Beiträge von fjb2050

    Um nicht extra einen neuen Thread eröffnen zu müssen, hänge ich meine Miba-Suche einfach hier dran:


    Ich bin auf der Suche nach dem Artikel über die Roco-Rollwagen, der im Heft 09/2011 veröffentlich wurde. Sollte jemand Zugriff auf besagtes Heft haben, bitte um eine PN. Alles weitere dann abseits der Öffentlichkeit, nicht, dass wir mit dem Urheberrecht Probleme bekommen. :D



    Vielen Dank!

    Um diesen Thread nach einer Sommerpause wieder zu entstauben:


    Gibt es etwas Neues in Sachen Vorbildforschung? Oder hat jemand von Euch vielleicht auch schon mit dem Selbstbau des Modells begonnen? 8)

    Wie in diesem Thread bereits erwähnt, hat Gerhard Much kurz vor seiner Pensionierung eine Kleinstserie der 2020.01 als Kinststofffertigmodell aufgelegt.


    Ich habe mir seinerzeit eine reservieren lassen, sie mir auch im Geschäft angeschaut, musste dann aber wegen dem für meine damaligen Verhältnisse relativ hohen Preis (ATS 5.500,--?) passen.


    Da ich seit dem ein derartiges Modell nie mehr zu Gesicht bekommen habe, meine Frage(n):


    -> Hat jemand von Euch vielleicht Zugang zu so einem Modell und könnte ein Foto posten?


    -> Wie kamen die Fertigmodelle zu stande? Man wird wegen einer Kleinstserie doch keine komplette Neuentwicklung umgesetzt haben?


    -> Wer hat die Modell für Gerhard Much gebaut?


    Vielen Dank für Eure Antworten!

    Nach einigen Verkäufen noch zu haben sind:


    8x 300 ÖBB gedeckter Güterwagen
    2x 301 ÖBB gedeckter Güterwagen mit Bremserhaus
    2x 327 ÖBB Kleinviehtransportwagen
    10x 331 ÖBB gedeckter Flachdachgüterwagen
    3x ÖBB Klappdeckelwagen




    Anfragen wie bisher bitte per PN.

    Das zweite bestellte Buch ist heute eingetroffen. Nach einem ersten Durchblättern bin ich genauso begeistert, wie beim ersten Buch.


    Meine nach einem ersten Durchblättern gesichteten, fotografischen Highlights:


    -> Staplerbeladung eines geschlossenen Güterwagens (noch mit B. B. Österreich-Beschriftung). Interessanter Weise sind auf der Laderampe, auf der der Stapler steht, Schmalspur-/Feldbahnschienen samt einer Lore zu sehen.


    -> Staplerbeladung vom Boden aus/ohne Rampe, wobei der geschlossene Güterwagen samt Nummer komplett zusehen ist.


    -> Ein auf Schmalspurgleisen laufender Bretterverlader, mit dem Schnittholz auf einen Om verladen wird. Wäre vielleicht eine nette Bastelei für jzipp :)


    Auf Wunsch kann ich die Fotos gerne bei den passenden Threads posten.


    FuchsG: Über Planen habe ich (noch) nichts gefunden. Da es leider kein Inhaltsverzeichnis gibt, werde ich mich in den nächsten Tagen einmal einlesen.

    FuchsG: Über Planen habe ich nichts gefunden. Ich habe mir aber mittlerweile auch den ersten Band vom selben Autor aus dem Jahr 1957 bestellt. Das Buch sollte spätestens Anfang nächster Woche eintreffen. Vielleicht ist da etwas passendes drinnen.


    Ein weiteres faszinierendes Foto zeigt ein neues Puch-Motorrad, das für den Versand mit der Bahn einfach in Karton verpackt wurde. Ebenfalls etwas, das heute undenkbar wäre.

    Mittlerweile habe ich das Buch auf gut Glück gekauft. Der erste Eindruck: Es hat sich ausgezahlt. Im Erscheinungsjahr 1958 haben die ÖBB beispielsweise gerade damit begonnen, Europaletten zu nutzen. Darüber wird ausführlich berichtet.


    Mein persönlicher Fotofavorit nach dem ersten Durchblättern: Ein Straßenrollertransport eines geschlossenen Güterwagens der DR. Aufgenommen vor dem Haupttor des Wiener Stephansdoms. Ladegut: Orgelpfeifen (!!!).


    Das Vorgängerwerk des Autors "Handbuch des Transportwesens" aus dem Jahr 1957 sollte nächste Woche bei mir eintreffen. :)

    Draisinen Fan: Vielen Dank für den ersten Überblick. Wenn Du noch so nett bist, eine detailliertere Übersicht online zu stellen, wäre das fein.


    Eine Bitte an alle: Sollte jemand die neuen Liliput Draisienenwagerln bereits sein Eigen nennen, bitte (Detail-)Fotos online stellen.

    @ Draisinen Fan:


    Hast Du vielleicht Vorbildinformationen zu den Draisinenwagerln? Mich würde interessieren, welche Bauarten es gibt/gab und ab wann sie in welcher Stückzahl gebaut wurden.


    Haben die neuen Liliput-Modelle die gleichen Vorbilder wie seinerzeit die Tippelt-Modelle?


    Im Internet habe ich bisher leider nichts gefunden.

    Kennt wer von Euch das Buch "Neuzeitliches Transportieren, ein Handbuch über moderne Transportmethoden" von Franz Krempler aus dem Jahr 1958? Der Autor war kommerzieller Direktor der ÖBB.


    Das Buch umfasst 231 Seiten mit SW-Fotos und Zeichnungen.


    Aus heutiger Sicht könnten da zahlreiche interessante Fotos vom Güterverkehr der Epoche III enthalten sein. Leider findet sich im www nicht wirklich etwas darüber.

    Ich trenne mich von folgenden Kleinbahn Güterwagen:


    300 ÖBB Gedeckter Güterwagen
    301 ÖBB Gedackter Güterwagen mit Bremserhaus
    302 SBB Gedeckter Güterwagen
    306 FS Gedeckter Güterwagen
    327 ÖBB Viehtransportwagen
    331 ÖBB G 10
    337 ÖBB Klappdeckelwagen


    Von jedem Waggon sind zumindest zwei Exemplare vorhanden. Die Modelle befinden sich in einem neuwertigen Zustand mit OVP.


    Stückpreis 4 Euro.


    Anfragen bitte per PN

    Den Farbunterschied bei nach dem Krieg umgezeichneten Lokomotiven würde ich auch auf das jeweilige Alter des Lacks zurückführen. Eine schwarze, frisch lackierte Oberfläche schaut ganz einfach anders aus, als eine schwarze Oberfläche, die seit Jahren weder gereinigt noch poliert worden ist.

    Ausgehend von 61 81 30-70 xxx ...


    3 Wagen 1988-92 zu 50 81 30-70 xxx Telefonkabine -> 1998 zu 50 81 30-75 xxx Einspannungs-Klimaanlage + Telefonkabine


    10 Wagen 1995 zu 50 81 30-75 xxx Zweikanal-Luftheizung -> 1996 zu 61 81 30-75 xxx Einspannungs-Klimaanlage


    2 Wagen 1998 zu 61 81 30-75 xxx Einspannungs-Klimaanlage


    Das Roco Modell hat korrekterweise 61 81 30-75. Alles klar?