Beiträge von thalys

    Last update :
    6 x 2020.01
    1 x BDZ 04


    Choose someone from all of you to make a list with names, color type of 2020, e-mail for contact.
    I suggest to again choose someone to collect the 50% advance from everyone with the idea for one transfer(for saving taxes)

    Wir schreiben nun das Jahr

    Anno Domini 2020


    Nun, ziemlich genau vier Jahre ist es jetzt her, vier Jahre, daß es mit diesem

    Thread 2020.01 / BDZ 04 Bultrains - Sammelbestellungs-Thread gelungen ist, eine Sammelbestellung zu organisieren, und insgesamt sechs Loks zu bei Slav bestellen.


    Was ist seither geschehen ?


    Nun, nichts Erfreuliches.

    Oder doch ?

    Nun, eine weitere Bestellung ging bei Slav ein, und die wurde erfüllt, die Lok geliefert.

    Diese befindet sich im Kleinen Bahnmuseum. Somit die dritte gelieferte 2020er.

    Weitere 20 Stück seien noch geliefert worden,an einen Klub, allerdings konnte ich über deren Verbleib bislang nichts finden, kein Foto, kein Hinweis in einer der Modellbahnzeitschriften, absolut nichts - also : non testate....

    Und eine BDZ04 wurde ins Allgäu geliefert. Davon wusste ich aber vor ein paar Monaten noch nichts.


    Was kam sonst noch so von Slav in diesen vier Jahren ?

    Jede Menge an Begründungen, warum er nicht an unseren Modellen weiterbauen kann bzw nicht liefern kann,

    Probleme mit der Gesundheit, Probleme mit der Familie, Probleme mit dem Chef, Piko liefert keine Teile, usw. usw........

    Vertröstung um Vertröstung.


    Dann, zufällig, fand ich d%iesen Thread :

    https://www.h0-modellbahnforum…-BDZ-Diesellok-Reihe.html


    Eine BDZ04 hatte Slav inzwischen netterweise geliefert, und das zwar nach längerer, als von Slav selbst ursprünglich angegebener Vorlaufzeit, aber nach nicht übermässig langer Wartezeit.

    War ganz problemlos, teilte mir martin mit.Alles lief bei ihm so, wie es sein sollte.


    An dieser Stelle ein herzliches Danke an martin67 für die nette Konversation, die einige weitere interessante Aspekte ans Licht brachte, welche sich mit einigen Vermutungen meinerseits decken.


    Während martin sich schon längst seines Modells erfreute, wurden wir weiter vertröstet, mit der Begründung von diversen privaten bzw beruflichen Problemen.


    Zu guter letzt noch dieser Satz :

    Work in progress under Covid lockdown

    an dieser Stelle : https://de-de.facebook.com/maketiidiorami/


    Ach ja, unsere, vor 3 3/4 Jahren bestellten Modelle kann er nicht fertigen, aber diverse andere Loks und Triebwagen hat er inzwischen fertigstellen können ?


    Und uns ließ er kürzlich wissen, unsere Loks seien zwar inzwischen fertig, aber die Bulgarische Post nähme zur Zeit keine Pakete an.

    Wie bitte ???

    Ist gerade Lockdown - na klar......


    Da halt ich's doch mit Goethe :

    ''Die Botschaft hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube''.


    Die daraufhin folgende Mitteilung unsererseits an ihn, wenn er nicht baldigst unsere Modelle liefert, dies zur Anzeige zu bringen, hatte dann immerhin zur Folge, daß er die vor fast vier Jahren geleisteten Anzahlungen stante pede rücküberwies.

    Immerhin, kein finanzieller Verlust.


    Seitdem sind etliche Wochen verstrichen, in denen die - angeblich - fertigen Modelle auf den Postweg gehen hätten können, was ihm ja ein hübsches Sümmchen Geld eingebracht hätte ,

    und obendrein seinen Ruf als Kleinserienhersteller gerettet hätte.


    Aber wäre doch zu schön gewesen, im Jahr 2020 endlich ein Modell der 2020

    (und eine BDZ04) mein Eigen nennen zu können.

    Die Alternativen sind sehr sehr dünn gestreut und nicht zufriedenstellend;

    gut gemeinte Bemühungen, ein Kleinstserienmodell zu erstellen, verliefen leider alle im Sande.


    Erkenntnis :

    Wie sich seine Vorgehensweise mir jetzt so darstellt, bewirbt er seine Modelle in Foren und auf facebook, um Bestellungen zu bekommen.

