Aufarbeitung von alten E-Loks

  • Für eine "Schadlok" oder wie man eine Lok ohne eigenen Antrieb nennt, hat die einen guten Affenzahn drauf. Scheint die Achsen sind IO, Aufhängung und Rahmen in guten Zustand. Wenn es "nur" am Antrieb hängt, dürfte es doch nicht das große Problem sein, sie wieder Instand zu setzten. Nur man muß es JETZT tun, solange es noch MA gibt, die sich damit auskennen. In 10 Jahren fragt der Monteur ob's eine APP für die Reparatur gibt. Dann ist es zu spät.

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht


    Bertold Brecht

  • ...

    Wenn es "nur" am Antrieb hängt, dürfte es doch nicht das große Problem sein, sie wieder Instand zu setzten.

    ...

    Neue O-Ringe auf beiden Seiten und es passt wieder! :he:

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael


    PS: Bilder ohne Quellenangabe sind meine

  • So wie's ausschaut steht die 1189.05 nach wie vor im letzten Eck in der Halle (Gott sei Dank) in Straßhof. Jetzt erinnere ich mich auch wieder, es war nicht der Trafo, sondern einer der Fahrmotore der neu gewickelt wurde, außerdem wurde die Lok neu verkabelt. Ich hoffe jedenfalls dass die Lok nach wie vor weitgehend komplett ist, denn dieses Zeitdokument sollte doch wieder fahrfähig hergerichtet werden...

  • Angeblich hat die 1189.05 Karies an einen Antriebszahnrad und ist deswegen nicht Fahrtauglich,

    wahrscheinlich auch nur eine Gerücht.?(

    Bilder von mir sind Urheberrechtlich geschützt.

  • Derzeit gibt es eine Zusammenarbeit bei der Instandsetzung der 52 100.

    Ja genau die Rohsätze werden in Ampflwang bearbeitet. Weiter wurden Trafos für die 1245.5 an die ÖGEG verkauft. Zudem weil beim 6010 in Strasshof geholfen wurde da für ein STABEG Wagerl mit dem Motto der Ton macht die Musik.

  • Einige "lebende" Mitarbeiter der HW Linz oder wo auch immer, kann man nicht kontaktieren? Die vielleicht noch an den alten Maschinen in der Aktivzeit gearbeitet haben!

  • Vielleicht könnte man zum Schicksal der verbliebenen 1189er einen eigenen Thread eröffnen wie z.B. hier:


    2018/2019/2020: Das Schicksal der ÖBB 12.10


    Damals wurde ja auch wild spekuliert, jeder wußte über fünf Ecken irgendwas, die Eingeweihten (sofern es sie gab) hüllten sich in Schweigen - und zum Schluß landeten wir bei der "Manner"-Lok. Aber amüsant war es doch.

    Der größte Sieg der Dummen ist es, die Weisen recht oft zu zwingen, wie Dumme zu handeln oder zu reden, sei es, um ruhiger zu leben, sei es, um sich in dem Ausbruch einer Epidemie allgemeiner Torheit zu retten.

    Giovanni Papini

  • Ich denke da handelt es sich um eklatante Unterschiede und Beweggründe, was uns aber nicht hindern sollte über die Aufarbeitung alter E-Loks zu diskutieren (z.B. 1018.05, oder die 1020.018-6 der EBFL)

  • @alte E-Lok und alte Kriegslok: diese Diskussionen können wir nun hier führen!

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.