Teudloff Kohlenaufzug

  • Habe die Ehre,


    in Ergänzung zur gestarteten Diskussion in dem Thread von Helmut und um dort nicht weiter OT zu schreiben, mache ich für meine Fotos hier diesen neuen Thread auf.


    Hier die bisherige Diskussion im Thread "Anlage Puchberg"


    Und HIER eine weitere Diskussion


    Hier nun meine Fotos aus dem Bahnhof Nova Gorica ehem. Görz Staatsbahnhof der kkStB Wocheinerbahn, aufgenommen 2013:











    ... und im Hintergrund das alte Heizhaus


  • Im Heizhaus Straßhof steht auch ein originaler Teudloff wenn ich richtig gesehen habe.

    Leider habe ich keine Bilder parat...

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Danke für den neuen Thread und die Bilder.


    Gleich in Google maps nachgesehen, dort ist er noch zu finden.

    Der ist dann beim Bau der Bahnstercke dort gleich aufgestellt worden.


    LG Bernd

    LG Bernd

  • Danke Jürgen für die wunderbar detailierten Fotos.


    In Straßhof den habe ich damals nur so mitgenommen.

    M5168188_89_90_tonemapped_2018-10-18_Teudloff-Straßhof.jpg


    Möchte heuer sowieso wieder vorbei schauen. Da werde ich ihn mir vornehmen.


    Liebe Grüße

    Helmut

  • Hier ein Video aus dem Heizhaus Straßhof , wo man den Teudloff auch in Aktion sieht, hat unser Fessor,


    Lg Andreas


    Anlage frei Erfunden digital

    Digikeijs DR 5000 fahren und Drehscheibensteuerung DR 5052

    z21 Weichen schalten

    Tams Zeus S88 rückmelden BIDIB

    Steurungssoftware Rocrail

  • Sehr schön. Ich hoffe du zeigst uns die Baufortschritte 👍

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.

  • Der Kran von Much ist sicher kein H0e Modell. (zumindestens keins nach Vorbild unseres bekannten Gmündner Kranes)

    Sämtliche mir bekannte Modelle weisen die typischen Knotenbleche an den Vertreibungen auf.

    Die hatte der Gmündner (ed.grossteils) nicht, (Ed. So dass man auf eine Plankonstruktion rückschließen könnte)

    Und ich glaub, so ungenau hätte Much nicht gearbeitet, um irgendwas dazu zu erfinden.



    Detailfoto des Kühnsdorfer (Gmündner) Teudloff zur Studie...

    Keine Knotenbleche und relativ wild gebaut.

    Ich behaupte nach wie vor, dass er in Eigenregie durch die ÖBB für die Schmalspur umgebuxelt wurde.

    VG

    Peter


    kleinbahnsammler.at/index.php?attachment/87257/

    2 Mal editiert, zuletzt von creme21 ()

  • Danke für das Video. Ich hab mich schon einige Zeit gefragt wie die Bekohlung von Tenderloks mit der viel zu breiten Schüttung ging, mit den Bildern ist es jetzt klar und die Mittelteilung wird bei mir nachgerüstet. Frag mich nur wieso die bei keinem mir bekannten Modell dabei ist.

    vlg rudi