Kleinbahn Oberleitung

  • So schöne Oberleitung sieht man sehr selten. Top :thumbup:

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.


    Heute schon gespritzt? Hol dir deine Impfung.

  • Sensationell 8|:thumbup:

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.


    Heute schon gespritzt? Hol dir deine Impfung.

  • :hammer::hammer::hammer::hammer::hammer::thumbup:


    Genau so stell ich's bei mir vor.


    W A H N S I N N !

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht


    Bertold Brecht

  • Masten und Ausleger Eigenbau, 0,4 mm Fahrdraht, 0,3 mm Tragseil und Hänger.

    Hast Du schon Erfahrungen mit diesem Draht sammeln können? https://www.fedes.at/zubehoer/…-spule-mit-ca.-100-m?c=30


    Meiner Einer hat schon ein wenig Sommerfeldt verlegt. Bin aber recht unzufrieden mit dem Übergang zwischen den einzelnen Segmententeilen der Oberleitung.


    Mein Plan ist den Fahrdraht vom Sommerfeldt abzuzwicken, dann den von Fedes als Fahrdraht zu spannen und die Hänger sowie das Tragseil von Sommerfeld an den Fedes Draht anzulöten.


    Hat jemand schon eine ähnliche Idee gehabt und umgesetzt?

    Bilder ohne Quellenangabe oder Link sind von mir.

  • Mein Plan ist den Fahrdraht vom Sommerfeldt abzuzwicken, dann den von Fedes als Fahrdraht zu spannen und die Hänger sowie das Tragseil von Sommerfeld an den Fedes Draht anzulöten.

    Da kann ich mir nicht wirklich ein gutes Ergebnis vorstellen. Die Sommerfeldt Fahrdrähte sind doch wesentlich stärker (0,7 oder 0,5mm) und somit sind dann auch die Tragseile und die Hänger stärker als der 0,3mm Fahrdraht.

    Ich wünsche dir aber ein gutes Gelingen für deinen Fahrleitungsbau.


    Anbei ein Bild von meinem Fahrleitungsbau.

    LG Michael


    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage

  • Ich kann nur kopfschüttelnd niederknien vor diesen Fahrleitungen :38::38::38::38::38:

    Die von mir geposteten Bilder sind, wenn nicht anders vermerkt, Eigenproduktion.

  • https://www.drehscheibe-online.de/foren/read.php?010,9020558


    und ein paar Fotos, was auch auf 400 Gleislänge ohne Hoppalas funktioniert, Schuld sind eigentlich nur Loks mit zu starkem Anpressdruck der Stromabnehmer, da müssen die Federn getauscht werden.

    Die Lötarbeit erfordert Übung, ich hatte da Hilfe, aber man gewöhnt sich daran.

    Nur eine Frage dazu da ich meine Anlage in Modulbauweise machen will: Wie macht ihr das mit der OL bei den Modulübergängen?

    LG

    Christian :smoke:

  • @Oberleitung bei Modulübergang:

    In meinem Berg geht sie immer nach oben Weg (bei allen Einfahrten. Der Berg muss halt hoch genug sein.


    Eine tweigeteilte Brücke/Fußgängerübergang/... wäre wohl auch möglich.

    Liebe Grüße

    Stephan, der Kleinbahnfan :)

  • Kann es sein, dass ich auf einer Clubanlage 2 Bahnhöfe gesehen habe die du auch überspannt hast?

    Hallo HPK! Ja, da hast du mit deiner Annahme recht. Ich habe auf der Klubanlage vom MEG Wien-Süd die Fahrleitung vom Bahnhof Unzmarkt, die Strecke nach Bahnhof Semmering, Bahnhof Semmering und weiter bis zur Einfahrt Bahnhof Attnang-Puchheim unter Mithilfe eines Klub-Kollegen gebaut. Das war für mich pure Freude am Bau und ich bin ja mit dem Ziel des Fahrleitungsbaues dem Klub beigetreten. Begünstigt wurde der Bau dadurch, dass Herr Heless auch ein Mitglied war und so genügend Material vorhanden war.


    Vor dem Eintritt in den Klub hatte ich meine Anlage schon weitgehend fertig bespannt, wobei ich bis auf die Isolatoren und Spannwerke und wenige Beschläge von Heless (Heless hatte ja damals seine Produktion schon eingestellt und so habe ich mir von Geschäften aus ganz Österreich die noch vorhandenen Teile schicken lassen), alles im Eigenbau gefertigt. Die Spulen mit dem Fahrdraht (Wickeldraht für Trafos noch ohne Isolierung) hat mir ein Arbeits-Kollege eher zufällig besorgen können.


    So nun genug der Worte, einige Bilder aus der damaligen, unvergesslich schönen Klub-Zeit - noch im Bunker unter dem Südbahnhof.


    LG Batschi


    42202032sy.jpg


    42202034yr.jpg


    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage

    Einmal editiert, zuletzt von Batschi ()

  • Nur eine Frage dazu da ich meine Anlage in Modulbauweise machen will: Wie macht ihr das mit der OL bei den Modulübergängen?

    Selbst habe ich noch keine Fahrleitung für Module gebaut, habe aber konkrete Vorstellungen, wie es funktionieren könnte. Zwischen den letzten Masten bei den Modulübergängen sollten vorgefertigte, einhängbare Fahrdrähte die Modulübergänge überspannen.

    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage

  • Nur eine Frage dazu da ich meine Anlage in Modulbauweise machen will: Wie macht ihr das mit der OL bei den Modulübergängen?

    IMG_0844.jpg


    Beide Drähte umbiegen, die sind so hart, dass sie die Zugbelastung aufnehmen.

    die genaue Länge erfordert Übung, ein Vereinskollege hatte dafür eine Schablone, die am Modulbrett befestigt wurde. Helmut Schober ist leider verstorben, also wird das eine try-and-error Aktion...

  • Wie wird das am Modulende fixiert ? Hängt die OL ab dem letzten Mast im freien oder ist der letzte Mast auch das Ende der OL ?

    Wie macht ihr das mit der Ab/Vorspannung ?


    Keine Angst, da kommen noch mehr Fragen.


    Gruß


    Gerhard

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht


    Bertold Brecht

  • Die Vorgehensweise im Video scheint mir sehr komplex zu sein.


    Der jeweilige Übergang sollte aber aus meiner Sicht einfacher gestaltet werden können, wie das User aquafred beschrieben/gezeigt hat. Die Fahrleitungsketten enden jeweils am letzten Mast vor dem Modulende. Nach dem Zusammenbau der Module wird zwischen diesen beiden Masten das einzelne Fahrleitungskettenstück eingehängt. Zu berücksichtigen ist jedenfalls, dass eine Fahrleitungsspannung nach dem Zusammenbau vorhanden ist.


    Betreffend Fremo Fahrleitungsbau habe ich nur diese Info (siehe Link, Punkt 6.10) gefunden. Möglicherweise gibt es eine bessere Info. Würde mich interessieren.

    https://smbg.at/assets/INTERN/…18-forummodulnorm-2.1.pdf


    Weit diffiziler und aufwendiger ist aus meiner Sicht die Federbearbeitung bei den Stromabnehmern, vor allem der Scherenstromabnehmer, um einen ganz leichten Anpressdruck zu erhalten. Ist aber letztlich alles machbar.


    LG Michael


    PS Gerhard, Angst vor weiteren Fragen habe ich zumindest nicht, würde mich sogar freuen.

    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage