Zimo Sounddecoder in Roco 38.4114 will nicht (Sachen gibts...)

  • Hab gerade meine 38.4114 aufs Gleis gestellt und sie bewegt sich nicht. Die Lok ist bisher kaum 30 Minuten gelaufen.

    Der Decoder lässt sich auslesen und umprogrammieren.

    Erstmals einen Kontaktfehler gesucht, Tender zerlegt, Motor getestet, alles passt.


    Also den Decoder in den Prüfstand gesteckt, lässt sich programmieren, der Motor zuckt dabei wie er doch soll.


    Danach nix, niente, nada, Motor dreht nicht, keine Funktion funzt.


    Wird wohl ein Fall für den freundlichen Zimo Service :(:(

  • Das kann sein.

    Meiner hat sehr oft das Licht beidseitig eingeschaltet, obwohl ich nichts aufgedreht hatte. CV8=8 half da für ein paar Monate.

    Die Decoder aus dieser Charge haben irgendwie einen Spinner gehabt.

    Meinem hab ich ein Update aufgespielt, dann war er wieder als wäre nichts gewesen.

  • Ähnliches ist mir heute bei der 1041.08 passiert, hab sie nach der letzten Verwendung in ihre Box verpackt, und jetzt fuhr sie zwar, aber Licht und Sound inaktiv, nach Reset CV8=8 ging alles wieder.


    Kann es sein, dass die Zimo OEM Decoder ihre Zicken haben? Ansonsten bin ich sehr zufrieden.

  • Die Decoder aus dieser Charge haben irgendwie einen Spinner gehabt.

    Meinem hab ich ein Update aufgespielt, dann war er wieder als wäre nichts gewesen.


    Kannst Du bitte mal gelegentlich den Softwarestand aus den beiden Patienten auslesen?

    [ CV#7 Versionsnummer und CV#65 Subversionsnummer]


    Idealerweise vor einem allfälligen Update, nachher wohl wurscht ;)

    Eventuell gibt es da Gemeinsamkeiten, wäre interessant...


    lg Peter


    PS: Ich habe gefühlt um die 50 ZIMO's im ebenfalls gelegentlichen Einsatz, bei mir hat noch keiner was vergessen ...

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Ich müsst schauen, kann sein dass die noch kein Update bekommen hat.

    Ich hab sie damals mit Cv8=8 wieder ins Leben gebracht.

  • 1041!??!?!?!?!

    Das wundert mich jetzt.

  • Kann es sein, dass die Zimo OEM Decoder ihre Zicken haben? Ansonsten bin ich sehr zufrieden

    Hello!

    Meines Wissens nach hat ZIMO lange mit den Fahrzeug Herstellern gekämpft daß es keine Änderungen bei den OEM Decodern gegenüber jenen gibt die im Handel sind. Das war der Grund, daß ZIMO lange Zeit keinen Fuß bei den Industriekunden drin hatte. Einzige Ausnahme es gibt Decoder die Teilbestückung haben. Also der MX645P16 der kaufmännisch kaum Sinn macht wenn man da 2 Doppeltransistoren um zusammen €0,10 weglässt bei einem Endkundenpreis von €100,-


    Den Fehler mit schlechterer Regelung, oder fehlenden Lichteffekten, Kunden dazuzubringen den Decoder nicht beim Fahrzeughersteller sondern im Fachhandel zu kaufen das haben andere gemeint ausprobieren zu müssen. Den Unfung hat ZIMO abgelehnt. Man kann ja auch jederzeit einen Roco ZIMO Decoder mit den aktuellen ZIMO Dateien überschreiben. Da gibts daher wirklich keine Unterschiede.

    ZIMO ist aber ein Paradebeispiel für einen klassischen SW Gemüsehändler. Das Bedeutet die SW reift beim Kunden. Wenn's irgendwelche Ärgerlichkeiten gibt nachsehen ob ZIMO den Fehler kennt, und gegebenenfalls schon in einer späteren Version gefixt hat. Leider impliziert das mögliche neuere andere Fehler ;-) Obst und Gemüse reift eben beim Kunden, Decoder Firmware auch.

    -AH-

  • Bananensoftware mit anderen Worten...


    Das ist halt der Haken wenn man so viele Features hat. Ändert man irgendetwas oder implementiert man eine neue Funktion dann kann es sehr leicht passieren das irgendwelche Seiteneffekte an ganz anderer Stelle in der Software auftreten die man einfach nicht bedacht hat.


    Je komplexer die Software desto schwieriger wird es alle Funktionen in allen Abhängigkeiten zu testen. Irgendwann ist dann der Aufwand so groß das er unbezahlbar wird oder viel zu lange dauern würde.

  • Das ist halt der Haken wenn man so viele Features hat. Ändert man irgendetwas oder implementiert man eine neue Funktion dann kann es sehr leicht passieren das irgendwelche Seiteneffekte an ganz anderer Stelle in der Software auftreten die man einfach nicht bedacht hat.

