Rivarossi ÖBB 5047 - ein kurzer Bericht mit Schnittstellentechnik

  • Hallo an alle!


    Nachdem die Diskussion im Thread HORNBY-Gruppe (Arnold, Electrotren, Jouef, Lima, Rivarossi) - Neuheiten 2020 derart eskaliert ist widme ich mich nun dem 5047 im Allgemeinen.


    Der erste Teil beginnt mit meinem Eindruck vom Modell selbst.


    Der Triebwagen kommt in einer stabilen Kartonschachtel in der sich ein Blister befindet. Für mich persönlich ist das eine der besten Methoden so ein Modell zu verpacken. Nicht normgemäß hat die Schachtel keine Anschrift über die Schnittstelle. Der verbaute Schnittstellentyp ist 21MTC mit Logikpegel.



    Der erste Eindruck nach dem Auspacken ist sehr gut. Das Modell ist schön ausgeführt und gibt den Charakter des Originals sehr gut wieder.

    Ich kenne die 5047 vom Einsatz zwischen Leobersdorf und Weissenbach-Neuhaus, der 001 ist öfters dort im Dienst gewesen.


    Ich habe etwas genauer hingeschaut und bemerkt dass die Inneneinrichtung einfarbig ist. Außerdem hat sie unterschiedliche Höhen, das gefällt mir nicht so gut. Beim 5042 von Roco wurde das etwas eleganter gelöst. Die Innenbeleuchtung ist etwas unglücklich, es gibt dunkle und helle Stellen im Fahrgastraum. Außerdem ist die Farbe der LED´s zu kalt. Das schmälert die Optik der Inneneinrichtung und lässt die unterschiedlichen Höhen noch besser erkennen.




    Bei der Stirnbeleuchtung wurde ich überrascht. Die Farbe der LED´s ist sehr glühbirnenartig und wirkt sehr gut auf den Gesamteindruck. Etwas gedimmt schaut es noch besser aus. (Links gedimmt, rechts original)



    Die Anschriften sind scharfkantig, nicht verzerrt und haben einen satten Farbton.

    Die roten Lackierkanten wirken bei genauerer Betrachtung etwas ausgefranst. Die Klassenziffern wirken für mich als wären sie etwas zu klein. In einem üblichen Abstand zum Modell sind diese Punkte aber Nebensache.




    Es kommt Teil 2, bleiben sie dran!

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

  • Knolli

    Hat den Titel des Themas von „Rivarossi ÖBB 5047 - ein kurzer Bericht mir Schnittstellentechnik“ zu „Rivarossi ÖBB 5047 - ein kurzer Bericht mit Schnittstellentechnik“ geändert.
  • Teil 2 beinhaltet etwas Technik und die Schnittstelle des Treibwagens.


    Die verbaute Schnittstelle im Triebwagen ist die 21MTC. Das Normblatt dazu gibt einige Informationen über diese doch sehr variantenreiche Schnittstelle. MOROP NEM660 - 21MTC



    Hier sieht man den Stecker der Schnittstelle. Er befindet sich unter einem Deckel im Wagenboden.

    Der Motorkondensator (rot eingekreist) ist mit 110 Nanofarad viel zu hoch und lässt empfindliche Decoderendstufen wegen Überstrom abschalten. Ich habe ihn entfernt, da der MS440 sehr empfindlich ist.

    Der Indexpin (PIN11) ist bei diesem Bild schon abgetrennt. Er ist gelb eingekreist. Bei den Modellen der ersten Auslieferung ist ein Fehler passiert, es wurde der Indexpin nicht abgezwickt. Das ist bei der Montage des Decoders natürlich störend.



    Hier ist nun ein Decoder im Wagenboden eingebaut (in diesem Fall ein Sounddecoder, ZIMO MS440D)

    Wie man erkennen kann befindet sich die Buchse des Decoders auf der Unterseite. Außerdem sieht man auf der Buchsenleiste links oben dass kein Loch vorhanden ist. Dort darf daher auch kein Stift sein. Die Bauart des Wagenbodens verhindern dass der Decoder falsch eingesteckt werden kann.



    Ein kleiner Vergleich zwischen nix und Sounddecoder.



    Zum besseren Verständnis ist hier ein normaler Decoder (ZIMO MX634D) auf dem Bild. SO wie er jetzt liegt wird er fast überall eingesteckt.



