Beiträge von Sepp

    Hallo bbernhard!



    Das Ding sieht Freilassing bestimmt nicht mehr.
    Hab bis jetzt jeden Verstärker, auch die von mir gewaltsam geöffneten sofort von Roco ersetzt bekommen.
    Aber womit? - Mit den gleichen anfälligen Dingern wieder.
    Darum, nur zu! Wenn's nichts wird ab in die gelbe Tonne. :D


    Gruß Sepp

    schaut auch so aus als würde hier von Roco nach dem Motto: "Billig, billiger, am billigsten" produziert werden lassen.
    Ein paar verbünftige Bauteile würden an den Dingern sicher keine Kostenexplosion verursachen.
    Wer stellt die eigentlich für Roco her?


    Gruß Sepp

    Ich habe vor etlichen Jahen mehrmals bei Müller Versand bestellt, allerdings waren wir 1. damals noch nicht in der EU und 2. waren es LGB Lokomotiven.


    Die Preisunterschiede zwischen Müller Versand und österr. Händlern betrugen bei einer LGB Soundlok mehrere tausend Schillinge.


    Nachdem LGB im Keller verstaut und mit Roco HO weitergemacht wurde habe ich Müller Versand mehr oder weniger aus den Augen verloren, ganz einfach deswegen, weil der Preisvorteil durch anfallende Portokosten mitunter gleich futsch ist.

    Hallo Bernhard


    Hab das für heuer schon hinter mir, die letzten 3 Monate zwei Räume generalsaniert. Zwischendurch hätt ich des öfteren gute Lust gehabt mich mit dem Bohrhammer auf die abgefackelten Digverstärker zu stürzen. :D
    Zeit spielt keine Rolle, wie gesagt.


    Hab heut auf der Roco HP entdeckt, dass die Digiverstärker neu gebaut wurden. War ich anscheinend doch nicht der einzige mit solchen Problemen.


    Danke nochmals für dein Angebot! Schick dir das Zeug gleich.


    Gruß Sepp

    Hallo bbernhard!


    Schick dir das Zeug gerne! Trafo noch jungfräulich, hab immer nur einen verwendet. Lokmaus und den Schmorbraten von Verstärker dazu.
    Wie lange du dich daran bemühst ist mir einerlei: 3 Wochen oder 3 Monate, was solls, ich hab es mittlerweile gelernt, mich in Geduld zu üben. :D

    Zitat

    Original von platin
    Hast nicht einen defekten, der keine garantie mehr hat. zum ansehen, ob man dessere bauteile einbauen kann?


    Hallo platin!


    Nach 3 Monaten ist's wieder soweit. Der 4. Digiverstärker hat sich mit einem kräftigem Rauchzeichen verabschiedet.
    Solltest du nach wie vor Lust haben so ein Ding unter die Lupe zu nehmen, schick ich's dir oder jedem anderen elektronisch Versierten gerne zu.


    Gruß Sepp

    angeschriebene Lastgrenze: 23,5 to


    Dem nur mehr sehr schmalen Abstand zw. Federbund und Waggonrahmen nach zu schließen, dürfte der Wagen voll beladen sein.


    Ladegut: Oberbauschotter, Körnung konnte ich leider nicht in Erfahrung bringen! :bier:

    Damit keinem einfällt auf irgendwelchen Bahnhöfen zwischen abgestellten Wagen herumzulatschen:



    Ein Federbund besteht aus 8 Federblättern, die alle eine Tiefe von 15 cm und eine Dicke (Stärke) von 1,5 cm haben.


    Die längste, also oberste Feder ist 122 cm Lang.
    Die darunter liegenden Federn verkürzen sich an jeder Aussenseite um ca. 7 cm:


    1. 122 cm
    2. 108 cm
    3. 94 cm
    4. 80 cm
    5. 66 cm
    6. 52 cm
    7. 38 cm
    8. 24 cm


    Zwei Bilder zum Vergleich, ein leerer und ein beladener Wagen.


    Wenn sich der Wagenkasten eines beladenen Wagens in der Wirklichkeit gegenüber dem leeren Wagen um höchstens 10cm senkt, wird das beim Modell kaum einen sichtbaren Unterschied ergeben.

    Machst Dir aber mächtig Kopfzerbrechen wegen dem 52iger Umbau.
    Ja warum warum denn und überhaupt sowieso?


    Um Bruchteile von Millimetern geht's da bestimmt nicht!
    Versuch's doch einfach: Wer nicht wagt, gewinnt auch nicht.


    Ich hätte da keine allzu großen Hemmungen.
    Keine Fehler macht nur der, der nichts macht und Pannen sind mir selbst genug passiert.


    Eine KB 1245 hab ich auch in meinen Jugendjahren versucht, nur irgendwie möglich zu beschweren, um deren Zugkraft zu verbessern, ging leider etwas daneben.


    Hab zuerst in die freien Räume auf der Unterseite der Drehgestelle ordentlich, satt Blei eingegossen und flachgeschliffen, das ging ja noch gut.


    Durch diesen Erfolg bestärkt, sah ich mich ausreichend ermutigt, den Dachaufbau zwischen den Stromabnehmern tröpfchenweise mit flüssigem Blei auszugiessen, leider ist mir dieser dabei fast zerschmolzen.


    Die Lok hab ich mir damals (1972) mit meinem äußerst kärglichem Taschengeld erspart und gekauft, der Fehlschlag hat mich auch sehr verdrossen.


    Heute steht das "Corpus delicti" zwar fahruntüchtig,
    aber doch als schöne Erinnerung an mein "Erwachsen werden" in einer heimlichen Ecke in einem noch älterem Zirbenholzschrank.


    Gruß Sepp

    Servus Helmut!


    Auf Montagsgeräte schein ich ein eine große Anziehungskraft auszuüben: In Serie abgebrannte Digitalverstärker, 1016 mit zu langen Zehennägel und was da alles noch kommen mag, der Dinge! :D


    Könnte die Dame auch auf's Kreuz legen und ihr bei laufenden Rädern die Spurkränze polieren.

    Hab die Gleissets A - E von Roco mit einigen ca. 3 Jahre alten, geraden Roco- Bettungsgleisen verlängert.
    Wenn da die 1016 herumschwirrt macht die beim Überfahren der älteren Gleisstücken einen Lärm als wenn man mit einer groben Feile am Gleis arbeiten würde.
    Bild mir ein die Spurkränze der 1016 sind etwas höher als jene aller anderen Loks, die machen nämlich auf der ganzen Anlage keinen Rabatz.
    Hat noch wer so ein Exemplar?


    Edit: Ist eine Roco 1016 8)

    Hab heut durch entgleisen einen Kurzen (nicht absichtlich) verursacht und die Anlage hat wie sie auch sollte, abgeschalten.
    Werd den Verdacht nicht los dass die Kinder auf einen Kurzschluß durch drücken der Stoptaste einfach wieder draufgeschalten haben und irgendwann wirds dem Zeug dann halt zu heiß.


    Gruß Sepp