Beiträge von Bf Authal

    Hallo,

    noch ein kleiner Nachtrag zum unteren Schild der 1050.

    Ich persönlich kenne nur ein einziges Vorbildfoto welches die Lok ohne unteres Schild zeigt. Es ist das Foto, welches Michael W im Post #962 gepostet hat.

    Ich nehme an, dieses Foto entstand noch vor der Auslieferung, denn bei genauem Hinsehen kann man erkennen, daß die Puffer noch vollkommen "unberührt" also frisch lackiert sind.

    Alle anderen Fotos (mit unterem Schild) zeigen schon Gebrauchsspuren an den Puffern.


    LG Peter

    Hallo an alle 1050 Fans,


    Die Schilder sind in Arbeit, eine Fertigstellung ist derzeit noch nicht abzuschätzen. Das kann 3 Wochen dauern, aber auch 8 Wochen ... oder mehr.

    Schilder dieser Qualität kann man nicht so einfach bei Bedarf am Küchentisch ätzen, dafür braucht man einen echten Vollprofi und der hat in der Regel andere, einträglichere Ätzaufträge zu erledigen. Deshalb dauert das immer etwas länger, bis er so etwas einschieben kann.

    Ob die Qualität dann auch wirklich paßt kann ich erst feststellen, wenn ich die Ätzteile dann in der Hand habe. Schlimmstenfalls ... alles zurück an den Start :( (wär nicht das erste mal)

    Darum nehme ich Bestellungen nicht so gerne an, weil jeder dann (logischerweise) einen Fertigstellungstermin wissen möchte, den ich aus oben genannten Gründen nicht geben kann.


    Am einfachsten .... wer Schilder möchte kann mich gerne anschreiben, am liebsten per direkter Mail. Ich merke ihn dann vor und meld mich dann wenn die Dinger fertig sind.

    Es wird beide Varianten geben, mit schwarzem oder mit rotem unteren Schild.


    LG Peter

    Finde ich ebenfalls schade.

    Schon öfter wurde ich gefragt, ob ich nicht Fabrikschilder für die 1050.01 herstellen könnte - ich selbst hätte für mich ebenfalls Interesse daran. Leider ist es mir bis heute nicht gelungen auch nur ein einziges brauchbares Foto des unteren Schildes aufzutreiben.

    Es widerstrebt mir halt, in etwas Energie zu investieren, das vorher nicht eindeutig geklärt ist.


    Ich kann es fast nicht glauben, jede Niete an jeder Lok wird fotografiert, aber keiner kam auf die Idee die Beschilderung der 1050.01 abzulichten? :(


    LG Peter

    Die Ätzteile hab ich vor Jahren von einem Clubkollegen erstanden. Wo er sie ätzen hat lassen kann ich leider nicht sagen...

    Dachte ichs mir doch, daß mir diese Wagen bzw Ätzteile sehr bekannt vorkommen. :)

    Hast Du super hingekriegt!!


    LG Peter

    Wunderschönes Modell!


    Kleiner Hinweis: Die "1" in der Loknummer ist falsch. Die ÖBB hat damals nur einen senkrechten Strich ( I ) als 1 verwendet.
    Das gilt übrigens auch für die Führerstandsnummern.


    LG Peter

    Wer weiß was aus all diesen Ankündigungen wird, wenn noch nicht einmal die alten Sachen ausgeliefert wurden.


    2068.... (11/17)
    Adria 1822.... (10/17)
    4744.... (08/17)


    Wenigstens steht im neuen Prospekt kein Lieferdatum mehr.


    LG
    Peter


    Der 561 hat dann auf wundersame Weise wieder den Weg zurück zum Präbichl gefunden, als Ersatzteilspender und war im 20er Stand des Lokschuppens untergebracht.

    Sorry Klaus, aber der 561 fährt noch immer in Kornwestheim herum, inzwischen rot lackiert.

    http://www.foerderverein-schie…r/Taufe_ROF_464_4.jpg</a>
    Zu erkennen an den heruntergezogenen Einstiegen und am "Lüfterfenster" des Batterieraumes.


    Der Ersatzteilspender in Vordernberg muß ein anderer 5081 sein.


    lg
    Peter

    5081.01 bis 03 - Uerdingen
    5081.11 bis 22 - Jenbacher
    5081.51 bis 65 - SGP


    Für die Erzbergbahn wurden 5081.60 bis 65 mit Magnetschienenbremse und Batterieraum (neben dem WC) versehen und per 26.3.1977 in 5081.560 bis 565 umgezeichnet.


