Aktuelle PIKO-Neuheiten

  • Es geht da ja net darum, daß man den Piko-Murx aus einigen Metern Entfernung nimma sieht.

    Es geht eher darum, daß trotz aufwendiger Maßabnahme am 1041er-1:1-Vorbild vor Ort die modellmäßig Umsetzung nicht korrekt durchgeführt wurde ...


    Der mechanische Teil des Piko-Modells ist jedoch einwandfrei gelungen, die Piko-1041er schnurrt seidenweich und mit guter Zugkraft dahin. Am OÖ-Stammtisch auch im Vergleich zur Roco 1041er selber ausprobiert !

  • Wenn man es nicht weiss, sieht mans gar nicht.

    LG Chris (ex Tauernbahner, ex 638.1677)



    Bilder ohne eigene Quellenangabe sind von mir


    and still - don`t pflatsch me please :22:

  • Für mich wirds wohl ein günstiges Piko-Jahr. Bislang steht nur die SETG-ER20 am Plan. Mal schauen was Frühjahrs- und Herbstneuheiten 2020 bringen werden.


    LG, Manfred

    2. 11. 2020 ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.

  • Glaube nicht , dass sich ROCO selbst zerstört. Knolli, warum machst du ROCO so nieder, ROCO ist gut, nur ROCO wird von allen Seiten schlecht gemacht , verstehen kann ich das nicht. Preise eines großen Betriebes wie ROCO müssen höher sein als die eines kleinen Betriebes, denn die Fixkosten des großen Betriebes sind auch ein vielfaches höher als die eines kleinen Betriebes. Ich weis nicht was du beruflich machst, von finanzieller Betriebsführung dürftest du nichts verstehen.

    Falsch. Betriebswirtschaftlich gesehen sollte ein größerer Betrieb in der Lage sein, Synergien zwischen Abteilungen zu nutzen, Wissen besser zu bewahren und zu nutzen bzw. Betriebseinrichtungen besser auszulasten und auf diese Weise kostengünstiger produzieren können als eine kleine Quetschen.


    Die höheren Fixkosten müssen durch größere Produktionsvolumina kompensiert werden, sonst hat das Management den Beruf verfehlt.


    Roco hat einige wirklich gute Seiten, das ist schon richtig. Die Ersatzteilversorgung ist nicht übel und im Gegensatz zur Konkurrenz versucht man wenigstens, das Internet auch after sales zu nutzen, siehe Waschzettel.


    Die Produktplanung und - gestaltung ist aber auch meiner Ansicht nach einfach katastrophal. Ob es nun eine fehlende Führerstandsbeleuchtung ist, das obere Schlusslicht der 1042 oder die aufgezwungen Kupplungen bei den neuen Rangierloks, der Markt wird ignoriert und das wird sich rächen.

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Für mich als 1:100 Fahrer könnte die Cat Garnitur interessant sein. Mal sehen wie sie ausschaut.

    Werden wohl die vor einiger Zeit erschienenen 1:100-Doppelstockwagen (die in Regio- und IC2-Lackierung) im CAT-Design werden.


    Roco hätte für diese Wagen die richtigen Formen in 1:00 liegen, nur will oder kann man dort keinen aktuellen CAT realisieren.


    LG, Manfred

    2. 11. 2020 ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.

  • Für mich als 1:100 Fahrer könnte die Cat Garnitur interessant sein. Mal sehen wie sie ausschaut.

    Die 1:100 Doppelstockwagen der DB sowohl DB Region als auch IC sind ohnehin klasse. Und schön, dass PIKO auch an ÖBB / CAT denkt. :)


    Überhaupt finde ich es persönlich schön, dass PIKO auch an uns 1:100 Fahrer denkt :thumbup::)


    Aus dem Neuheiten Programm 2020 sind die MAV Wagen interessant, da kann man ein paar schöne Zugbildungen nachstellen. :thumbup::)


    Interessant wäre auch noch der PIKO 58680 IC Personenwagen Metropilitan CD Ep. VI, allerdings in reiner 2.Klasse Ausführung für meinen Zapadni - Express > siehe auch hier im Forum unter: Welcher ist euer neuster Waggon und warum habt Ihr ihn gekauft?