    Für diese verlangt er 50 % Akonto. So weit, so korrekt.

    Damit finanziert er das Material für ein paar Modelle, die er dann auch liefert.

    So weit, so gut.

    Die von ihm belieferten Modellbahner tun ihm, in ihrer berechtigten Freude über das erhaltene Modell, über das sie dann natürlich in Foren posten, unbewusst damit den Gefallen, weiter Werbung für ihn zu machen.

    Was ihm dann weitere Bestellungen einbringt, für die er sich - richtig erraten ! - wieder pro Lok 50% Akonto überweisen lässt.

    Und diese Besteller dann bis in alle Ewigkeit vertröstet, und hofft, daß sie irgendwann darauf vergessen, daß sie etwas bestellt, dafür bezahlt haben.

    Wofür er das Akonto dann ausgibt, lässt sich ja auf seiner eigenen facebook-seite erahnen.


    Wieviele Besteller noch auf ihr Modell warten, es nie bekommen, und ihr Geld nicht zurückbekommen werden, das weiß nur Slav.


    Wenn sich jemand dazu bemüßigt fühlt, kann er ihm's denn gerne übersetzen.

    Auf seine Reaktion (sofern denn überhaupt eine kommen möge......) bin ich jetzt schon gespannt !


    Fazit :

    Man kann durchaus bei Slav bestellen, von einer Akontoleistung ist aber eher abzuraten;

    und mit sehr viel Glück bekommt man dann auch ein Modell,

    Wenn man weniger Glück hat, kann man warten bis in alle Ewigkeit.

    Die Chance, seinen Ruf als ernstzunehmenden Kleinserienhersteller zu retten hat er, aus meiner Sicht jedenfalls, nun endgültig vertan.


    Zumindest vier Modelle von 'Bultrains' haben nachweislich den Weg in den Westen gefunden,

    deren Besitzer sich glücklich schätzen können, es bekommen zu haben.


    Wie man die Verfahrensweise von Slav nun bezeichnet, möge bitte jeder für sich beurteilen.


    lg

    thalys

    Um den 'Rückstand' durch den Lockdown ein wenig abzubauen, könnten wir im Juli und im August je einen Sommerstammtisch machen.

    Lokalität könnte Gasthaus Pistauer, Wien 11, Ravelinstr., sein.


    Mögliche Juli-Termine wären, wenn es, wie sonst immer, am Donnerstag sein soll, der 16.(6) 7., oder der 30.(6) 7.,

    oder auch der 23.7. , allerdings ist Tags darauf, am 24.7. der Sonderstammtisch im Weinviertel

    Wer hätte Interesse ?

    Bin auch mit einem Stück dabei !

    (*oder vielleicht doch zwei......)


    Den Design-Vorschlag vom Lucky finde ich gut.

    Allerdings - vielleicht doch zwei Ausführungen ?

    auf den grauen Wagen ''DESINFEKTIONSMITTEL'' und als Wagentype Covid19,

    * für den ''CORONA Extra '' doch eher, wenn auch teurer, einen gelben Wagen bevorzugen.


    Man könnte generell die jeweilige Jahreszahl in die Fahrzeugnummer des Sondermodells integrieren, wie es zB Tante Mä bei den Weihnachtswagen macht, ergo wird auf dem heurigen Wagen, von dem noch niemand (außer Herrn Sieber vielleicht) weiß, wie dieser aussehen wird, die Fahrzeugnummer 241220 stehen.

    lg

    Mal ehrlich, als Hocker ? - nein, also ich wollt' so ein Ding nicht als Hocker, zu niedrig, zu schwer und somit zu immobil - eher könnte ich mir es in der Nutzung als Amboss vorstellen, und auf jeden Fall dann auf einem Betonsockel ordentlich festgeschraubt. Den Zehen zuliebe......
    Aber ich brauch's nicht, einen Amboss mit Eisenbahn-Bezug habe ich ja schon, ein altes Stück Eisenbahnschiene, das mein Großvater schon als Amboss nutzte, dazu verwendete, seine Sense zu dengeln und, sparsam wie man früher ja war, verbogene 80er-Nägel geradezubiegen für die nächste Verwendung :)
    Und wenn's schon ein Puffer sein soll, sowas lässt sich doch recht leicht 'tischlern', in den Abmessungen angepasst,und viel schwarze Farbe, dick, und ungleichmässig aufgepinselt, lässt's realistischer aussehen.

