Beiträge von coeus

    Danke@all :)

    Wieder ein Jahr mehr auf dem Buckel ...

    Ich versuche eh schon etwas mehr Ruhe zu geben, das hab ich aber bis jetzt noch nicht gelernt :)

    Als Geburtstagsgeschenk hab ich mir ein Konvolut defekter ESU LokPiloten gegönnt, und da bin ich bei den ersten zwei durch, Videomaterial ist auch schon gesichert ^^.


    Nächste Woche bin ich von Samstag bis Dienstag mal nicht im Dienst, da gibts dann wieder neues Material, wenn sich Zeit findet bin ich auch schon dran ...


    ESU 1_autoscaled.jpg

    ESU 2.JPG


    Der war eh nicht so leicht ... :)

    Naja, ich kenne es bei uns in Schiltern im Shop auch von der anderen Seite, da bestellst was bei den Herstellern, dann bekommst du es auf 3 Lieferungen aufgeteilt, für jede Lieferung wird dir 20€ Pauschale angerechnet, obwohl alles in einen Karton gepasst hätte, und versandt wird es vom Erzeuger doch am gleichen Tag ...


    Oder noch ein lustiger Fall aus 2019, folgende Szene (Achtung, so wie ich mich kenne artet es wieder aus ...):

    Einer unserer Stammkunden bestellt eine Dampflok, nach 6-monatiger Lieferverzögerung ist diese endlich eingetroffen, am gleichen Tag wird sie bei uns abgeholt. Es war gerade viel los, deshalb wurde sie ungetestet mitgenommen (Stammkunde, normalerweise stellen wir sie gemeinsam bei uns im Shop auf das Testgleis und kontrollieren noch alles, hier aber greift die Vertrauensbasis: "Wenn was ist, schaust halt nochmal vorbei" inkl. kurzer Anreise (~10 Minuten) ).


    Folgende Geschichte ist daraus entstanden:

    Kunde meldet sich am Abend mit: "Herrliche Lok, sieht gut aus, Sound ist toll, Licht passt auch, aber fahren tut sie nicht ..." --> Am gleichen Abend nach Geschäftsschluss war der Kunde bei mir in der Werkstatt, die Lok ist unter der Kamera am Schreibtisch gelandet und hat uns ihre Geheimnisse inkl. defektem Motor preisgegeben, also alles zusammengebaut, aus einem Gefühl heraus auch noch ein paar Erkennungsmarken in der Lok gesetzt, alles fertig zugeschraubt und beim Getriebe mit einem Lackstift noch einen roten Punkt gesetzt, alles in Anwesenheit des Kunden ...


    Dann hab ich es als "Fachhändler" beim Hersteller eingeschickt, nach ca. 3 (drei) Monaten und wiederholter Nachfrage kam die Antwort: "Maschine wurde getestet, keine Fehler gefunden, aus Kulanz wird auf die Überprüfungskosten wegen fehlendem Fehler verzichtet ..." (Versand hin und retour hab ich bezahlt, gesamt ca. 20€ inkl. Versicherung ...).


    Szenenwechsel, Paket kommt nach ?kurzer? Versandzeit wieder bei uns in Schiltern an, Kunde wird informiert und steht bereit zur Abholung, diesmal aber mit "Spezialtest" ...


    In Schiltern hab ich leider noch keine Filmausrüstung dauerhaft am Reparaturtisch installiert, deshalb hat der Maschinenbesitzer als Stativ herhalten müssen (danke nochmals dafür :) ), aber das komplette Auspacken des Paketes bis zum (abschließenden) Funktionstest ist auf Film gebannt.


    Positiv dabei: Die Lok fährt und hat keine Abbrüche durch den Versand erlitten :)

    Jetzt kommt aber das ABER ... :) ): Beim Test stellt sich erstens heraus, dass die Lok KEINE der angebrachten (sichtbaren und unsichtbaren) Markierungen mehr aufweist (vielleicht SEHR GUT gereinigt? ... ^^) und zweitens ...


    bei der VOM HERSTELLER GETESTETEN LOK funktioniert das Licht hinten nicht ...


    Da ging bei uns ein leichtes Stöhnen durch den Leitstand ...


    Live auf Video dann den/die Vertreter/in des Herstellers angerufen und ihm/ihr die Situation erklärt, inklusive der Bemerkung das alles mitgefilmt wurde und er gerne das Material zur Durchsicht haben kann (da wurde es schon etwas stiller am Telefon, denn der/die/das am anderen Ende der Leitung kennt meine mitgefilmten Umbauten und hat schon so einiges mit Verbesserungsvorschlägen geschickt bekommen ... :) ), und dann kam der Lösungsvorschlag: "Du hast eh auch die Werkstatt dabei, schraub die Lok auf, schau was hin ist und ich schick dir die Teile kostenfrei zu ..."


    Gesagt, getan, schnipp, schnapp, Gehäuse ab und ...


    ... es FEHLTE eine Glühbirne ...