    PIKO 58680.PNG

  • Mir gefällt die Csd 499 gut. Vor allem als 340 Zweisystem wär sie interessant. Ich weiß natürlich nicht ob das überhaupt möglich ist oder ob da zu viele Änderungen gemacht wurden.

  • ROCO als Großbetrieb hat wie alle anderen mit den kleiner werdenden Stückzahlen der verkaufbaren Produke zu kämpfen. KLEINBAHN konnte in seiner Blütezeit produzieren wie viel sie konnten und es wurde verkauft ohne großem Lager. Bei ROCO ist es ähnlich gewesen. Die Vertretungen schrieben an Herrn ing. Rössler ; Liefern sie was sie können . Heute ist der Markt ein anderer geworden, und Lagerhaltung kostet Unsummen.

  • Und trotzdem schafft es Piko das 3-fache zu verkaufen.

    Wie schaffen sie das, wenn die Stückzahlen kleiner werden?

    Von wem sind die Angaben, dass PIKO das dreifafe als ROCO verkauft. Sollten die Angaben nur von Herrn DR. Wilfer stammen, dann bezweifle ich deren Richtigkeit. Hilfler ist ein guter Marktschreier, .....

    Einmal editiert, zuletzt von stoffi1956 ()

  • Wenn mein Händler schon das vierfache verkauft, dann sollte man den Zahlen glauben schenken.

    Dass Roco-Verschossene das natürlich in aller Hinsicht dementieren ist klar.

    Mag schon alles stimmen, allerdings hat Piko bis dato ja schon mehrere Farb-Varianten seiner 1041er ausgeliefert, Roco bis dato nur eine einzige rote Version. Mehr Farbvarianten bringt auch mehr Absatz ...


    Somit kann man die Verkaufszahlen so nicht direkt vergleichen, ist halt wie ein Vergleich von Äpfeln mit Birnen und einfach wenig seriös.


    Das hat jetzt absolut nix mit auf Roco oder Piko "verschossen" sein zu tun.

  • …. Bei ROCO ist es ähnlich gewesen. Die Vertretungen schrieben an Herrn ing. Rössler ; Liefern sie was sie können . Heute ist der Markt ein anderer geworden, und Lagerhaltung kostet Unsummen.

    Nicht DIE Vertretungen, sondern die US-Vertretung schrieb das und es bezog sich auf das Military-Zeugs. Also nicht Birnen mit Äpfeln vergleichen :)

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.

  • Wenn Roco wirklich über den Jordan geht, wer baut uns dann noch österreichische Modelle ?


    Piko ?

    Wie die Konkurrenz Roco aus dem Weg geschafft ist, ist der österreichische Markt gestorben.

    Ich hoffe das dieser Umstand nie eintreten wird.


    Liebe Grüße

    Helmut

  • Schon wieder . Doku ( spater Roco ) hat unter viele nahmen produciert . Wie gysev schon schreibt waren das ua die military-fahrzeuge . Aber auch modelleisenbahen ua AHM , Atlas und und ? Die waren billig .

    Spater hat Roco Röwa übergenommen und ist für die "heimischen" markt producieren gehen . Das war allradantrieb bei die lokomotiven und billiger als Fleischmann , Trix und Märklin . Die lokomotiven waren auch einfacher als heute . Die auflages sind bedeutend kleiner geworden . Die preisen sind drastisch gestiegen . Viel nummervarianten produciert für ua die vertretung in Italy . Aber auch epochenvarianten gibt es seitdem viel mit "alle" details die dazu gehören . Dadurch steigen die preisen auch .

