Bahnhof Stadlau

  • Am Bild mit der 156.3417 in Stadlau, seh ich zum ersten Mal dass dort ein Teudloff stand 8|<3

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.


    Heute schon gespritzt? Hol dir deine Impfung.

  • Am Bild mit der 156.3417 in Stadlau, seh ich zum ersten Mal dass dort ein Teudloff stand 8|<3

    Der stand bis ca. 1974 dort, dann blieb nur mehr ein kleiner Kohlebansen für alle Fälle. Der im Bild rechts sichtbare Kohlekran, wurde bis in die frühen 1980er Jahre fallweise als Verschubreserve (!) verwendet. - Im Winter 1977/78 wurde noch die als Heizlok in Süßenbrunn verwendete 52.7594 dort bekohlt. Die Anlagen wurden erst nach 1987 abgebaut; ein kleiner Rest des Langschuppens 2 ist heute noch vorhanden.

  • Am Bild mit der 156.3417 in Stadlau, seh ich zum ersten Mal dass dort ein Teudloff stand 8|<3


    Sehst Du, man lernt ja doch NIE aus... ;)

    Übrigens hatte Stadlau nicht nur einen Teudloff Kohlenkran, sondern auch eine Öltankstelle für die ölgefeuerten Dampfer. Rechts von der 52 steht der Teudloff, links davon (zwischen 52er und den abgestellten Dampfern das kleine Kabäuschen vor dem Lokschuppen) der ehemalige Ölbunker mit dem Ölkran:

    s-l1600.jpg

  • Ich bin der Meinung es steht gar nix mehr davon oder ich bin blind.


    Der kleine Traktionsschuppen der in etwa am ehemaligen Heizhausgelände steht ist relativ neuwertig und aus Beton.


    DSC_0166_autoscaled.jpg


    DSC_0163_autoscaled.jpg


    Vom alten Bahnhof stehen noch von Nord nach Süd:


    - Güterschuppen (zur Strecke mit Lärmschutz vernagelt)

    - das Aufnahmsgebäude (ohne Bahnsteig, zur Strecke mit Lärmschutz vernagelt bzw vergittert)

    - Wohngebäude


    Neueren Datums:


    - Magazin

    - Bauleitung (1 Stöckiges Gebäude)

    - Traktionsschuppen 2 ständig

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Also soweit ich mich erinnern kann, wurden vom 4-gleisige Schuppen, der in der Mitte eine teilweise durchbrochene Zwischenwand hatte, der nördliche Teil mit 4 Feldern, bei denen die Fenster teilweise zugemauert, möglicherweise auch versetzt wurden, als Ziegelbau erhalten und entsprechend isoliert, verputzt und mit einem neuen Dach versehen. Das vorstehende Mauerwerk ist nach wie vor erkennbar. traktionsschuppen Std_autoscaled.jpg


    Leider habe ich nur eine schlechtes Foto aus dem Netz des alten Lokschuppens 1.


    Lokschuppen alt Std.jpg


    Der im Hintergrund sichtbare Lokschuppen 2, der mit ebenfalls 16 Feldern im wesentlichen baugleich war, wurde Ende der 1980er Jahre entsprechend umgebaut und nimmt nunmehr nurmehr ein Achtel der Fläche ein...

  • Dort wo dieser Schuppen stand, sind jetzt Abstellgleise und die Dieseltankstelle...

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Der Geodatenviewer hat mich zu einer Beweisführung angeregt:


    - Links: aktueller Stadtplan

    - Rechts: Luftbild von 1976


    - gelbe Linien: markierten die Unterführung der Stadlauerstraße und einer Quergasse zur Orientierung und Ausrichtung der beiden Screenshots


    - rote Rechtecke: Standorte der beiden Langschuppen

    - Pfeil: Position des OBW Schuppen aus Beton


    pasted-from-clipboard.png


    Der neue Schuppen steht also genau zwischen den ehemaligen Langschuppen...

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Tja, dann hat mir meine Erinnerung offenbar einen Streich gespielt. Vielleicht verwechsle ich auch was. Ich bilde mir jedenfalls ein, dass der alte Lokschuppen nur teilweise abgetragen wurde und dann dieser neumoderne Schuppen daraus entstanden ist, die Fotos sagen was anders.

    Oid wiad ma...

  • @78er


    Siehe #4088 - nur mehr ein Teil davon #4096.

    Nicht ein Stein mehr ...


    Als die A23 verlängert, die Fahrspuren dafür und der Stadlauertunnel errichtet wurde, alles auf Kosten der Bahngleise / Fläche des Bf Stadlau, wurde vorher noch der ehemalige Heizhausbereich KOMPLETT planiert um dort (Ersatz-)Abstellgleise für Kesselwagen zu legen.

    Der Bereich wurde dann knapp 10 Jahre später für die U2/S80 -Haltestelle "Stadlau" nochmals umgebaut und jetzt Gleisflächen für den Busbahnhof und die Bahnsteige geopfert.


    Foto (gemeinfrei): Wikipedia User TARS631

    17 April 1993

    Die Heizhäuser standen an Stelle der rechten Gleisharfe, direkt neben dem Gleis des "Hausbahnsteig-Gleises" des alten Bf-Gebäudes.

    Die Baustelle des heutigen Traktionsgebäudes ist viel weiter rechts als helle Fläche zu erkennen!

    210L28170493_Stadlau,_Donaustadtstrasse,_Bau_der_Verlängerung_der_Südosttangente,_Bahnhof_Stadlau.jpg


    Die Drehscheibe zwischen den beiden Langschuppen war schon in den frühen 1980ern ausgebaut und die beiden Gleisharfen zur ihr hin durch gerade Gleisstücke ersetzt worden.

    Es gab dann dort für wenige Jahre eine Werkstatt für Güterwaggons in den beiden Langschuppen.


    Foto (gemeinfrei): Wikipedia User TARS631

    Blick "stadtauswärts" vom HzH 1 auf HzH 2.

    An dieser Stelle befindet sich heute der S80-Bahnsteig und quer darüber die U2-Haltestelle.

    Die Loks standen dort anlässlich eines TdoT und hatten mit der Waggonwerkstätte nichts zu tun!

    9 August 1987

    166R34090887_Bahnhof_Stadlau,_Heizhaus,_Lok_1042,_Lok_2050.009-6.jpg

    Die selbe Stelle von einem etwas höheren und rund 10 m weiter rechts befindlichen Standpunkt, aus einem U2-Zug heraus fotografiert,

    Foto (gemeinfrei) Wikipedia User My Friend,

    12. Juni 2010.

    1280px-U2_Publikumsfahrt_18.jpeg

    Quelle:

    Ich bin seit 1966 in drei Wohnungen einer Eisenbahnersiedlung beim Bahnhof aufgewachsen, seit 1977 bis heute sogar

    1.Reihe fußfrei Balkonblick auf die ganze Szenerie / Bauarbeiten ...

    Seit rund 25 Jahren beschäftige ich mich als Heimatforscher intensiv mit "meinem" Bahnhof.


    Bildausschnitt Foto (gemeinfrei):

    Wikipedia User TARS631

    210L28170493_Stadlau,_Donaustadtstrasse,_Bau_der_Verlängerung_der_Südosttangente,_Bahnhof_Stadlau.jpg


    Übrigens, beim Sternderl am Foto links unten wird aktuell gerade die neue Betriebsführungszentrale "Ost" der ÖBB errichtet! Dort war bis vor ein paar Jahren ein größerer Brennstoffhändler mit Gleisanschluss situiert.

    Mit freundlichen Grüßen
    Nordbahnbertl

    Einmal editiert, zuletzt von Nordbahnbertl ()

  • Ich bin seit 1966 in drei Wohnungen einer Eisenbahnersiedlung beim Bahnhof aufgewachsen, seit 1977 bis heute sogar

    1.Reihe fußfrei Balkonblick auf die ganze Szenerie / Bauarbeiten ...