    Ja das ist so aber das Problem ist im Wesentlichen daß es kein Releasemangementgibt. Neue SW wird nur vor Messen veröffentlicht. Dort werden dann Features begackert die meist gar nicht funktionieren weil das neue Feature Fehler hat oder andere Fehler das Vorführen des neuen Features verhindern. Der Gedanke SW zu testen und zumindest zu versuchen erst zu veröffentlichen wenn Tests keine Fehler mehr zeigen gibt es nicht. Ganz im Gegenteil man wartet auf Fehlerberichte von Kunden.


    Positiv zu bemerken im Vergleich zu den Mitbewunderern von ZIMO ist aber, daß mit einer geradezu selbstzerfleischenden Offenheit Fehler dokumentiert und zugegeben werden. Da klann man nachschauen und muß sich nicht lange ärgern wenn man weiß daß da ein Fehler ist. Andere Hersteller bestreiten die Fehler Jahre lang um keine Fixes bringen zu müssen. Die Fixes kommen relativ rasch bei ZIMO, ein entscheidender beschleunigender Faktor ist das fehlende Releasemangement und das vermeiden von gründlichen Tests.

    -AH-

  • Idealerweise vor einem allfälligen Update, nachher wohl wurscht ;)

    Der kommende Grant ist nicht an peter adressiert :-)


    ich habe mit dem ZSR den Softwarestand ausgelesen, MX645Plux, er ist 37.30, laut Updateangebot sollte er 39 sein.


    Und jetzt beginnt wieder mein Sermon, warum ich ESU 1000mal den Zimos vorziehe, obwohl sie zweifellos sehr gut sind:


    Habe das MXULFA wie immer am Port 8, starte das Firmwareupdate, das ZSR bietet mir alle Anschlussports an, ausser dem richtigen, und sagt natürlich dann "kein Decoder", probiere ich dann die anderen Ports, obwohl das auch eigentlich Unsinn ist, dann findet es zwar Decoder, aber MX636 und andere, und offnet den Port, aber dann geht es, diesmal logischerweise, nicht weiter.


    Den PFUSCH habe ich mir auch gekauft, der findet nicht einmal den angeschlossenen Decoder, spuckt nur Fehlermeldungen aus, Treiber fürs MXULFA ist der richtige, mit AH gecheckt, für eine gekaufte Software eine Zumutung (kein Vorwurf an Arnold, manchmal soll es ja funktionieren)


    Bei ESU: Lokprogrammer erkennt automatisch das neueste Update, spielt es bei der ersten Datenübertragung gleich auf, bei 50+ decodern kein Problem.


    Solange die Firma ZIMO nicht willens ist, eine funktionierende Programmiersoftware zu liefern, kommt mir freiwillig so ein Scha.. nicht mehr ins Haus, ich kaufe mir ja auch kein Auto, und schlage mich dann mit Sharewareklumpert herum, um den Karren zum Fahren zu bringen.


    Für mich ist das dem Kunden gegenüber einfach nur Arroganz vom Feinsten.

  • Bei geht alles wie geschmiert. Gut, der Schlepptop hat auch nicht viele Anschlüsse.


    Was ist den das ZSR? Ich kenn nur folgende Programme: ZCS, ZSP, ZFF oder Zimo Firmware Flasher.

  • Ich könnt dir jetzt eine Litanei schreiben, wie ich es mache. Aber das sprengt den Rahmen ^^

  • Ich könnt dir jetzt eine Litanei schreiben, wie ich es mache. Aber das sprengt den Rahmen ^^

    Lieber Knolli, genau das ist der Punkt, für so simple Vorgänge sollte ein Industrieprodukt (oder ist ZIMO immer noch eine Basterlösung????) eine Software mit einer GUI, die nicht von 1968 stammt bereitstellen, man bezahlt auch gerne dafür.


    Eine Litanei für ein Decoderupdate zu brauchen spricht nicht für den Hersteller, dürfte eine schrullige Person sein.


    Bei zukünftigen Roco Loks werde ich eben die DIenste von AH in Anspruch nehmen, man unterstützt ja gerne lokale EPUs, und ansonsten einen grossen Bogen um ZIMO machen.


    Wie gesagt bei ESU: Decoder einlesen lassen, Firmwareupdate erscheint automatisch, wird ebenso in den Decoder geschrieben. Fertig.


    Ein Decoder ist ein Hilfsmittel, nicht der Kern der Modellbahn.


    Wäre ich nicht durch Roco zwangsbeglückt, gäbe es bei mir keinen einzigen ZIMO.

    LeoSoundlab weiss auch, warum er ESU vorzieht :-)

  • Der Punkt ist, dass ich für Zimo keinen PC benötige wenn ich ein Rangierlicht programmieren möchte. Alles andere ist dem User Geld aus der Tasche ziehen.

  • Naja, die Datei auf einen USB-Stick musst schon kopieren.

    Ab dann kannst mit der Datei auf dem MXULF alle Decoder updaten.