Lokschnitzers gesammelte Werke

  • Liegt da nicht hinten ein unlackiertes 75er-Gehäuse ?


    Liebe Grüße

    Helmut

    Den Lokschnitzer darfst so etwas nicht fragen, sonst passiert dir so etwas wie die Antwort 5570 :4: und wir sind wieder leicht frustriert.... ;(

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Mann, Deine Sammlung würde ich echt wahnsinnig gerne mal beäugen........


    LG

    Chris

    LG Chris (ex Tauernbahner, ex 638.1677)



    Bilder ohne eigene Quellenangabe sind von mir


    and still - don`t pflatsch me please :22:

  • Der Öltender ist lackierfertig und läuft aufgrund des Innenlebens von DI Zlabinger wundersam lautlos und fein. Auch ein beträchtlicher Auslauf ist durch die Schwungmasse gegeben.










    LG Michael

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Mit dem Gewicht derschiebt der Tender auch ganz passabel die antriebslose Lok, oder?

    Der derschiebt ziemlich viel, die mittlere Achse hat zudem Haftreifen bekommen, die m.E. wahrscheinlich verzichtbar wären.

    Ein bissl Sorgen hat mir die Lok selbst gemacht. Obwohl die Lager nachgearbeitet wurden (die KMB-Lager neigen zum "Zwängen") und die Steuerung einwandfrei montiert wurde, hemmen dennoch die Pilzkontakte, auf die ich nicht verzichten will, ein wenig.

    Die Lok, ausgestattet mit den "normalen" Weißmetallgewichten, wie sich im Versuch herausgestellt hat, rollt jedoch mit dem "Schubtender" einwandfrei.


    LG Michael

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Das ist dann ein dreigeteilter Tender: Wasser, Kohle und Schweröl?

  • Michael, in der Lok müssen die von KLEIN Modellbahn vorgesehenen Radschleifer gegen Bronze Schleifkontakte ausgetauscht werden.

    Sonst läuft die Lok nie sauber!


    Bei der KLEIN 56er erging es mir genau so.


    Weiters "eckte" bei der 56er das Gestänge.

    Die Kunststoffteile verhakten sich.

    So blieben die Räder der Lok manchmal stehen.


    Vielleicht hilft das.


    LG
    Stefan

  • Michael, in der Lok müssen die von KLEIN Modellbahn vorgesehenen Radschleifer gegen Bronze Schleifkontakte ausgetauscht werden.

    Ich habe eine 35-er in Arbeit und nicht eine 56-er!

    Die hat, wie bereits erwähnt, Pilzkontakte und keinesfalls Radschleifer...

    Weiters "eckte" bei der 56er das Gestänge.

    Die Kunststoffteile verhakten sich.

    Die Kuppelstangen der Lok sind durch präziseste Messing-Ätzteile ausgetauscht, die Steuerung insgesamt arbeitet leichtgängigst.


    Das kommt einfach davon, weilst´ dauernd an Deiner Anlage herumbastelst und nicht aufmerksam liest / schaust!


    ;) Michael

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Michael, in der Lok müssen die von KLEIN Modellbahn vorgesehenen Radschleifer gegen Bronze Schleifkontakte ausgetauscht werden.

    Sonst läuft die Lok nie sauber!


    Bei der KLEIN 56er erging es mir genau so.

    Bei der 56-er werden am besten anstelle der viel zu starren Schleifer zu einem V gebogene Bronzestreifchen in die geeigneten Stellen der vorher aufgebohrten Messingwangen eingelötet, danach wird der im Bereich der Ausnehmungen für die alten Schleifer von unten aufgeschnittene Zierrahmen übergestülpt und die Streifchen werden dann nach links und rechts auseinandergebogen.


    LG Michael

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

    2 Mal editiert, zuletzt von lokschnitzer ()

  • Das ist dann ein dreigeteilter Tender: Wasser, Kohle und Schweröl?

    Das ist ein 156-er Tender mit Öl-Zusatzfeuerung. Verwendet wurde n.m.W., wie Du richtig bemerkst, Heizöl Schwer.


    LG Michael

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Eine Stromabnahme in dieser Art ist für mich neu.

    Sieht bei der KMB 35 so aus:



    Und während Ihr da über irgendwelche Schwammerl diskutiert ;), ist in der Werkstatt wieder ein wenig weitergegangen:




    Keine Angst, die Lok hat keine Zinkpest (weil sie keine haben kann). Ich habe lediglich das Umlaufblech samt vorderer Stütze schlampig aufgelegt:



    LG Michael

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.