Welche(r) ist eu(re/er) neueste(r) Lok/Waggon und warum habt ihr sie/ihn gekauft?

  • Nach einer Sonderfahrt mit Defekt abgestellt. ;)


    Ich konnte mich erinnern, das irgendwo gelesen zu haben und habe es wieder gefunden:
    https://www.drehscheibe-online….php?017,6218589,page=all


    Zitate:
    ...
    Und dann hat die DB anläßlich eines Papst-Besuches in Österreich Anfang der 80er-Jahre den ÖBB für den Sonderverkehr 50 Dreiachser geliehen, die in einem Zug überführt wurden.
    ...


    ...
    In einer der einschlägigen Eisenbahnzeitschriften war seinerzeit eine Aufnahme im aktuellen Teil abgedruckt, ich weiß leider nicht mehr in welcher.
    ...


    Aber wo die Wagen unterwegs waren, weiß ich nicht.

  • Die DB-Dreiachser waren 1983 im Raum Wien unterwegs. Vor allem für die Besucher der Papstmesse im Donaupark. Für diese Sonderzüge wurde am Handelskai im Bereich der reichsbrücke auch ein provisorischer Bahnsteig errichtet. Heute mag ich nicht mehr in den Keller gehen und morgen hab ich keine Zeit, aber am Donnerstag such ich das Heft raus, in dem die Sonderzüge behandelt wurden.

    "Das ist so schrecklich, dass heute jeder zu allem eine Meinung hat. Ich glaube, das ist damals mit der Demokratie falsch verstanden worden: Man darf in der Demokratie eine Meinung haben, man muss nicht. Es wäre ganz wichtig, dass sich das mal rumspricht: Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten."

    (Dieter Nuhr)

  • Nachtrag:


    1x Roco DB ET 91/ 491 69177 Digital



    man wird im alter halt schon arg vergesslich und schusselig. Bei mir ist es soweit. Gestern den Geldbeutel in Landeck vergessen, Heute den Wohnungsschlüssel in Bludenz.


    Tstststs



    Gruß



    Gerhard

  • Und dann hat die DB anläßlich eines Papst-Besuches in Österreich Anfang der 80er-Jahre den ÖBB für den Sonderverkehr 50 Dreiachser geliehen, die in einem Zug überführt wurden.
    ...


    ....


    Aber wo die Wagen unterwegs waren, weiß ich nicht.


    Aber der Bertl weiß es nicht nur, sondern hat auch damals Fotos gemacht, da diese Waggons so ziemlich sicher nicht vorher und vermutlich auch nicht mehr danach im Bf Stadlau zu sehen waren!


    Und das kam so:
    Die zahllosen Sonderzüge zur Papstmesse im Wiener Donaupark fuhren auf der Donauuferbahn in den Bf Donauferbahnhof und dort stiegen die Gläubigen aus (und nach der Messe wieder ein).
    Die leeren Züge wurden in den Bahnhöfen der Umgebung abgestellt, mehrere davon im Bf Stadlau, einer davon war aus den DB-Dreiachsern gebildet, in Wien absolut exotisch, dem jungen Bertl aber aus dem Roco-Katalog bekannt!


    Als ich diesen exotischen Zug am Fenster meines Kinderzimmers vorbei fahren sah, lief ich durch die Wohnung zum auf der anderen Seite des Hauses befindlichen Balkon und stellte dort fest, dass nicht nur dieser Zug abgestellt wurde sondern bereits andere abgestellt waren!
    Sofort schnappte ich die Familienkamera und lief los. Zuerst knipste ich vom Steg in Stadlau aus und dann im Bahnhof selbst einige Fotos. Dort waren ua auch DB - "Silberlinge" und nagelneue MAV-Schnellzugwaggons abgestellt! Ja selbst Schlieren waren interessant, waren die Züge bei uns ja noch aus Spanten und Altbau-Waggons gebildet, Schlieren kannte man nur von Urlaubsfahrten und aus dem Kleinbahn-Katalog!
    Zum Glück wurden einige Aufnahmen sogar etwas!


    Ich werde die Fotos raussuchen und dann posten.
    Ich bitte aber um etwas Geduld da ich momentan sehr wenig Zeit habe.