    Hier ist er nun umgedreht in der Schnittstelle eingesteckt. Auch hier verhindern der Indexpin und die baulichen Gegebenheiten dass der Decoder falsch eingesteckt werden kann. Der Steg (dort wo der dünne Moosgummi klebt) wäre bei der standardmäßigen Montage im Weg in der Boden lässt sich nicht mehr verschließen.



    Dieses Bild hab ich mir aus dem oben verlinkten Normblatt ausgeborgt.


    Hier sieht man den Querschnitt der Gegebenheiten im 5047. Die Decoderbuchse zeigt nach unten zur Fahrzeugplatine (B).




    Hier ist die Standard- (kompakte) Version. Die Decoderbuchse zeigt nach oben.


    Weiterführend ist das Normblatt 660 sehr zu empfehlen.

    MOROP - NEM660 21MTC

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    2 Mal editiert, zuletzt von Knolli ()

  • Danke Helmut!

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

  • Die Innenbeleuchtung ist etwas unglücklich, es gibt dunkle und helle Stellen im Fahrgastraum. Außerdem ist die Farbe der LED´s zu kalt. Das schmälert die Optik der Inneneinrichtung und lässt die unterschiedlichen Höhen noch besser erkennen.

    Dann wurden offenbar andere LEDs als bei den früheren Auflagen verwendet, denn da war die Innenbeleuchtung schön warmweiß. Auf dem folgenden Video kann man das, obwohl es bei Tageslicht aufgenommen wurde, halbwegs erkennen:



    38826265ee.jpg

    https://youtu.be/1enf7VJE4is



    Die Klassenziffern wirken für mich als wären sie etwas zu klein.

    Das wirkt nicht nur so, die sind tatsächlich zu klein geraten.


    Bildquelle: Wikimedia Commons, Bildautor: User GT1976



    Den Fehler hatten auch die Modelle der ersten Auflage vor ~10 Jahren bereits, es ist mir unverständlich, warum man da nix korrigiert hat. Vor allem, wo man die Klischees für den Tampondruck mit ziemlicher Sicherheit sowieso neu anfertigen musste.

    29039990ai.jpg
    Die Reihe 4010 [1965-2008]. Der wahrscheinlich schönste Triebzug der Welt.


    Vorbildgetreu nachgebildete Züge und Superungen/Umbauten von Modellen: -> Klick

  • Interessant. Ich werde die LED´s auf jeden Fall tauschen, Bericht folgt.

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

  • LeoSoundLab hat da auch noch das Flackern der Leuchtstoffröhren beim Einschalten mit rein gepackt. Zumindest war das beim "Manfred", glaub das war ein Sondermodell von Memoba, so.


    Liebe Grüße

    Helmut

  • Jo ich glaub auch!

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

  • Zum Indexpin: Von wegen Seitenschneider. Einfach ein paar mal umbiegen und abbrechen. Hab in meinem Seitenschneiderfundes keinen gehabt mit dem ich sicher nur den einen Pol abzwicken konnte.

    Das ist das einzige was ich noch hinzufügen möchte.

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

  • Das ist ein Zimo Sound. Von wem ist der Sound?

    Spielt den Hübsch auf?

    Der Sound ist von der ZIMO-Sounddatabase. (Autor ist ZIMO selbst) Wenn ich mich recht erinnere bist du MXULF-Besitzer, dann kannst du den Sound sogar selber aufspielen.

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

  • Danke Matthias! Auf den weiteren Teil den Innenbeleuchtungsumbau freue ich mich schon, denn mir ist das auch zu blau.

    LED's mit orangem Edding-Stift behandeln.....???


    LG

    rocofan2

    Der Umbaubericht wurde soeben von Robert geschrieben. Foto folgt wenn ich den PC wieder starte.

    Gruß Matthias


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    Wer was über dieses Thema wissen will: https://www.opendcc.de/index.html


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

  • Wenn es hier nicht erkennbar ist dann mach ich es nochmal. War nur so ein schneller Schnappschuss.

  • Hallo, vielen Dank für den tollen Umbaubericht!


    Wo hast du den MS440 bekommen. Ich warte schon eine gefühlte Ewigkeit darauf, dass ich diese in Wien bei einem der Händler als Lagerware kaufen kann. Eine Bestellung mit unbestimmter Lieferzeit nervt mich in diesem Zusammenhang nur.


    LG Gernot