    Und Piko ? Piko ist in die ehemaligen DDR die nahme geworden für modeleisenbahen . Heute gibt es wieder viele hersteller unter eigen nahme . Piko ist Piko nicht mehr von früher und das mussen wir auch zahlen . Viel wird heute in China produciert aber die preisen sind nicht niedrig .

    ( Es war bei die club in Leeuwarden einige märklinisten die mit nichts anderes fahren wollten als Märklin items . Das hat sich auch ein wenig geandert heute . Roco und Piko producieren heute auch für das Märklin system . )

    Roco hat auch viel spur N produciert und spater auch TT ( TableTop ) . Kein TT mehr und auch kein N mehr . Fleischmann und Roco sind unter ein Müncher "zusammengekommen" . Dadurch produciert Fleischmann nür spur N und Roco spur H0 .

    Ich bin kein grossen fan mehr von Roco und kaufe was ich schon finde .


    mfg Jos

  • Piko ist einfach viel flexibler,und kann innerhalb von wenigen Wochen ein neues Modell auf den Markt bringen.

    Roco kündigt es bis zu 2 Jahre vorher an,und verschiebt dann trotzdem ständig die Liefertermine.

    Piko ist im Managment und Marketing viel fähiger.

    Liegt vielleicht auch daran,dass Piko nicht von einer Bank regiert wird.

  • zu roco vs. piko:


    ich glaube schlicht und einfach, daß piko jetzt noch in der phase ist, in der die platzhirsche roco und märklin vor ihren konkursen waren. das dicke ende wird auch hier irgendwann kommen (ich wünsche es niemandem). und diese noch-goldgräberstimmung hat auch damit zu tun, daß hier ein ehemaliger DDR-betrieb beim neustart ziemliche förderungen bekommen hat (es gab da einmal eine artikel, den ich nicht mehr finde).

    Der größte Sieg der Dummen ist es, die Weisen recht oft zu zwingen, wie Dumme zu handeln oder zu reden, sei es, um ruhiger zu leben, sei es, um sich in dem Ausbruch einer Epidemie allgemeiner Torheit zu retten.

    Giovanni Papini

  • Piko ist ,wie Roco und Märklin früher,weltweit tätig und deckt auch halb Europa mit den Modellen ab.


    MärTrix hat nix außer Deutsche Modelle und einige (Fantasie-)Modelle für den Rest Europas.

    Roco is auch eher auf Mittteleuropa gerichtet. Außer alle paar Jahre mal eine Bardotka oder Taucherbrille,kommt nix. Ungarn verhungert,bis auf ein paar Güterwagen.

    Man darf eben nicht vergessen,dass in "kleinen" Ländern,die Absätze sehr groß sein können,wenn man für dort spezifische Modelle produziert.

    Außerdem bringt Piko überwiegend Modelle/Varianten,die kein anderer Hersteller im Sortiment hat.

    Die 1x44 wird ein Testlauf sein.Die 1041 verkauft sich ja anscheinend gut.Und Alternativen zum lahmen Platzhirsch aus Vietnam/Rumänien/Slowakei schaden nicht ;).

  • Außerdem bringt Piko überwiegend Modelle/Varianten,die kein anderer Hersteller im Sortiment hat.

    1044, Eurofimawagen, Eaos, ... - stimmt, die gabs noch nie von anderen Herstellern.


    Ähnlich die diversen Neuheiten der letzten Jahre: DB BR 111, 103, 110/140/139, Ludmilla, Silberlinge, S-Bahn-Wagen, TEE-Wagen, UIC-X-Wagen, ... - alles Neuheiten, auf die die Modellbahner seit Jahrzehnten sehnsüchtig gewartet haben da sie von anderen Herstellern völlig ignoriert wurden.



    Ja, Konkurrenz belebt das Geschäft und Piko hat mit seinen Neuheiten durchaus andere Hersteller zum Arbeiten motiviert. Aber deine zitierte Aussage ist einfach Humbug.