Kleinbahn Aktion

  • Hallo!


    Dazu eine Frage:


    Kann man nicht von einer Form einfach eine Kopie anfertigen?
    Selbst wenn die Originalformen der Skoda-Lok, E499 und E424
    etc. nicht mehr vorhanden sind, muesste man doch diese Formen
    klonen koennen, oder? Die meisten Lokomotiven haben ja denselben
    Rahmen als Unterbau, der Rest wie Puffer, Stromabnehmer ist ja bei
    KM ziemlich standardisiert.


    ... fragt sich ein naiver 1010, LG

  • Hallo!


    musiker
    Finden sich diese Infos ueber die Firmentrennung in kuenftigen Kleinbahnsammler inkl. wer hat welche Form mitgenommen und entsorgt? Waere sicherlich sehr informativ.


    LG 1010

  • Hallo,


    Nun mal mein Senf zum Thema:


    @ minifant12:


    Der 5047 von Kleinbahn (der "Schienenbus") ist 1:87 und nicht verkürzt. Alle neuen Modelle sind 1:87, dafür öfter ohne Licht (D92, 1063, 2062 und 5047/5147).
    Und wenn eine Firma tatsächlich vor hat, ein Modell zu bringen, dann wäre gerade jetzt der Zeitpunkt gewesen für KB, gegenzuhalten. Dann hätten evt. viele von KB gekauft und hätten entweder den "neuen" nicht mehr oder zusätzlich gekauft.



    @ musiker:


    Ja, die 4030 Form muss ja eigentlich bei KB sein, sonst hätten die es ja bis 2005 nicht produzieren können (KMB hat ja auch nicht die 52er oder 5046 Form "verborgt").


    Wieso sollte der Blaue Blitz nicht mehr kommen? Ist ja nicht als Auslaufmodell gekennzeichnet. Oder meinst den 5046, den KMB 2000 eingestallt hat?


    "natürlich technisch längst überholt": ist jede Kleinbahnlok (von den Motoren her). Vom Gehäuse her auch teilweise, aber das ist ja kein Grund, den 4030 aufzuhören, die 2060 gibts ja auch noch...


    Die 2060 hatte klar den alten Motor noch drinnen, deswegen hat es ja auch die eigenwillige Form. So auch bei der 56er. Wei lder altoMotor reinpassen musste sind die Führerhäuser so groß wie der Motor.


    " wenn die Produktion die Nachfrage im Weihnachtsgeschäft nicht ganz decken kann, muss man sich nix neues überlegen, man verkauft ja genug " -> Stimmt diese Aussage oder ist es eine Vermutung???



    @ lachkater:
    "060 wurde nie von KMB gefertigt, sondern aus bereits fertig gegossenen Teilen zusammengebaut"
    -> Stimmt das und wenn ja, woher weißt du das? Woher hätten sie denn die "fertigen Teile"? Von KB gekauft? Oder einen Vorrat bei der Firmentrennung bekommen, der bis ins Jahr 2000 ausreichte???


    Wegen dem Fabriksgebäude. Ich kenne es im derzeitgen Zustand und war auch bei KMB innen (richtig innen) und bei KB halt im Verkaufsraum. Und ich habe ne sehr alte Preisliste, da ist ein Foto glaub ich des gesamten Gebietes drauf, was damals "Österreichs größter Spielwarenerzeuger" ist. Also als KB noch nicht getrennt war.
    Irgendwie tue ich mir schwer, die derzeitigen Gebäude ausfindig zu machen. Wurde da evt. was abgerissen oder angebaut oder so?????


    KMB und die 1042/1044 Reihe waren ein Riesenfehler. Zuerst hat man die KB Modelle verkauft, dann ein neues Gehäuse gemacht für die alte Basis. Und genau hier ist der Fehler. Man hätte das Unterteil der 1046 nehmen müssen, dann wäre es maßstäblich geworden und hätte weniger Teile gebraucht usw. Wäre um einiges schöner und rationeller (Billiger!) gewesen... Naja.


    Die 2067 stimmt nicht mit der Achsfolge und es war sogar geplant, den alten Kleinbahnmotor zu verwenden, hehe.


    Das mit den Formen sehe ich auch so, schade Drum. Da hätte Kleinbahn auf Basis zB 5045 auch den 5046 machen können. Wenigstens als Sonderserie. Oder die 52er, de für Druck vorbereitet war. Oder auch die Anfangsgarnitur, wenn die derzeitigen Formen mal defekt werden.