    # Leider kann ich dann die züge nicht fahren sehen . #


    @ Jos


    Mach dir nichts draus.
    Bei insgesamt drei (oder waren's sogar vier ?) Besuchen, in verschiedenen Baustufen, beim letzten Besuch war doch schon der Großteil fertig, einige Bereiche sind ja schön gestaltet, aber mehr als ein Faller-Car-System - Autobus fuhr da nicht. Für einen Modellbahner ist ein Modellbahn-Anlagen-Besuch ohne rollendem Material einfach ein NoGo :21:

    Buddelschiffe und Geduldsflaschen.......Buddelbahnen :D


    Modellbahndiorama im Aktenkoffer, in einem Fernsehergehäuse ( die waren mal aus Holz, richtige Kisten, ist aber schon a bissi lang her....), in einem Autoreifen, auf einer Uniformkappe, etc etc


    Hmmm.........auf einem Plattenspieler-Plattenteller wäre interessant - Plattenteller dreht sich, Modellzug darauf fährt genauso schnell ^^

    # In der heutigen Philosophie der Einmalserien von Roco waeren Neuheitenflugblattl´n ala Supermarkt angebrachter. Ist jedoch ein Aufwand dass sich wieder auf die Preise auswirkt. #


    Jein.


    Betrifft aber nicht nur Ro/Fl, zieht sich eigentlich schon durch die ganze Branche.
    Nichts gibt es auf ewig, im Gegenteil, oft schon bei Auslieferung ''werksseitig ausverkauft''.


    Brekina und Co haben solche Monats-bzw Quartals-Blatt'ln, und bei Walthers gibt es, als Download, monatlich, wie der Name schon sagt, den Month-Flyer.
    Und der ist nicht gerade klein : https://www.walthers.com/monthly-flyer
    Der Jahreskatalog in Papier kann sich mit dem Conrad-Profi-Katalog messen. Da sind die Roco-Kataloge der 80er fast dünne Hefterln dagegen.
    https://www.walthers.com/graphics/ref_books/15_ref_books.jpg


    Ich für meinen Teil setze auf die Newsletter.
    Allerdings ärgert es mich, wenn dann ein Hersteller ein Exclusivmodell macht, das man sich dann bei einem Händler im jeweiligen Land besorgen muß, was ja legitim ist, wenn sich ein Händler oder eine Handelskette o ä ein eigenes Modell produzieren lässt - aber da sollte das wenigstens im Newsletter stehen, daß man wenigstens weiß, daß es das Modell gibt, und dieses im heimischen Handel nie zu haben ist.
    Erst durch Zufall beim googeln ein Foto entdecken, nachwassern, schauen, staunen, und sich schwarz ärgern, weil zu man spät dran ist - mal ehrlich, für das, was eh im Messe-Sonderheft der div Eisenbahn-Magazine und am Neuheitenblatt steht, das man Monate oder gar Jahre im Vorhinein weiß - da braucht man den newsletter nicht.

    # So ein Nachbau würde mich sehr reizen! #


    Mich aber auch !


    Drehgestelle : evtl Dampflok-Vorlaufdrehgestelle, und auch die entsprechenden Achsen dazu.

    Ganz so neu ist das nicht, nur ist das in unseren Breiten noch eher ungewöhnlich, die Briten und die Amis sind da schon uns da schon lange voraus; bei unseren nördlichen Nachbarn ist, auch durch das in diesem Falle vorteilhafte Wechselstromsystem, das schon häufiger, aber so gut wie nur temporäre Anlagen.
    Aber - Ausnahmen bestätigen die Regel. Entweder bloß wetterfeste Platten, aufgeständert, Gleise drauf, fertig; oder eine richtige Gartenanlage; mit viel Flora, mit Teich, und mit Gartenbahn, aber eben in H0 bzw 00 - aber seht selbst :


    https://www.youtube.com/watch?v=3LLqeVDJnmk&t=223s


    http://mobazi.huebsch.at/anlagen/H0-GB/H0-GB.htm


    http://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?10,4496175


    https://www.youtube.com/watch?v=OWCWwDaLauI


    https://www.youtube.com/watch?v=alAl9EGfAGQ


    https://www.youtube.com/watch?v=NAmPU29aZCg


    https://www.youtube.com/watch?v=DCXKZfgkIsM


    Da hat sich einer einen wahren Traum verwirklicht :love:


    https://www.youtube.com/watch?v=Z5IyLu7uSl4r


    Wie die Briten gern sagen : Railwaymodelling is fun !