Kleinbahn Weichenumbau durch Borli

  • Hallo Leute!:45:


    Für jeden der dieses Video kennt:

    https://youtu.be/neGMxPQrv6g


    Der Zug fuhr Vollgas ohne entgleisen über modifizierte Kleinbahnweichen. Entgleist ist er, wenn, dann bei Pilz oder Roco Weichen!

    Robert (Rocofan) sagte mir es wollen welche wissen, wie ich das gemacht habe. Habe die Weichen auch so modifiziert, das ich die Weichenstellung und ob die Weichenzunge anliegt, am Pult sehen kann. Leider kam ich ja damals nicht mehr dazu es in die Praxis umzusetzen.

    Muss mich hier wieder durchackern, damit ich wieder weiss wie ich hier Bilder einstelle usw. .


    Mach ich mal, wenn ich mehr Zeit habe, arbeite derzeit fieberhaft am Keller....


    Liebe Grüße an alle und bleibt gesund! :bier:

    Shit happens....leider viel zu oft und viel zu nah *-(

  • Mit den Pilzweichen hatte ich in den 80ern auch ärger. Nur mit den Bogenweichen wenn sie nicht absolut Plan auflagen. Bei einigen Bogenweichen war bei dem Außenbogen die Schwellen in der Mitte etwas Durchgebogen ( Wärme bei der Produktion ??? ). Bei einer war es so krass, da sind sogar 2achser gezogen oder geschoben NACH dem Weichenherzstück rausgehüpft. Ich hab mir dann eine Lehre aus Alu gebastelt, mit der ich am Ende der Weiche mit einen Föhn die Schwellen wieder eben gedrückt habe. Vor allem keine Pilzweichen nageln oder festschrauben, das nehmen sie sofort Übel und die ganzen Sollwerte sind beim Teufel. Besser war es mit Kleben (Pattex).

    Bei den Roco Line waren nur ein paar die Radlenker zu justieren ( speziell bei den KB Kunststoffachsen ).

    Die Kunststoffachsen waren immer ein Angstthema. Warum wir damals keine Metallachsen eingebaut haben ??? Gab es die KB schon in den 80ern ?

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    und sie bewegt sich doch.

  • So, habe jetzt genauere Foto´s von meinem Weichenumbau gemacht:


    40691789yj.jpg


    40691790jc.jpg


    40691791ij.jpg

    Die Gegenlenker lassen sich recht leicht verbiegen, nach einigen Test´s kam ich zu dem Entschluss dass 1mm zwischen Schienenprofil und Gegenlenker ideal ist.

    40691792ns.jpg

    Ich habe die Verbindung zwischen den 2 Schienenprofilen gekappt, es immer innen belassen und das kleine Blech als Lötstelle benutzt.

    Mir ist schon klar, jetzt hat dieser Schienenstrang bis zum Herz nur über die Weichenzunge Strom, wenn diese anliegt, aber so bekomme ich einen Messpunkt für Rückmeldung der Weiche.

    Gleichzeitig vermeidet man evtl. Kurzschlüsse, da die Zunge die nicht anliegt, Stromlos ist.

    Dieses Problem habe ich immer wieder bei den Pilz Weichen.

    40691793sq.jpg

    Bei dem Stellknauf habe ich einen Teil weggezwickt. So ist sie mit der Hand immer noch stellbar und kein Problem mehr für z.b. Doppelstock Wiesel.


    Zwischen Lötstelle und Aussenschiene ist KEIN Kontakt!



    Hier noch ein paar Bilder, damit man es besser sieht.



    So, das wars mal, jetzt weiter arbeiten.


    LG Boris

    Shit happens....leider viel zu oft und viel zu nah *-(

    Einmal editiert, zuletzt von Borli75 ()

  • Wieviel "Platz" hast du bei den Pilzen,

    1; Bei den Weichenzungen, einmal links und einmal rechts messen, da sollten die gleichen Maße sein 1,5mm oder mehr (besser)


    2; Sind die Zungen vielleicht " Angelaufen" . die sind aus so komischen Material sodas sie schlechter bei dem Stammgleis den Strom holen. Auch die Herzstücke sind aus dem Material. Irgendwie vergleichbar mit Kleinbahn.


    Hast du die gleiche Operation wie bei den KB Weichen bei den Pilzen auch schon mal versucht ??? Könnte eine Lösung sein.


    Heute braucht man keine Pilze mehr, andere / bessere Hersteller bieten die gleichen weichen an mit besserer Qualität. Ich würde mir heute keine mehr zulegen. Jaja, die Anforderungen Steigen.

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    und sie bewegt sich doch.

  • Bei den Pilzweichen handelt es sich um die Bogenweichen von Pilz. Nein, die Zungen sind in Ordnung.


    Welche Hersteller z.b.?

    Obwohl, die Pilz hab ich jetzt....


    LG

    Shit happens....leider viel zu oft und viel zu nah *-(

  • Anstatt der Pilz Weichen kannst du jedes moderne 2.5mm Gleissystem nutzen. Roco, Fl, Piko,... Auswahl genug. Damals (70er/80er) war die Auswahl sehr klein. Da war man froh, für einigermaßen wenig Geld ein schönes Gleis zu bekommen. Als Roco dann richtig in Fahrt gekommen ist, sind die meisten, so wie mein Vater und ich, darauf umgestiegen. Das war ein richtiger Quantensprung. Das elektrisch beste Gleis ever war das Messing von Fleischmann. Da gab es nie Prob. mit dem Strom, aber die Auswahl war bescheiden.

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    und sie bewegt sich doch.

  • Lustigerweise kann ich dasselbe Prizip wie bei den Kleinbahnweichen auch bei den Pilzweichen anwenden. Da richtet sich die Rückmeldung nach der tatsächlichen Weichenzungenstellung, nicht nach der Stellung des Antrieb´s.

    Bei Roco schaff ich das nicht, das hab ich nur die Rückmeldung des Antrieb´s, was mir aber nicht sagt, dass die Weichenzungen auch so stehen wie sie sollten. Diese könnten ja auch durch irgendwas blockiert sein oder nicht in Endlage sein.

    Habt ihr da einen Plan oder eine Idee?


    LG

    Shit happens....leider viel zu oft und viel zu nah *-(

  • Der Kleinbahnraser mit 400kmh durch den Schattenbahnhof.:)

    Die Wagen ham garka Zeit zum entgleisen bei dem Speed.;)

    Der Schattinger ist aber ein cooles Weichengrab.8o

    Tolle Anlage!

    DucTom

    Moch ma scho!
    biker.gif
    H0 2-Leiter in Bau; OpenDCC - Z1 Zentrale + Heller HV4L 10A Booster (Fahren), Tams MasterControl + EditsPro 10A Booster (Schalten), HSI-88(Melden),
    Digital-Bahn Drehscheibensteuerung


    Saftware: http://www.Railware.de