    Das mit den 1:100 Wagen ist aber schwachsinn. KB und deren Mitarbeiter hätte da keinen Vorteil daraus. Es ist aufwendiger diese KKK zu bauen, dann braucht man neue Lieferanten, neue Formen (zB Kupplungsaufsatz, NEM Schacht, Feder, ...). Mitarbeiter schulen. Außerdem war KMB bei der Bedruckung genauer und keiner würde sowas von KB kaufen. Außerdem fehlen evt. sogar die Maschinen, um diese Wägen zubedrucken und zu bauen (KMB verwendete rel. neue Maschinen, so aus dem Jahre 1999/2000 usw.). Ist für eine Industriemaschine kein Alter, und wer weiß, wie KB dahinfummelt.



    @ 1010:


    Klar kann man eine Kopie anfertigen. Ich könnte es sogar in 3D nachbauen am Computer und es in 3D ausdrucken lassen, sogar in Farbe. Nur die Kosten wären enorm und der Vorteil gering: Kein Mensch würde diese Modelle heute kaufen (außer Sammler) und es fehlen viele weitere Teile, wie Rahmen, Fenster usw. Zwar ist KB rationell, aber der Rahmen war recht kurz bei diesen Modellen (evt 1040)?




    gehtjanx

  • Der 5047er ist 1:94, daher verkürzt. Im selben Längenmaßstab ist der 4020er.


    Wer hat dir das mit dem unverkürzten 5047er eingeredet?


    Ein Vergleichsbild der Länge zwischen einen Kleinbahn-5047er (1:94) und jenem von Rivarossi (1:87) siehst du hier.


    LG, Manfred

    2. 11. 2020 ... und plötzlich ist nichts mehr wie es einmal war.

  • 1010 und andere:


    OK, ich werde recherchieren und die Ergebnisse dann auf meine Homepgae stellen; in die Kleinbahn Sammlerhefte kommen sie sicher nicht, denn das handelt nur von Kleinbahn Erzeugnissen.


    Ich bin aber bei der Vorbereitung einer zeitschriftenreihe über alle österr. Hersteller, bitte noch etwas Geduld.


    Bitte und Tipp für alle: glaubt nicht alles, was in diversen Geschäften und (Modell)eisenbahnerkreisen erzählt wird!


    lg
    musiker

  • Zitat

    Original von scorpion57
    Es wird immer schwieriger mit Kleinbahn "alte" Züge zusammenzustellen, Rocco ist vom Preis her keine Alternative. Und bei Ebay gehen die Sachen teilweise schon über wert über den Tisch. :--


    Da kann ich dir nur den Rat geben auf diversen Moba-börsen zu schauen und Kleinbahnwagen aus den 60er/70er Jahren sich zu besorgen.. Diese haben nixcht die Epoche IV- Beschriftung, sondern teils Epoche III und manche sogar noch von der Zeit vor 1953..


    @ gehtjanix:
    Den Rungenwagen 363 in braun hat es auch mit Tankcontainerbeladung schon gegeben..


    Warum sollte es für Kleinbahn ein Schwachsinn gewesen sein wenn sie die 1:100 Formen übernommen hätten.. Die Mitarbeitereinschulung für die Kinematik ist, so glaube ich, das wenigste.. Und gerade 1:100 Wagen würden mMn genauso gekauft werden, da ja von den anderen Modellbahnfirmen dieser Maßstab sozusagen auf das Abstellgleis geschoben wurde und nichts mehr produziert wird.. (Gibt auch diesbezüglich eine Diskussion in Ebfö-Forum).. Ich persönlich meine jedenfalls dass man mit einem Programm, dass sozusagen Jahrzehntelang schon gleich ist auch langsam die Stammkunden mit der Zeit verliert, denn es kauft sich nicht jeder den 10ten gleichen Güterwagen und 5 mal die selbe Lok mit der gleichen Betriebsnummer..


    KMB hat nie Teile von Kleinbahn bezogen, (ebenso auch umgekehrt).. Sämtliche Komponenten waren bei der Firmenteilung schon gegossen und wurden 1:1 aufgeteilt und später fertig montiert..


