    Eine Ferro Train 399.01 steht bei mir höchstens probegefahren in der Vitrine. Sie trägt zwar eine Tafel „Pinzgauer Bahn“, andererseits ist sie mit „Br.Unt.Gm.2.95“ beschriftet.


    Ich nehme an, es ist nicht die Variante, die du suchst.


    Hans

    Wie im Thema „Zur Qualität der eingestellten Bilder“ abgehandelt, hat die massive Ablehnung der Bitte von Maybreeze, bei eingestellten Bildern etwas mehr auf die Qualität zu achten, auch bei mir das längst fällige Umdenken bewirkt.


    Ich schließe mich bei etwaigen künftig vielleicht an anderer Stelle eingestellten Fotos dem hier vorherrschenden Trend und Wunsch zu zeit-, energie- und kostensparenden Einfachstfotos an.


    Die nachstehenden Bilder sollen die Bereitstellung von Zuckersäcken für die Verladung und die inzwischen eingetroffenen LKW, zufällig alle Mercedes des gleichen Typs, zeigen.


    Die Berichterstattung über die Paulinger Zuckerfabrik werde ich aber so nicht fortsetzen. Ich beende sie und danke allen, die sich die Mühe gemacht habe, meinen Geschichten und Bildern zu folgen, für ihre Geduld.


    Hans1073


    Maybreeze, bitte Thema schließen. Danke!!!

    Dateien

    • IMG_4703a.jpg

      (191,31 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4705a.jpg

      (246,37 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4706a.jpg

      (215,1 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4707a.jpg

      (228,85 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4708a.jpg

      (193,79 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4709a.jpg

      (238,41 kB, 23 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4701a.jpg

      (238,31 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4702a.jpg

      (229,27 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Auch die Förderbänder in der PZF sind hoher Beanspruchung ausgesetzt und müssen gewartet und allenfalls ersetzt werden.


    Vor kurzem noch anderweitig beschäftigt, bringt der Schenker-Mercedes Benz eine Fuhre auswärts reparierter Förderbänder. Bei der Entladung ist der relativ neue Magirus Deutz 230 D mit aufgebautem Fuchs-Kran und –Bagger hilfreich.


    Um eine Leerfahrt zu vermeiden, wird der LKW mit Zuckersäcken für die Industrie beladen.


    Das ist mein vorletzter Bericht aus der Paulinger Zuckerfabrik. Der letzte folgt sofort.


    Hans1073

    Dateien

    • IMG_4636c.jpg

      (243,78 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4656c.jpg

      (190,27 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_3276b.jpg

      (185,57 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4680b.jpg

      (181,23 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4692b Kopie.jpg

      (217,58 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4683b.jpg

      (205,34 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4698b Kopie.jpg

      (203,26 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Florian, wirklich sehr eindrucksvoll. Da es Tunnelportale gibt, befinden sich deine Felsen nicht im Hochgebirge. So könntest du ruhig noch etwas Vegetation, wie Büsche, hinzaubern.

    Mit Felsen habe dich mich auch vor Jahren einmal herumgeplagt. Ich habe sie jedoch in einer tiefer gelegenen Region angesiedelt, deshalb sind sie stärker bewachsen. Und die Ruine gibt's auch!


    Hans1073

    Dateien

    • DSC05344c.jpg

      (184,67 kB, 41 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Das Planen ist der wichtigste und schönste Abschnitt des Anlagenbaus. Dann folgen die Mühen und die tausend Fragen bei der Umsetzung.

    Viel Geduld und Ausdauer sowie gutes Gelingen wünscht

    Hans1073.

    Klaus, da wäre ich dir sehr dankbar!!


    Ich weiß heute nicht mehr, warum ich sie beim Landschaftsbau eingestellt habe. Wahrscheinlich wollte ich eigentlich nur über den Gebäudebau berichten, dann hat das Ganze eine Eigendynamik bekommen.


    Hans1073

    Hinter den Garagen befindet sich ein Materiallager der Post, das sogar über einen eigenen Gleisanschluß verfügt!


    Ein Eigenumbau-Steyr 680 bringt Nachschub an Masten. Der alte Steyr 380 hilft mit seinem Kran beim Entladen.


    Weiter Garagen für LKW schließen an.


    Heute gibt es per Bahn Nachschub an Kabelrollen.


    Mit diesen Bildern beende ich die Berichterstattung „Steyr Diesel-Land“. Es war unter „Landschaftsbau“ ohnehin etwas deplatziert. Zum Thema noch vorhandene Bilder und Texte werde ich im Laufe der Zeit allenfalls in anderen Themen unterbringen. Ich danke euch für eure Geduld und euer Interesse!!!!


    Hans1073



    Dateien

    • IMG_4551b.jpg

      (211,06 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4557b.jpg

      (226,51 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4560b.jpg

      (207,85 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4572b.jpg

      (217,38 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4584b.jpg

      (201,79 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4590b.jpg

      (180,83 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4620b.jpg

      (186,14 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4610c.jpg

      (186,92 kB, 32 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4613b.jpg

      (182,77 kB, 31 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Florian, mir gefällt dein Werk auch sehr gut.

    Bezüglich Pinzgauer, wie gysev schrieb: Wenn du es genau nimmst, wirst du wohl auf Dodge oder Haflinger umsteigen müssen.


    Eine wahrscheinlich laienhafte Frage: Hätte die Nummer nicht weiter links an das untere Ende des Turmes gehört?


    Hans1073

    Harald, danke für die Bilder und die Informationen zur Hintergrundvuote. Als Abschluß - ist sie eigentlich ja nicht - nach oben ist das ein geniale Idee.

    Was ich beim gestrigen Posting vergessen habe: Auch die Fotos deiner Modellbaukunst sind gekonnt gemacht und eine Augenweide. Sie gehören zu jenen, die sich angenehm von den oft lieblosen, windschiefen und unscharfen Bildern in Foren abheben.


    Hans1073

    Noch habe ich nicht alle bisher 36 Seiten dieses großartigen Berichtes im Detail durchstudiert. Ich werde sicher noch eine Antwort darauf finden, ob es sich hier um eine Privatanlage oder ein künftiges Museumsstück handelt.


    Ich kann mich nur den Lobeshymnen der Vorposter anschließen und bin sprachlos.


    Auf einigen Bildern sah ich einen oben abgerundeten Abschluß. Eine von der Beleuchtungsmöglichkeit etc. eine sehr interessante Lösung!


    Neugierig bin ich, wie ein Mann der Stadtarchitektur und absoluter Perfektionist den noch anstehenden Baumbewuchs handhaben wird. Da können wir uns noch auf einige Überraschungen gefaßt machen.


    Hans1073