Aufarbeitung von alten E-Loks

  • Der Niedergang der Nostalgie wurde von Christian Kern eingeläutet, mittlerweile ist dieser selbst Geschichte!

    Soweit ich weiß ist Herr Kern wohlauf.

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Das ist ein Ölkühler Trafo und kein Mysterium, ich bin mir sicher das die Lok bei der

    ÖGEG bald wieder fährt. Die ÖBB hat kein Interesse an den historischen Fahrzeugen.

    Gehe ich auch davon aus. Trotzdem finde ich es faszinierend warum man die 1189.05 erst herrichtet, neu verkabelt und dann schlachtet um damit eine andere Leiche aufzupäppeln. Am Ende hat man 2 nicht fahrfähige Loks um viel Aufwand...

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Gehe ich auch davon aus. Trotzdem finde ich es faszinierend warum man die 1189.05 erst herrichtet, neu verkabelt und dann schlachtet um damit eine andere Leiche aufzupäppeln. Am Ende hat man 2 nicht fahrfähige Loks um viel Aufwand...

    Ist mir in 1:87 beim (ver)basteln auch schon passiert :)

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Ich fuhr jedes Jahr mit dem Kroko die Tour.;(

    Mein Vater der in Stainach neben der Bahn aufwuchs, war auch einmal dabei und begeistert

    das die Lok überlebt hat.

    Bilder von mir sind Urheberrechtlich geschützt.

  • Eigentlich sollte die ÖGEG genügend Ersatzteile für die Krokos haben, meine Hoffnung, dass auch die 1189.05 (immerhin das Vorbild des ersten Roco-Modells dieser Reihe) wieder fahren wird, gebe ich noch nicht ganz auf...

  • Die Frage ist halt, ob sie die Lok auch fahrfähig brauchen. Eine 1189 haben sie doch so weit ich weiß?

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Die 05er hat man ja komplett neu verkabelt und den Trafo neu wickeln lassen, danach hat sich niemand getraut die Lok aufzubügeln. Hat man mir zumindest so erzählt...

    Also um jetzt ein bissi Struktur hier reinzubringen: Der fragwürdige Trafo befindet sich in der Strasshofer 1189.05, die sich deswegen niemand aufbügeln getraut. Die 1189.02 ist hingegen die ÖGEG-Lok, welche nun von Wien West nach Ampf antransportiert (und von den ÖBB anläßlich des 150 Jahr-Jubiläums 1987 äußerlich verändert und von rot auf moosgrün umlackiert) wurde und die bis zumindestens 1994 noch Nostalgiezüge geführt hat (also bis dahin betriebsbereit war).


    Hat die 1189.02 etwa auch einen kaputten Trafo, so wie die in Strasshof befindliche 1189.05 ?? Oder ist der Trafo der 1189.02 eh in Ordnung ??

  • Eigentlich sollte die ÖGEG genügend Ersatzteile für die Krokos haben, meine Hoffnung, dass auch die 1189.05 (immerhin das Vorbild des ersten Roco-Modells dieser Reihe) wieder fahren wird, gebe ich noch nicht ganz auf...

    Die 1189.05 gehört aber nicht der ÖGEG, sondern dem EM Strasshof, wo die Lok aktuell auch abgestellt ist.


    Die 1189.09 gehört der Gemeinde Wolfurt, war dort jahrelang als Denkmal vor dem Verschiebebahnhof Wolfurt als Denkmal aufgesockelt, wurde dort von einer Eisenbahnervereinigung betreut und danach an die ÖGEG als Dauerleihgabe abgegeben.


    Die 1189.09 ist allerdings großteils ein reiner Torso, wesentliche Teile der Lok (etwa die Motoren) wurden anläßlich der Aufarbeitung der 1189.02 im Jahr 1987 ausgebaut und nach Wien geschafft (soweit mir erinnerlich fand die Aufarbeitung der 1189.02 damals in der HW Floridsdorf statt).


    Jahrelang überlebt haben auch die beiden Loks 1089.01 und 02, die reserviert für ein Österreichisches Eisenbahnmuseum (das dann aber so nie realisiert wurde) bis weit in die 90er in der HW Linz hinterstellt waren (ebenso wie eine 1280er und eine 1073er), nach finaler Aufhebung des "Museumsstatus" wurden die beiden 1089er aber dann verschrottet und die 1280er und die 1073er an die ÖGEG verkauft.


    https://eisenbahnen-welt.start…-in-linz-am-25031985.html

    Einmal editiert, zuletzt von 78er ()

  • Scheinbar kochen wieder ein paar in der Grüchteküche.