    Punkto Gebäude kann ich nur von der Zeit berichten als ich bei Kleinbahn die Mechanikerlehre (1967-1971) absolvierte und was mir im Gedächtnis hängengeblieben ist.. Die Gebäudetelie die KMB erhalten hatte und jetzt der Bank gehören war zu dieser Zeit die Produktion und Werkstätte.. Im 1.Stock die Erzeugung, Montage, Lackiererei, Reparaturabteilung, Verpackung, Lagerung der fertigen Produkte.. Im Erdgeschoß der Formenbau, die Spritzgußmaschienen und die Druckerei.. Im Keller waren die Drehbänke, (Drehautomaten), Stanzmaschinen. Hobelmaschine, Im Gebaude das Kleinbahn erhielt waren sowohl im 1.Stock wie Erdgeschoß die Rohstofflager.. Dort wo jetzt Kleinbahn den Verkauf hat war die Haustischlerei, Elektrikerwerkstätte, und einige andere Räumlichkeiten.. In der Mitte zwischen den Lagerräumen und der Tischlerei gab es ein großes Löschwasserbecken.. Im Übergang von der Produktion zum Rohstofflager befand sich das Personalbüro und die Buchhaltung..(Also jener Teil unter dem KMB jedes Jahr den Flohmarkt machte..)

  • Hallo,


    @ Manfred A:


    Woher ich das habe? Na das kann ich dir sagen, von der Herstellerseite/Katalog:


    http://www.kleinbahn.com/prod_diesel.htm


    Links unter dem BIld sind kleine Symbole. und das rechteste von den linken ist zwar klein, aber man kann es lesen. Da steht: 1:87. Zeichenerklärung gibts auch auf der Homepage, aber ich fand es eindeutig.


    Warum die "lügen" oder warum die anderen ihn "zu lang/länger" machen, weiß ich nicht. Das bild kann ich nciht sehen (Anmeldung).




    @ lachkater:


    Dann gibts ihn halt - ohne Grund - nicht mehr. Schade, wäre ja kein Aufwand. Naja.


    Wegen dem Gebäude, ich weiß nicht, ob ihr auch so ne alte Preisliste habt, aber ich hab da wo ein Foto dazu. Müsste ich mal suchen. Aber irgendwie kommt es mit anders/verdreht vor. Ist aber nur so ne Art Skizze/Kantenumriss wie im neuen Kleinbahn Katalog drinnen (lila). Danke für die Info wegen der Aufteilung der Gebäude. Damals war das wohl wirklich eine riesenfirma und jeder hat von einer Kleinbahn geträumt. War sicher ziemlich cool, wie Wi oder PS3 halt heute ein MustHave sind. Kann man sich gar nicht vorstellen...


    gehtjanx

  • Grüß Euch!


    Die auf "meiner" KBS 190 verkehrenden 5047 sind mit der LüP "25.44 m" versehen; eine Umrechnung im Maßstab 1:87 würde für H0 eine Baugröße von 29,24 cm bedeuten.
    Die von Gehtjanx zitierte HP von KB weist eine LüP von 27 cm aus -> wenn ich's in der Eile jetzt nicht falsch umgerechnet habe, wäre das ein Maßstab von rd. 1:94. Diese Zahl hat einer unserer Forumskollegen erinnerungsmäßig eh in einem der vorigen Beiträge angeführt.


    LG,
    -19er

  • seltsam, ich dachte immer, es würde passen.Also ist die Angabe 1:87 falsch??

    Einmal editiert, zuletzt von gehtjanx ()

  • Ich für mich denke, dass die in Wels stationierten 5047er aussen richtig beschriftet sind und - wenn die Angabe von KB mit 27 cm passt - das Modell dementsprechend "nicht ganz" 1:87 ist.


    ==> Dies ist für mich jedoch absolut irrelevant, da ich 2 Stück 5047er von KB besitze und mit ihnen - sowohl fahrtechnisch als auch vom Aussehen her - absolut zufrieden bin. Nachdem es ja um keine ehelichen Übungen geht, lass' mal die 2 Zentimeter +).


    LG,
    -19er

  • Hallo,


    Ja, hab auch einen, äußerlich schön, aber leider technisch von anfang an bei mir ein problem.


    Hab den schon länger, aber er fuhr nicht so gut weg. erst jetzt, jahre nachher (war ja noch kleiner, jünger, dümmer) hab ich bemerkt, dass ein Zahnrad IM drehgestell (also eines der kleinen, die vom großen beim motor auf die 2 Achsen am Drehgestell) fehlte.


    Dass dies nicht verloren gehen kann und ich es nicht "rausgebissen" habe sowie dass der 5047 nicht einmal geöffnet wurde und es sicher ein Fehler bei KB war (und ich bin kein unehrlicher Mensch oder so), hab ich denen auch erklärt.