    Seit rund 25 Jahren beschäftige ich mich als Heimatforscher intensiv mit "meinem" Bahnhof.


    na dann bist ja ein echter Profi. Wird Zeit, dass wir uns mal treffen. :)


    Ich leb schon seit 1955 in der Nähe und hab das Bahnhofsgelände noch mit Rauchschwaden verhangen erlebt. Die 57er die mit den langen Ölzügen in Doppelbespannung Richtung Marchegg gefahren sind, später dann ausschließlich 52er bis dann 1966 für kurze Zeit die 57er zurückgekehrt sind. Von den 156ern war meistens eine für die Züge ins Tanklager Lobau eingeteilt und auch die ersten Dieselloks fuhren bereits am nördlichen Ast der Ostbahn. An Triebwagen sind aus dieser Zeit nur der 5041er in meiner Erinnerung; - der kam immer am Schluss eines Personenzuges bespannt mit einer 77er durch Stadlau nach Wien Ost. Wie ich erst später erfahren habe war der von der Strecke Siebenbrunn - Engelhartstetten. Das faszinierendste war die riesige Schrankenanlage bei der Erzherzog Karl-Straße ; - die Unterführung gab es damals noch nicht und der 16er hatte seine Endstelle bei Griaß di a Gott Wirt, in etwa bei der heutigen Polgarstraße. Der Schranken war oft zu, da dort die 392er unermüdlich im Verschub tätig waren. Mit 5 bis 6 Auspuffschlägen konnten sie die Verschubabteilung beschleunigen und die Wagen wurden abgestoßen. Speziell in der Nacht hat man den Lärm bis zu uns nach Hirschstetten gehört. Fallweise waren auch 2067er zu sehen. Die Zugföderung wurde zwar 1973 aufgelassen, aber noch lange nach dem Ende des offiziellen Dampfbetriebes standen dort einige 52er herum und rosteten vor sich hin...

  • Ich hab hier noch Bilder aus der Zeit vor, bzw. während des ersten Umbaus. Die Gebäude stehen größtenteils noch, die Brücke wird gerade verbreitert. Auch hier, leider miese Qualität :wacko:


    A945DC3E-7C26-421A-8E71-D64C65A2B7AF_autoscaled.jpg


    7E1C9FCB-9A3F-4D87-BB41-91EDEF799B0B_autoscaled.jpg


    71A4A5BB-74ED-458C-B2D2-619CBFB0B22E_autoscaled.jpg


    12976BA7-D0F7-46DE-AFD1-84635587AE1D_autoscaled.jpg


    Und noch ein „hatschertes“ Panorama, aufgenommen vom alten Steg.


    2F71264B-0C1E-4DE6-B7CB-9F0C8436C760_autoscaled.jpg

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.


    Heute schon gespritzt? Hol dir deine Impfung.

  • Wolfgang, möchtest Du die Stadlau Diskussion und Bilder in einen eigenen Beitrag abtrennen? Das geht hier im Ebay Thread mit der Zeit unter…

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • War meine Intention vor dem Frühstück, El Cheffe ist mir zuvorgekommen :TT::bier:

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.


    Heute schon gespritzt? Hol dir deine Impfung.

  • Ergänzend wäre noch zu sagen, dass 1987 oder 1988, knapp vor deren Abbruch, die alten Anlagen als Filmkulisse gedient hatten, wobei einige Zusatzbauten, wie z.B. ein Stellwerk und eine kleine Brücke aus Holz gebaut wurden. Ich kann mich weder an den Namen des Films erinnern noch an den Bahnhofsnamen den das Areal für den Film, an mehreren Schildern angeschrieben, trug...

  • War meine Intention vor dem Frühstück, El Cheffe ist mir zuvorgekommen :TT::bier:

    Cheffe hat heute früher als üblich gefrühstückt :)

    Nicht eigens gekennzeichnete Fotos sind von mir, bzw. aus meinem Archiv und ich habe die Erlaubnis sie zu veröffentlichen.