Kleinbahn Oberleitung

  • Hallo liebe Gemeinde. Ich habe eine Kleinbahn Oberleitung und nutze sie auch. Ich bin aber sehr unzufrieden, weil sie teilweise in Bögen und v.a. bei Weichen nicht exakt über dem Gleis steht und es immer wieder zu Problemen kommt bzw. sich teilweise auch der Bügel verfängt. Gibt es da Eurer Meinung nach ein besseres System und wo bekomme ich es? Vielen Dank für Euren Input. Lg Christoph

  • Hallo Christoph,


    die Kleinbahn Oberleitung und Ihre Tücken kenne ich nicht - ich habe damals auf meiner Modelleisen-bahn die alte Märklin Oberleitung verwendet. Mag zwar nicht optisch die Schönste sein, aber wenn ich dich richtig verstanden habe, dann geht es dir nicht so sehr um Optik als mehr um Sicherheit. Da kann ich dir die Märklin Oberleitung ans Herz legen.........bei mir war alles safe.



  • Wenn die Oberleitung (egal welcher Marke) bei Bögen und Weichen nicht exakt über dem Gleis liegt, könnte das auch am Erbauer liegen ...


    lg

    musiker

    der mit Kleinbahn Oberleitung nie die kleinsten Probleme hatte

  • Aus meiner Sicht kann es keine Probleme geben, wenn die Oberleitung gut verlegt wurde.

    Mein Tipp: Fahrdraht mit einer Lok oder Motorturmwagen mit angelegtem STA montieren. Um das Verschieben der einzelnen Abschnitte hintan zu halten, die Verbindungslaschen fest zusammen drücken.

    Viel Spaß, LG Michael

    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage

  • Geht auch gerade, nur stehen die Masten dann nur 15 cm auseinander.

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht


    Bertold Brecht

  • Wenn du den Fahrdraht meinst, JA.


    Aber das eine--den Fahrdraht im Bogen zu verlegen-- und das Andere-- Mastabstand verringern--, beides schaut nicht schön aus und ist weit weg vom Vorbild.


    Ich bin aber absolut dafür eine Oberleitung zu haben, wenn man mit E-Loks fährt. Heutzutage mit dem Digitalen hat sie ihre Funktion bei der Moba verloren, aber Optisch trotzdem ein muß.


    Zur Not und zur Sicherheit kann man sich noch mit dem Pantofixer helfen. Lieber den Bügel zu 90% oben als gar nicht.


    Leider hat nicht jeder die Möglichkeit, große Bögen zu bauen, ich wünschte es allen--und vor allem mir.

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht


    Bertold Brecht

  • Der fahrdraht waere umgerechnet so fein (etwa 0,1mm) , dass man ihn kaum sieht. Aehnlich wie die draehte der telegrafenmasten, die zieht auch kaum jemand. Aber die masten mit ausleger sollten auf alle faelle vorhanden sein, wenn man elektrisch faehrt, finde ich.

    LG

  • Bei 0,1mm Fahrdraht sieht man wie du richtig sagst die OL kaum mehr. Um die Optik wieder herzustellen muß man deshalb die OL "dicker" machen. Wenn man auf Kontakt fahren will/ muß, hilft oft nur Selbstbau oder die Kröte mit den dicken Drähten der Großserien, Mä, KB. Ich bin seit Jahren auf der Suche und am Überlegen, welche feine OL die Richtige für mich ist. So fein wie möglich, so robust das es gerade noch geht.

    Den richtigen Kompromiss zu finden ist die Hauptarbeit bei unseren Hobby.

    Verzichten darauf werd ich jedenfalls nicht.

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht


    Bertold Brecht

  • Bei Fremo Treffen fahren wir mit 0,4 mm Draht mit angelegten, im Anpressdruck reduzierten, Stromabnehmern störungsfrei, die Lötarbeit ist halt feinmotorisch :-)

  • Bei Fremo Treffen fahren wir mit 0,4 mm Draht

    Was für Material benutzt ihr bei Fremo ?



    Ich muß mir das irgendwann in Natura ansehen :23:. Sieht ja schon auf den Bildern super aus , wie dann erst mit eigenen Augen. :thumbup:

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Wo Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht


    Bertold Brecht

  • Bei Fremo Treffen fahren wir mit 0,4 mm Draht mit angelegten, im Anpressdruck reduzierten, Stromabnehmern störungsfrei, die Lötarbeit ist halt feinmotorisch :-)

    Das ist zwar eine teilweise aufwendige Arbeit mit sehr bewundernswerten Ergebnisse, die mir sehr gefallen.

    Ich weiß, wovon ich spreche: so habe ich auch mein Fahrleitungskonzept umgesetzt!

    LG Michael

    Bilder ohne sonstigen Hinweis sind von mir selbst erstellt und das © ist bei mir.

    Anlagen (auch meine) können leider nur registrierte und angemeldete Mitglieder einsehen!

    Meine Anlage: Modellbahnanlage Michelhausen

    Mein abgeschlossenes Auftrags-Projekt: Bau einer H0e-Modul-Anlage

  • Das ist zwar eine teilweise aufwendige Arbeit mit sehr bewundernswerten Ergebnisse, die mir sehr gefallen.

    Ich weiß, wovon ich spreche: so habe ich auch mein Fahrleitungskonzept umgesetzt!

    LG Michael

    Nur darf man halt auch nicht vergessen, nicht jeder kann so feine loetarbeiten machen.

    Und das was es so zu kaufen gibt, ist auch nicht jedermanns sache. Den platz fuer 2m radien hat auch kaum jemand. Bleibt eigentlich fast nur der persoenliche kompromiss.


    LG