    5081.562 bis 565 sind heute im Besitz der Museumsbahn Erzbergbahn


    LG
    Peter

    Dateien

    • Sdc16025.jpg

      (74,68 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Nicht nur Herr Klein kann ätzen ;)


    Auch unser Forenkollege Peter "Bf.Authal" hat immer ein offenes Ohr für Ätzprojekte :thumbsup:


    LG Gerald

    Da muß ich leider ein wenig korrigieren. :P
    Ich ätze auch nicht selbst. Für die von mir benötigte und erwartete Qualität meiner Schilder brauchts einen absoluten Vollprofi, da ist mit "Küchentischätzen" nichts zu machen.
    Ich selbst stelle lediglich die Vorlagenzeichnungen her - die Übertragung auf den benötigten Film und das Ätzen überlasse ich anderen.
    Das hat seinen Preis und ist für normale Sachen wohl zu teuer.


    Wenn man nur 5x im Jahr etwas ätzt, dann ist Lohnätzen sicher der bessere Weg. Der Chicagoflyer hats eh super beschrieben, was da so alles anfällt. Das kostet ja auch nicht wenig bis man alles beinander hat. Und dann noch das "Lehrgeld" bis das Ergebnis den Erwartungen halbwegs entspricht .... ;(


    Wenn es nur um Gebäudebau geht, dann würde ich ganz entschieden Lasercut empfehlen. Damit kann man Karton und Holz paßgenau schneiden lassen (eigentlich ähnlich dem Ätzen). Wir haben die Bahnhofgebäude in unserem Club fast ausschließlich in dieser Technik hergestellt (aus gelasertem Sperrholz), da verzieht sich gar nix. Und diese Gebäude müssen einiges aushalten - immerhin besuchen wir mit unseren Modulen mehrmals im Jahr diverse Messen und Ausstellungen, die sind also einigen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen ausgesetzt. Siehe hier


    Bitte auch nicht vergessen: Für den Zusammenbau/Löten von Blechteilen brauchts auch einige Erfahrung und Übung bis das was wird! ;)


    LG
    Peter

    Ja gut, ich würds auch als Fangeisen interpretieren - aber da wo das positioniert ist ist keine Treibstange sondern nur die Kuppelstange.


    Übrigens hat sowas sogar im Modell seine Berechtigung!
    Bei meiner 310er ging einmal auf einer Proberunde die Niete Treibstange-Kreuzkopf verloren.
    Ich fuhr zum Glück auch rückwärts, das Fangeisen tat seine Pflicht.


    LG
    Peter

    Hallo Peter,


    aufgrund der doch anspruchsvollen Einbuchtung ist die Realisierung als Ätzteil bestimmt auch kein reiner Quell der Freude.:rolleyes:

    Stimmt - aber ein Stück Polystyrol mit Loch, das man nach dem Einkleben zurechtfeilt?
    Sind das eigentlich 2, bis auf die Einbuchtung identische Teile nebeneinander?


    LG
    Peter

    Eine 1245.6 schwebt auch mir schon eine Weile vor, allerdings mit "Neubaukasten".
    Der Umbau aus einer Roco 1245.5 scheitert aber derzeit eben genau an diesem Dachteil, obwohl es einige Loks ohne dieses Teil zu geben scheint.


    Meine Idee für den Dachlüfter ist natürlich der Bau aus Ätzteilen - nona. :24:


    Vielleicht hat ja wer ein Foto einer 1245.6 von oben .......


    LG
    Peter

    Einigen Usern dieses Forums ist sie bekannt, die Gartenbahnanlage der Freunde der Mariazellerbahn in Hart bei Graz: https://www.mariazellerbahn-modell.at/gartenbahn/
    Nächster Termin für die Besichtigung (auch der H0e-Anlage nach dem Thema der Mariazellerbahn) ist wieder am 15.08.2017. Da steigt von 10:00 bis 17:00 wieder das Gartenbahnfest und der Vorführtag im Schmalspur-Museum.
    Hier der Anfahrtsplan: https://www.mariazellerbahn-modell.at/anfahrt/


    .

    Danke Klaus für die Werbung!


    Nur zur Erinnernung, am Dienstag, 15.8. ist es wieder so weit, das Gartenbahnfest findet statt - bei hoffentlich gutem Wetter.
    Thema: 110 Jahre Bergstrecke der Mariazellerbahn.


    Natürlich ist auch Betrieb auf der H0e Anlage! Als Besonderheit sind erstmals 6 Bahnhöfe in der richtigen Reihenfolge zu sehen!
    Gusswerk - Rasing - Mariazell - Mitterbach - Erlaufklause - Wienerbruck


    Außerdem gibts Einblicke in diverse Bauarbeiten - Erlaufklause und die darauffolgende Gleiswendel sind noch im Bau.


    Also .......... vorbeischauen ! :bier:


    LG
    Peter