    Hab es reparieren lassen, und musste zahlen, weil die Garantie ja schon abgelaufen war, usw. Schade, hier hätte man kulanter handeln sollen. Aber dann kommt ja das beste:
    Die haben eine Glühbirne getauscht, und verrechnet, obwohl ich sicher, 100%, ich schwöre, wusste, dass hier keine Lampe, sicher nicht, defekt war. Alle lampen (weiß und rot in beide richtungen) gingen einwandfrei. Das hab ich auch bemängelt und dann hab ich nen Gratis Waggon bekommen. Naja, seitdem hab ichs nicht mehr so mit der Firma Kleinbahn.


    Weiter hat das meine Mutter abgeholt, leider, sonst hätt ich denen dort was erzählt und dann hab ich noch dieses DB Cargo Waggon mitnehmen lassen (war neu oder in Aktion oder so) und der hat oben eine andere Farbe (so enen Fehler). Ich finde das nicht OK, kaum schaut man net so genau, ist es schon totaler Mist was die einem da (sicher absichtlich) verkaufen.


    Wenn man einen Waggon ansieh, der irgendwo nen Fehler hat, stellen die den doch glatt wieder zurück. irgendein Trottel wird ihn schon kaufen. Andere Firmen schmelzen sowas sofort wieder ein. Schade.



    Und das beste:
    Der reparierte 5047 fährt auch net sooo toll. irgendwie hakt das kleine Rad, evt weil die anderen schon abgenutzt sind oder so? Keine Ahnung, auch mehrmals "unsanft anfahren" hat nix geholfen.




    Und eine 4020 die ich mal kaufte, spinnt manchmals. Fährt manchmal total leise und toll, manchmal bleibt sie einfach stehen oder fährt ganz langsam. Die ist neu, leider hab ich die rechnung verloren, wegen dem Umzug usw. Aber ich finde, da wird einem ziemlich viel Mist verkauft. Und wenn mans dann richten lässt oder so, dann wird man noch abgezockt.



    Würde zwar noch paar Modelle gerne suchen, aber schlimmer als sowas kann man gebraucht auch nicht erleben.


    gehtjanx

  • @gehtjanx


    Verstehe jetzt, warum du auf KB nicht gut zu sprechen bist.


    Wie ich schon mehrmals in diesem Forum erwähnte, decke ich mich meistens im KB-Geschäft in Salzburg mit KB-Produkten ein. Die dortige Verkäuferin, eine sehr nette Dame, probiert vor mir immer die ausgewählten Modelle auf einer kleinen (Oval-)Anlage aus. Über den Tisch gehen nur Dinge, die optisch UND technisch entsprechen. Sogar die Flügelsignale, welche zu Weihnachten besorgt wurden, hatte sie an Krokodilklemmen gehängt und getestet.


    ==> Vielleicht solltest du das nächste Mal auch im (neudeutsch) Shop dich eindecken und die Produkte deiner Wahl VOR ORT gründlich testen/dir vorführen (lassen).


    Übrigens: Gratulation zu deiner Beförderung zum Zugführer! :bier:


    LG aus dem Innviertel,
    -19er

  • Zitat

    Original von 19er
    Grüß Euch!


    Die auf "meiner" KBS 190 verkehrenden 5047 sind mit der LüP "25.44 m" versehen; eine Umrechnung im Maßstab 1:87 würde für H0 eine Baugröße von 29,24 cm bedeuten.


    Ich kann mir nicht vorstellen dass ausgerechnet jene 5047er die auf "deiner" Linie verkehren eine andere LüP haben sollten.. :) und [OT] auch bei den ehelichen Übungen sollten die 2 Zentimeter keine Rolle spielen.. Wichtig ist wie.. [/OT]..


    Vom fahrtechnischen muß ich sagen dass meine 2 5047er die Roco 2,5mm Weichen und DKW`s gar nicht mögen.. Da gibt es für die Preiserleins ein Holperdipolter.. Roco Line und Piko A-Gleis wird ohne Probleme befahren. Wird vermutlich daran liegen dass das Innemaß der Radscheiben nicht der Norm entspricht, oder die Zahnräder klettern am Weichenherzstück auf.. Auch sind die Bahnräumer sehr am Limit und schleifen an manchen Herzstücken.. Dieses Manko tritt aber auch bei voll zugerüsteten Lima 2050 auf. Abfeilen möchte ich sie aber dennoch nicht..