  • Danke, das war der Eintrag, an den ich mich teilweise erinnert habe:

    Grundsätzlich nehme ich an, dass die Wagen immer in artreinen Züger gefahren wurden, denn die Dreiachser-Umbauwagen waren nur einlösig gebremst, was für die Lokführer eine besondere Herausforderung darstellte und sie zuvor noch dafür extra eine Nachschulung bekamen, da abgesehen von Alten Hasen kaum ein jüngerer Lokführer, obwohl geschult, sie in der Praxis je gefahren war. Auch bei den Zuganzeigen war uns Fdl immer extra mitgeteilt worden "EINLÖSIG GEBREMST!", was für uns Fdl bedeutete diesen Zügen außer bei einem echten Halt möglichst kein Vorsignal in Stellung Vorsicht zu lassen und den Zuglauf bei Hindernis voraus mit den Fahrtregelungszeichen schon frühzeitig zu verlangsamen.

  • Ein paar Güterwagen sind in meine Werkstatt gerollt.
    Die drei Jet haben eine unterschiedliche Nummer, es kommt noch ein vierter dazu.
    Deswegen ja meine Frage, wieviele Jet hat es von Piko, Roco, Märklin gegeben?

  • @ Michael W: Das mit den Sternwagen hat auch mich interessiert, darum habe ich ein wenig recherchiert. Es gab


    - Sternwagen
    - Sternpunktwagen und
    - Sternstrichpunktwagen


    In der Zeitschrift EISENBAHN, Heft 11 aus 1953, wurden diese Fahrzeuge unter der Überschrift "Die Neubezeichnung des Wagenparks der ÖBB" wie folgt definiert:


    "29. Sternwagen


    Wurden Wagen während des zweiten Weltkrieges in einem von Deutschland besetzten Gebiet gebaut, tragen sie einen Stern.


    Ein zusätzlicher Punkt bedeutet, dass die Kupplung oder die Zugvorrichtung den Bestimmungen des RIV nicht entsprechen. Zusätzlich tragen solche als Sternpunktwagen bezeichnete Güterwagen an den Langträgern ein Z für Zugvorrichtung, ein K für Kupplung, oder ZK, wenn beide nicht entsprechen.


    Sind Wagen als Stern- UND Sternpunktwagen zu kennzeichnen, so wird statt des zweiten Sterns ein zusätzlicher Strich verwendet. Diese Wagen heißen Sternstrichpunktwagen."


    Liebe Grüße


    Karl


  • Hallo Karl, ebenfalls Danke - aber irgendetwas kann nicht stimmen: denn auf dem Foto sind US-Wagen, die in Europa zusammengebaut wurden, angeblich meistens in GB....
    ich werde mich weiter durchfragen

  • @ Gysev: Achtung, diese "Vurschrift" musst man lesen wie ein Jurist, und zwar:


    In Absatz 2 ist keine Rede von Absatz 1, Absatz 2 bezieht sich eindeutig NICHT auf Absatz 1. Da steht nicht "...bedeutet, dass in von Deutschland besetzten Gebieten...". Es sind daher unzweifelhaft drei verschiedene "Tatbestände" gegeben, und zwar


    1.) Nur Stern - in von Deutschland besetzten Gebieten gebaut
    2.) Stern + Punkt - wurscht wo gebaut, Kupplung und/oder die Zugvorrichtung entspricht nicht den Bestimmungen des RIV
    3.) Stern + Punkt + Strich - in von Deutschland besetzten Gebieten gebaut, Kupplung und/oder die Zugvorrichtung entspricht nicht den Bestimmungen des RIV


    Bist du ein anständiger Mensch und willst du mit Juristen aus gutem Grund nichts zu tun haben, kannst du alternativ auch die Gesetze der Logik zu Hilfe nehmen. Wären in Absatz 2 Wagen gemeint, die in von Deutschland besetzten Gebieten gebaut wurden, dann hätte man Absatz 3 nicht gebraucht. Dort stünde dann nämlich dasselbe drin - in besetzten Gebieten gebaut und Zug- bzw. Stoßvorrichtung nicht RIV-konform.


    Beschriftungen nach 1.) oder 3.) sind mir auf Fotos noch nicht aufgefallen. Bei uns waren es wahrscheinlich hauptsächlich - wie du richtig anmerkst, in England gebaute - Sternpunktwagen. Die KMB-Modelle des gedeckten USATC Wagens sind meines Erachtens korrekt als solche Sternpunktwagen beschriftet.


    Kompliziertes Hobby, die Moba. Man braucht schon fast einen Anwalt, um das ausüben zu können....


    Liebe Grüße


    Karl