    (Richtig gelesen, nicht defekt, sondern NICHT DA ... )


    Wohlgemerkt: Die (?neue?) Maschine kam nach Einsendung wegen Defektes nach 3 Monaten ("OHNE Markierungen" --> andere Lok?) vom Hersteller komplett "funktionsgetestet" wieder zurück zu uns, auf Kulanz sogar NUR gegen Versandkosten ...


    Am Film sieht man noch die erfolgreiche "In-House"-Reparatur (Glühbirne beim Ersatzteillager vorhanden ...) und hört auch das erleichterte Aufstöhnen der Kontaktperson, welche zur Ehrenrettung die ganze Zeit am Lautsprecher live dabei geblieben ist.


    Zusammenfassend kann man sagen, dass der Kunde nach 9 (NEUN) Monaten dann seine voll funktionsfähige Wunschmaschine bekommen hat und ich um ein paar Nerven (und auch unbezahlten Arbeitsstunden ...) ärmer wurde :)


    Durch eine getroffene Einigung darf ich aber nicht sagen, um wen was wie wo es sich handelt, falls sich da aber einmal was ergibt ist das Material gesichert, ich bitte auch auf Nachfragen zum Hersteller und Kunden zu verzichten, und falls sich dieser hierauf melden würde dann bitte ich die Person, die Firma bzw. den Kunden nicht zu erwähnen ...


    Der Kunde war beim ganzen Prozess immer eingebunden, nur sind mir da als Händler auch in gewissem Maße die Hände gebunden ...


    Aber man glaubt gar nicht, wie sehr man sich da noch helfen kann, wenn man doch ein paar Ersatzteile auf Lager hat, oder peter&basti ? :)

    (Anderer Fall, aber in meinem Sammelsurium sind wir dann doch, hoffentlich für das vorhaben passend, fündig geworden ;)


    Auch gibt es Firmen, bei welchen das Umtauschen/Austauschen etc. komplett problemlos funktioniert, ich das bei uns im Geschäft gegen Lagerware ersetzen kann und die Sachen für den Kunden zeitunkritisch (und auch für mich als Händler unproblematisch) nachher mit dem Vertrieb abkläre, bei anderen Sachen kann ich auf unsere Anlagenersatzteile zurückgreifen und bestelle diese später (als Kundenbestellung) erst beim Erzeuger nach, ohne die Garantie zu riskieren (Aussage meiner Kontaktperson bei jener Firma: "Wenn du es gleich für den Kunden richten kannst, ohne dass die Maschine eingeschickt werden muss, dann mach mal, falls dann doch was sein sollte können wir das dann immer noch einschicken ...")

    (Da muss ich jetzt erst fragen ob ich die Firma dazuschreiben darf wenn ich diese Praktiken hier erwähne, deswegen ein GROßES LOB an den Vertreter, falls er es liest, in diesen Belangen kommt euch schon (fast) keiner mehr nach :) )


    Und erwähnen will ich noch kurz die Situation mit gewissen Herstellern, mit denen ich Kontakt aufnehme wegen wiederholten Problemen bei Maschinen im Betrieb, wo es dann alleine schon bei unserer Anlage mehrere "Einzelfälle" gibt ...


    Zum Thema Schachteln: Wenn man schon beschädigte Außenverpackungen hat, dann kann es auch bei der Maschine selbst zu Problemen kommen, teilweise sind diese leicht zu beheben (Decoder oder Brückenstecker aus der Schnittstelle gerutscht --> kein Kontakt mehr ...), teilweise muss man aber auch die halbe Maschine zerlegen (Kardanwellenclip aufgesprungen, Drehgestellblende mit Kabelhalter oder Radkontakt aus Führung gelöst ...), und wenn man das nicht bemerkt dann bekommt man so eine Maschine z.B. aus der Steiermark nochmal zugeschickt ..., leider alles schon erlebt, und die anderen Loks aus so einer Schachtel würden den gleichen Hieb auch abbekommen haben ...


    Aber genug jetzt damit ...


    Normalerweise bekomme ich so Härtefälle aber seltener auf den Tisch, bei Bestellungen und dem Geschäft verlasse ich mich da voll und ganz auf meine Shop-Chefin Sabine, die hat alles fest im Griff :)


    Ich hab halt gerne die Modelle bei uns in der Auslage, und wenn es da Fragen gibt dann mach ich halt schnell die Maschine auf und wir schauen uns das gemeinsam an, nur muss man bei dem Shop wieder die Mietkosten dagegen halten, die auch in Schiltern nicht gerade wenig sind ...

    Da freue ich mich über jeden €, der bei uns hereinkommt, damit wir weiter an der Anlage bauen können und weitere Berichte entstehen werden :)



    Ich hoffe, ich habe alles anonymisiert genug geschrieben, man hat es in der heutigen Zeit nicht leicht ...