  • Zitat

    Original von 19er
    ........ das Modell dementsprechend "nicht ganz" 1:87 ist.
    ==> Dies ist für mich jedoch absolut irrelevant, da ich 2 Stück 5047er von KB besitze und mit ihnen - sowohl fahrtechnisch als auch vom Aussehen her - absolut zufrieden bin.


    Wie im meinem letzten Posting geschrieben besitze ich auch beide 5047er..
    und wenn man sich die Diskussion im Ebfö-Forum über das Rivarossi-Modell durchliest so ist die Stirnfront trotz Maßstäblichkeit ganz mächtig in die Hose gegangen und zu spitz ausgefallen, und das zu einem Preis von über 220 Euronen.. Auf Grund dessen werde ich mir den Gysev 5047 und den 5147 auch noch besorgen, vielleicht hat wer die Möglichkeit und das Werkzeug den Radinnenabstand der Norm anzupassen.. Mal sehen..

  • Hallo,



    @ gorx4:
    OK, danke für den Tipp. Wo soll ich genau nachsene? Unten an den Fahrgestllen oder muss man die Blenden oder so abnehmen?



    @ 19er:
    Naja, eigentlich hab ich Kleinbahn schon recht gern. Hatte damals mit KMB angefangen, da praktisch neben uns eine Filiale war. Nur leider gabs da auch Probleme (meiner SNCB60 war dann ausgeleiert (Die Schraube beim Drehgestell beim Zahnrad zur Motorschnecke), aber die ist schon kA 16 Jahre alt. Wurde nun mit Ersatzteilen repariert und geht wieder 1A. Die Geschichte mit der 1146 hab ich mal genau geschildert, wobei sich nun die Rahmen biegen. Ein Waggon (Schiebewandwagen) mochte die Kleinbahnradien nicht. Ansonten ware alles OK.


    Bei Kleinbahn war ich aber auch schon lange Kunde. Hab da über 10 Jahre alte 1044/1042, gehen wie am ersten Tag. Die Vorfälle in letzter Zeit waren natürlich nicht so toll und da das Hobby nicht unbedingt mein Haupt-Hobby ist, bin ich nicht so oft bei Kleinbahn.


    Natürlich wurde der 4020 auch vorgeführt, aber da ging er ja normal. Und er geht ja auch so normal. Nur manchmal spinnt er halt total und fährt nur langsam oder bleit stecken, obwohl die Schienen sauber sind, andere Loks fahren und der 4020 ja neu ist. Dass der manchmal spinnt, konnte ich im Geschäft ja nicht wissen. Das ist übrigens mein 2ter 4020, der erste wackelte aus unbekannten Gründen und ist nun ein Dummy. Schade.


    Außerdem gibts beim 5047 noch mehr Probleme, lies auch das, was ich zu lachkater schreibe, bei Interesse. Und danke für den "zugführer"-Status, 50 Posts schon, dachte eigentlich nicht, dass das so schnell geht!



    @lachkater:
    Ja, schade, dass Kleinbahn nicht mit den ganzen Gleisen kompatibel ist. Aber tu dir nix an, der 5047 läuft nichtmal über Kleinbahn-eigenes Schienenmaterial:


    Der 5074 ist so lang und tief, dass er an den Bogenweichen stecken bleibt oder schleift. Außerdem ist vorne der Schneeräumer so tief, dass er bei knapp hintereinander verlegten Weichen (an dem "Spulen-Gehöuse" der KB Weichen) steckt/schleft. Hab es ein wenig abgeschliffen (verkürzt), weil das immer so gekracht hat, wenn er anfährt und darüberrumpelt.



    gehtjanx

  • einfach auf die unterseite gucken. wo man die motorbefestigungsschraube sieht. also "aufn bauch" vom modell ;)
    das ist leider garnicht so selten, daß sich da risse bilden (50% in meinem bekanntenkreis)
    da der guß in alle richtungen wächst, werden die fahrgestelle größer und die achslager kleiner. sieht man sofort, ob da was lauter sprünge hat. das ersatzteil ist mit 8,60 wenigstens günstig.


    :bier:

  • Mir ist heute der Klein 5047 runtergefallen *-(.
    Rahmen und ein Doppelzahnrad gebrochen. Gehäuse nicht's passiert.
    Bekommt man die Ersatzteile in den Geschäften oder muß man die Bestellen?.