Lokschnitzers gesammelte Werke

  • Pufferbrüste weiter zugerüstet, Bremsbacken ergänzt, die Zylindergruppe ist sehr schlampig gegossen, da ist einiges an Nacharbeit erforderlich, Anpassungsarbeiten etc.etc.:





    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Auf welchen Radien könnte die Lok denn eigentlich fahren?

  • Auf welchen Radien könnte die Lok denn eigentlich fahren?

    In der Regel war der kleinste Bogenradius auf der Wiener Stadtbahn 150 m. Es gab nur ein Ausfahrgleis im Bahnhof Hauptzollamt, daß einen Bogenradius von 120 m hatte.

  • Genau und da sieht man schon, welche Einschränkungen und Zugeständnisse man im Maßstab 1:87 machen muss, von dem her sind die kleinen Kunstwerke vom Michael gar nicht hoch genug einzuschätzen.

  • Ich kann jetzt nur von M.M 580er vulgo ÖBB 258er reden; - die hat einen relativ langen Achsstand, eine starr eingebaute nur seitenverschiebbare Vorlaufachse und fährt Radien von ca. 600 mm. Die relativ kurze 30er sollte da schon auf 450 bis 500 runterkommen...

  • Mir ging es ja um die Radien die das Modell schafft. Da Vor- und Nachläufer ziemlich starr aussehen.

    Bei genauer Betrachtung des Rahmens fällt auf, dass er vorbildwidrig im Bereich des Vor- und Nachlaufradsatzes zwecks hoher Seitenverschiebbarkeit der Radsätze stark verschmälert ist. Vor- und Nachlaufräder sind überdies fein abgefedert. Auch großzügige Seitenverschiebbarkeit der mittleren Kuppelachse ist gegeben, lediglich die Treibachse hat sehr wenig Spiel, die erste Kuppelachse etwas mehr. Dadurch sind auch kleinere Radien ohne weiteres befahrbar, R5 jedenfalls, R4 wahrscheinlich auch.

    Übrigens hat's auch bei Vorbildloks mit längerem Radstand eine konisch nach vorne/ hinten zulaufende Rahmenverschmälerung im Bereich von Vor- und Nachlaufachsen gegeben, bei der 90-er meines Wissens jedoch nicht.

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Zitat

    Die relativ kurze 30er sollte da schon auf 450 bis 500 runterkommen...

    Meine (Much) schaffts nicht unter 60cm, und das nur mit Bauchweh; Problem ist nicht der Achsstand, sondern die Anbauteile ...


    lg

    musiker

  • Problem ist nicht der Achsstand, sondern die Anbauteile ...

    Welche Anbauteile meinst Du? Weder Kolbenstangenschutzrohre noch Aufstiegsleitern schränken die Seitenverschiebbarkeit von Vor- und Nachlaufgestell ein, beim Steuerungsträger musste ich einmal ein wenig auffeilen, damit die Schubstange nicht hängen bleibt, bei den Schrauben der ersten Kuppelachse muss man sehr sorgsam vorgehen, damit sie nicht mit dem Kreuzkopf kollidieren, aber ansonsten... ?


    die Zylindergruppe ist sehr schlampig gegossen, da ist einiges an Nacharbeit erforderlich,

    Sowas hat man als Reserve einfach in der Bastelkiste zu haben! :)



    Einiges ist wieder weitergegangen:






    Dr Luftkessel wurde neu angefertigt:


    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Sowas hat man als Reserve einfach in der Bastelkiste zu haben!

    Ja genau, wer hat die nicht :):):):)

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Ja genau, wer hat die nicht :) :) :) :)

    Ja eben, hätte mich ordentlich geniert, wenn´s anders gewesen wäre...


    Auf den Fotos ist noch einiges schief, wie ich soeben bemerke. weil schlampig zusammengesteckt (Umlaufblech) bzw. aufgelegt (Kessel)....

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Na gut; - aber so wie du das dann mit den Ätzteilen aufgebaut hast, wär's auch schon wurscht gewesen; - ich hab noch einen Zlabinger Bausatz einer 60er rumliegen, da hab ich das gleiche Problem.

  • Wow, es geht eben nichts über fein gegossenes Messingstangelwerk. Wer's nicht so schön braucht, könnte auch die Steuerung der KMB 156er verwenden, die sieht sehr ähnlich aus...

  • Ich ziehe meinen Hut vor dir, da braucht man schon einiges an Feinmotorik.... Respekt!

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Wer's nicht so schön braucht, könnte auch die Steuerung der KMB 156er verwenden, die sieht sehr ähnlich aus...

    Wär´wahrscheinlich gescheiter gewesen!


    :)

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.