    Es ist wie zu erwarten eh wieder ausgeartet, bin eh schon wieder still und verziehe mich wieder in meine Werkstatt, da hab ich heute noch ein paar Patienten von unserer Anlage am Tisch :)



    Lg,

    Andreas

    Markus23


    Danke fürs vorbeischauen, diesmal hatte ich leider nicht so viel Zeit zum plaudern, es war heute mehr los als gedacht :)

    Jetzt gehts noch in die Werkstatt, leider hat uns heute ein Getriebe und ein Motor der Straßenbahn verlassen, bei der 2095 hab ich noch die Stromabnehmer wieder flott gemacht, da kommt morgen im Laufe des Tages noch eine Getriebewartung, und ein paar andere Sachen gehören auch noch erledigt ...

    Den Flux braucht es gar nicht. Ein tannengrüner Taurus mit Flügelrad als Nostalgielok der ÖBB und geschätzt 75% des Publikums Glauben das auch…

    Müssten wir da dann nicht eher eine Dampflok im CityJet-Design aufarbeiten? :)

    Bin schon wieder still, sonst trete ich mir noch mehr Arbeit ein ... ;)

    Wenn sich keiner meldet dann würde ich sie gegen Spende nehmen und wieder Material für ein youtube-Video sammeln :)


    Aber nur wenn sich kein anderer meldet ...

    Heute gibt es wieder ein neues Video, diesmal zum testen mit der normalen Veröffentlichungsfunktion von youtube, es sollte um 19:30 automatisch freigeschalten werden:



    Kurz danach wir auch die Version ohne Sound freigegeben, ich bin hier gerne für Feedback offen ob es so passt, ich werde aber wahrscheinlich weiter mit leichter musikalischer Untermalung arbeiten, oder?

    Der Andreas coeus in Schiltern repariert gerne Decoder.

    ZIMO auch (falls es ein ZIMO Decoder ist)


    lg Peter

    Momentan aber auch gerade etwas weniger, ich bekomme diverse Ersatzteile gerade nicht geliefert ...


    Auf meine letzten bestellten Treiberstufen warte ich schon seit mittlerweile ca. 4 1/2 Monate, und da sind sie mit den Preisen gleich ein bisschen in die Höhe gegangen (von 0,05€ auf ~3,50€, und auch nicht lieferbar) ...


    Falls ein Decoder noch Garantie hat dann immer zuerst zum Hersteller schicken, ich kann mich nur noch damit "rumspielen", und eventuell geht er bei mir dann endgültig über die Regenbogen-Brücke ;)


    Aber auch mir gehen bei uns in Schiltern bei der Anlage schon die Decoder aus, bei etlichen (Standard-)Ersatzteilen schaut es gerade sehr düster aus, momentan sind diverse Loks mit verschiedenen Schäden abgestellt wo ich die ganzen Teile schon ab 2020 bestellt habe und die können nicht geliefert werden ...


    Ich habe schon Maschinen im Einsatz, wo ich bei defekten Decodern die Treiberstufen für das Licht stillgelegt (=am Prozessor defekt ...) und das Frontlicht dann hart an die Versorgung gekabel habe, fällt bei uns nicht auf, aber für Kundenmaschinen kann man so was nicht machen, da bleibt momentan etliches liegen weil kein Material daher kommt ...


    Von den Lieferzeiten her wurde bei einem Hersteller eine "Digital-Steuerung" Ende September 2020 bestellt, diese konnte bis jetzt nicht geliefert werden, wurde jetzt gerade wieder verschoben auf Ende August 2022, da habe ich für den Kunden eine Startpackung zerlegt um so auszuhelfen, aber wenn dieses Teil nicht daher kommt damit ich das wieder ergänzen kann habe ich mir somit selbst ins Knie geschossen ...


    Also in der Branche ist es jetzt im Moment echt nicht lustig, und durch die ganzen Lockdowns ist das Budget schon mehr als angespannt, da wäre ich froh wenn es mal eine Entspannung in irgendeine Richtung geben würde :)

    Ach Leute, seits freundlich, vor allem bei den aktuellen Benzinpreisen :)


    Knolli:
    Ich bin dir sehr dankbar dafür dass du dich da so hineinkniest, weil du das gefunden hast habe ich das in den diversen Besuchergesprächen auch schon erwähnt und es werden sich da wahrscheinlich schon ein paar Leute dadurch bei Liliput melden, eventuell bekomme ich von einem Kollegen auch zwei von den betroffenen Maschinen, ich selbst hab keine im Bestand ...


    Je nach Preis würde ich mir von den Ersatzrahmen aber wahrscheinlich auch ein paar in die Werkstatt legen, jede gerettete Lok wird es danken ;)

    Schon mal mit dem Auto auf dem heimweg umgedreht und dem Kollegen per Freisprech gesagt dass man noch mal in die Firma fährt, weil man das Handy vergessen hat? :)


    Beim Kollegen hats aber auch etwas gedauert bis ein "Wart mal ..." gekommen ist ... ;)