    Die 1189.02 gehört schon über 10 Jahren der ÖGEG. Stand halt in Wien West weil der Antrieb zerlegt war und keiner diesen zusammenbaute


    Es wird sicher nichts in Attnang Puchheim gestellt werden weil der Rundlokschuppen ist gesperrt. Wenn dann in denn Ampf Rundlokschuppen oder Langhalle. Dann muss was anderes raus.


    Es liegen nicht Ersatzteile für die Reihe 1x89 herum . Es gibt vieles aber nichts vom Koco außer es kommen Ersatzteile bei der Überstellung Materialwagen mit. Zudem wird sich sicher nicht bald fahren weil anderes mal zum fahren gebracht werden muss. Braucht dann eine PZP 90 usw.

  • Es liegen nicht Ersatzteile für die Reihe 1x89 herum . Es gibt vieles aber nichts vom Koco außer es kommen Ersatzteile bei der Überstellung Materialwagen mit. Zudem wird sich sicher nicht bald fahren weil anderes mal zum fahren gebracht werden muss. Braucht dann eine PZP 90 usw.

    Ah, ein ÖGEG-Insider, wie fesch ! Dann könnten die nachfolgenden Fragen ja gleich fachkundig beantwortet werden.


    Ist die 1189.02 nun wieder selbstständig fahrfähig (nur halt wegen fehlender nötiger Einrichtungen auf ÖBB-Gleisen aktuell nicht einsetzbar), oder ist die Lok nur rollfähig, aber nicht selber fahrbereit ??

  • Ah, ein ÖGEG-Insider, wie fesch ! Dann könnten die nachfolgenden Fragen ja gleich fachkundig beantwortet werden.


    Ist die 1189.02 nun wieder selbstständig fahrfähig (nur halt wegen fehlender nötiger Einrichtungen auf ÖBB-Gleisen aktuell nicht einsetzbar), oder ist die Lok nur rollfähig, aber nicht selber fahrbereit ??

    Hat keine Zulassung. Fährt als AS

  • was auch immer AS bedeutet, es beantwortet nicht Frage vom 78er; - und die ging nicht Richtung Zulassung...

    AS bedeutet Außergewöhliche Sendung. Fahrzeuge die Überstellt werden und KEINE Zulassung besitzen. Muss nicht zwingend 40km/h. Entscheidet die §40 Person. Ist ein sehr Aufwendiger Vorgang. Strecke, Gleis (ev Übermaß ) etc. genau vorgschrieben. Kann 1 Monat oder mehr ab Ansuchen vergegehen.

  • was auch immer AS bedeutet, es beantwortet nicht Frage vom 78er; - und die ging nicht Richtung Zulassung...

    Wie Oskar schon treffend festgestellt hat beantwortet dies leider nicht meine Frage wegen der aktuellen motorischen (Selbst)Fahrfähigkeit der 1189.02.


    Aber lassen wir es gut sein, vermutlich weiß es der gute user Bernhard floss selber nicht und doziert deswegen lieber über das AS-Kürzel ...

  • Hallo Leute!


    Also....soweit ich weiss, denn ich war damals live dabei, ging eine Motorhälfte bei einer Sonderfahrt der 1189.05 kaputt (war Toll, denn sie wurde dann von einer 1142 gezogen, super Foto´s!). Die 1189.05 stand dann Jahrelang in Strasshof (1.Ösek) versteckt auf den Reparaturgleis, denn keiner traute sich darüber die hälfte wieder zu reparieren. Dann fand man endlich jemanden und so kam es dazu, dass sich keiner traute nach erfolgter Reparatur die Lok irgendwo aufzubügeln....

    Dass ÖGEG und 1.Ösek nicht zusammen arbeiten ist leider eine traurige Tatsache, liegt aber eher am 1.Ösek, wenn ich meinen Gesprächen in Ampflwang vertrauen kann.

    Und so wird wohl dieser "Palawatsch" zustande gekommen sein.

    So nebenbei: die 1189.09 steht in Ampflang, ja, aber das ist keine Lok mehr, das ist eine zerissene, halbvollständige Leiche...LEIDER!!

    Robert (Rocofan) und ich haben Foto´s.


    LG Boris

    Shit happens....leider viel zu oft und viel zu nah *-(