Meine Anlage "Puchberg II"

  • Schöne Grenzzeichen

    Grenzmarken, es sind Grenzmarken ....... ;)

    Gruß Matthias

    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zum Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!! :hammer:


    "Bilder? Grundsätzlich von mir. Grundsatz = es gibt Ausnahmen" :]

  • Die Gleise schauen sehr gut aus. Mir kommen nur die Schrauben auf den Schwellen ums Spüren zu hoch vor.

    Das ist die Krux mit dem RST Gleis, die Schrauben sind völlig unmassstäblich, selbst gekaufte Rp25 Räder rumpeln stellenweise leicht. Die Roco 38er geht gar nicht. Zum Unterschied zum Weinert Gleis, das innen abgeflachte Befestigungen hat, kann man nur Rp25 oder feiner fahren.

    Hat bei Fremotreffen schon zu Schreianfällen geführt, wenn einer nicht aufgepasst hat :-)

  • Grenzmarken, es sind Grenzmarken ....... ;)

    Danke für die Korrektur.


    Das ist die Krux mit dem RST Gleis, die Schrauben sind völlig unmassstäblich, selbst gekaufte Rp25 Räder rumpeln stellenweise leicht. Die Roco 38er geht gar nicht. Zum Unterschied zum Weinert Gleis, das innen abgeflachte Befestigungen hat, kann man nur Rp25 oder feiner fahren.

    Hat bei Fremotreffen schon zu Schreianfällen geführt, wenn einer nicht aufgepasst hat :-)

    RST macht wie Weinert ein innendetailliertes Gleis, da ist nix unmassstäblich. Weinert macht aber auch, wie du schreibst, ein Gleis mit abgeflachten inneren Kleineisen. Dieses Gleis verträgt NEM-Räder, zum Unterschied von den richtig dargestellten Kleineisen, daß nur mit RP25 und feiner funktioniert.


    Ich verwende das innendetaillierte Gleis, daß eben auch RST, in Stahlschwellen- und Betongleis anbietet.

    Diese Gleisarten bildet eben Weinert nicht mit Innendetaillierung nach.


    Liebe Grüße

    Helmut

  • Das ist die Krux mit dem RST Gleis, die Schrauben sind völlig unmassstäblich, selbst gekaufte Rp25 Räder rumpeln stellenweise leicht. Die Roco 38er geht gar nicht. Zum Unterschied zum Weinert Gleis, das innen abgeflachte Befestigungen hat, kann man nur Rp25 oder feiner fahren.

    Hat bei Fremotreffen schon zu Schreianfällen geführt, wenn einer nicht aufgepasst hat :-)

    Das höre ich zum ersten Mal, daß die Schrauben vom RST Gleis nicht maßstäblich sind.

    Gleisbau mit RST Gleis

    RP kommt von Recommended Practices und RP-25 beschreibt die Radkontur.

    Siehe hier die Übersicht NMRA RP 25

    D.h. RP25 - 110 hat umgerechnet 0,635 mm Spurkranzhöhe ~ 0,64 mm.

    Und Loks mit dieser Spurkranzhöhe laufen mit Code 70 Gleis dort gut.

    Auch NEM310 mit 0,6 mm würde es passen.

    Brawa hat keine Loks mit RP 25 Radsätzen (evtl. jetzt die Baureihe 01), die Spurkranzhöhe war seither

    bei manchen Loks 0,8 mm bis 1,0, also 0,15 mm bis 0,35 mm höher.

    Und diese Loks, z.B. Rh 92.22, machten auf diesen Schwellen mit Code 70 ohne Umbau Probleme.

    Und von Weinert gibt es auch eine Empfehlung für seine Schwellenroste mit Schraubenköpfen.


    pasted-from-clipboard.png


    Ich selber habe Gleise mit Code 55 und nutze RP 25- 88, also H0fine.

    LG Bernd

  • Zugegebenermaßen paßt das RST Gleis für Puchberg vom Vorbild her.

    Bei der Nachbildung des Oberbaus für Drosendorf hab ich aber festgestellt, daß die dortigen Stahlschwellen eine andere Schienenklemmung aufweisen, die nicht dem Oberbau K der Reichsbahn entspricht. Es sind dort ganz flache Klemmplatten verbaut, die wesentlich modellbahnfreundlicher sind, weil die Schrauben viel weiter unten sind. Dazu hab ich auf der Innenseite noch die Beilagscheibe weggelassen, und so können NEM Spurkränze drüberfahren.

    Sieht man alles entweder in meinen Weichenthema oder bei der Anlage.

    Für die Weichen hab ich ja alles schon produziert, ich hab vor, später auch ein Gleis daraus zu machen, wird aber noch Monate bis Jahre dauern. 😔


    LG


    Martin.

  • Servus Helmut,


    verwendest du das Stahlschwellengleis 1:1 aus der Verpackung oder änderst du den Schwellenabstand?


    LG Markus

    Ich habe die Doppelschwellenlage angepaßt. Den Schwellenabstand habe ich belassen. Eventuell ändere ich den Schwellenabstand bei einem Gleis, dass dann ein Code 55 Profil bekommt.

    92-2222_in Puchberg.jpg

    Dieses Gleis, wo die 92er steht.


    Liebe Grüße

    Helmut

  • Ich habe die Doppelschwellenlage angepaßt. Den Schwellenabstand habe ich belassen. Eventuell ändere ich den Schwellenabstand bei einem Gleis, dass dann ein Code 55 Profil bekommt.

    Du könntest auch Code 60 von Peco nehmen, leichter durch den Vertrieb von Weinert beschaffbar.

    Code 55 hat ME.

    Beides hat aber einen anderen Schienenfuß, d.h. zuviel Spiel mit ca. 0,4 mm im Schwellenband.

    LG Bernd