• Hallo Miteinander,


    ich möchte in meine KMB 77 ein Decoder einbauen, dafür muss ich das Gehäuse abnehmen. Ich habe bereits eine Schraube unter den beiden Pfeifen auf dem Kessel gefunden, aber nach dem Lösen der Schraube geht das Gehäuse dennoch nicht runter. Was habe ich übersehen? Leider finde ich den Waschzettel gerade nicht... typisch eigentlich


    Besten Dank!

    Wenn die Guten nicht fechten, siegen die Schlechten!


    Beste Grüße


    Adrian

  • Man muss nur die schon genannte Schraube herausdrehen und das Metallteil unter der Rauchkammertür herausziehen (sonst bleibt das Gehäuse dort hängen).

    Alle Fotos ohne zusätzliche Quellenangabe sind selbstgemacht!

  • Wart mal, bis der user 52.7594 das liest,

    dann kriegst mit Sicherheit die richtige Antwort.

    LG Chris (ex Tauernbahner, ex 638.1677)



    Bilder ohne eigene Quellenangabe sind von mir


    and still - don`t pflatsch me please :22:

    Einmal editiert, zuletzt von K.P.E.V. P8 2439 ()

  • Grundsätzlich sollte so alles passen. Schraube raus, das unterhalb der Rauchkammer eingesteckte Blech lösen und dann sollte das Kastl ganz locker runter flutschen. Wenns trotzdem klemmt würde ich auch einen Pestrahmen vermuten. Dann kannst du nur vorsichtig versuchen, das Gehäuse runterzuhebeln aber sachte!

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Damals als die 77er heraus kam, habe ich meine beiden auch digitalisiert. Den Schnittstellenstecker konnte man aus dem Führerhaus entfernen ohne etwas zu demontieren. Den Decoder auch wieder anstecken und im hinteren Teil des Führerhauses verstecken.

    Ist das bei den heutigen 77ern nicht mehr möglich ?


    Liebe Grüße

    Hemut

  • "heutige" 77er gibt's ja leider schon lange nimmer...


    Im Prinzip hast du recht, allerdings habe ich unterhalb der Fenster eine schwarze Platte eingeklebt und darauf das Personal gesetzt. Darunter ist der Decoder und den Kohlenkasten teilen sich Lautsprecher und Elko.

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Hallo Miteinander,


    welches Blech meint ihr genau?


    Update:


    Hat sich erledigt, mit etwas hebeln hats geklappt

    Wenn die Guten nicht fechten, siegen die Schlechten!


    Beste Grüße


    Adrian

  • Damals hat es noch keine Sound-Decoder gegeben und die verbauten MX 41/61 konnten nur das alte Zimo-Prokoll und noch kein DCC. Ja lange ist das her, muß in den 1990er Jahren gewesen sein.

    Wann ist eigentlich die 77er erschienen ?


    Liebe Grüße

    Helmut

    Das war in den 90ern,da hab ich meine auch gekauft. Nur hat mich dieses Digizeugs damals noch nicht interessiert ;). Deshalb habe ich die beiden erst vor 2 Jahren umgebaut...

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Wenn es zwischen Gehäuse und Rahmen gezwickt hat, dann hat sie Zinkpest und du solltest dich nach einem neuen Rahmen umsehen. Der Rahmen kann sich um 5mm ausdehnen und das zerreißt dir das Gehäuse... wär schad um die schöne Lok.

    Bilder in meinen Beiträgen sind mein Copyright, sofern nicht anders vermerkt.

  • Hallo Miteinander,


    wirklich fest hebeln musste ich nicht, dennoch geht das Gehäuse schwerer runter als von meiner anderen 77er von Mobenzo, die schon einen Messingrahmen hat. Ich werde mich wohl um einen Ersatzrahmen umsehen müssen. Das kleine Blech hat mir beim Abnehmen des Gehäuses leider nicht mitgespielt, ich habe es zwar ausgehängt, irgendwie muss es aber dennoch in Kontakt mit dem Gehäuse gekommen sein und hat mir dieses unschön zerkratzt, muss wohl eine scharfe Kante haben...

    Wenn die Guten nicht fechten, siegen die Schlechten!


    Beste Grüße


    Adrian