Fa Postwagen der KkstB und ÖBB Umbauten by fire_grisu

  • Hallo zusammen,


    Vor einiger Zeit war in einem Modellbahnheft dieser Postwagen hinter einer 2045 abgebildet, wie sie gerade den Tunnel bei Guntramsdorf verlässt.


    pm_Fa_CSDep3.jpg

    Kann mir jemand von euch sagen, um welche Type es sich handelt.

    Pragomdell hat ihn mit ČSD Fa 208-5 beschriftet.

    Wie lautet den dieser bei den ÖBB?


    LG
    Manfred

  • Es könnten der F4 80101 oder 102 gewesen sein, die waren nach 1945 noch im Einsatz und schauen sehr ähnlich aus. Die F4 80103 bis 105 ebenfalls, die hatten nur andere Radsätze. Ähnlich waren auch die F 80200, 80203 bis 205 und 80218.

  • fire_grisu

    Hat den Titel des Themas von „Mithilfe bei Nummernsuche Fa Packwagen“ zu „Mithilfe bei Nummernsuche Fa Postwagen“ geändert.
  • Servus Lucky,

    Ich habe gerade im Slezak Schnellzugwagen die Typenblätter gefunden.

    Leider sind da aber noch die DRB Nummern drinnen.


    Typ291 49020-49036

    Typ292 49037-49040
    Typ293 49042, 49043

    Typ294 49044-49057,49062-49068,49070-72


    Kann mir wer dazu die korrespondierenden ÖBB Nummern nennen?


    Lg

    Manfred

  • Leider sind da aber noch die DRB BBÖ Nummern drinnen.

    Fa 49020-49025 ÖBB F4 80101- 102

    Fa 49026 - 49036 ÖBB F4 80103 - 105

    Fa 49037-49043 ÖBB F4 80200, 80203 - 205, 80218

    Fa 49044-49057 ÖBB F4 80206-210


    die 80206 ff sahen ein bisschen anders aus

    die übrigen gab es bei den ÖBB nicht mehr.


    Manfred ich glaub du brauchst den Band 34 von bahnmedien.at.....

    https://www.bahnmedien.at/new_…kehrswagen-der-gruppe-ib/

    da steht nämlich genau das drinnen was du suchst, meistens sogar mit Skizze.

  • Fa 49037-49043 ÖBB F4 80200, 80203 - 205, 80218

    Fa 49044-49057 ÖBB F4 80206-210


    die 80206 ff sahen ein bisschen anders aus

    Wobei einige von den 80 200 ff bereits von den BBÖ umgebaut wurden. Die hatten kein Laternendach und kein Bremserhaus mehr, dafür eine offene Plattform für die Handbremse.

  • @gysev


    Lucky, ich hätte dazu eine Frage: Ich habe Band 31 und 32 (neben einigen anderen auch). jetzt machst Du auf Band 34 aufmerksam. Und was ist mit Band 33 - sollte der nicht die logische Fortsetzung sein. Oder habe ich wieder einmal was versäumt?

    LG Gerhard

    kkStB174

  • Manfred ich glaub du brauchst den Band 34 von bahnmedien.at.....

    https://www.bahnmedien.at/new_…kehrswagen-der-gruppe-ib/

    da steht nämlich genau das drinnen was du suchst, meistens sogar mit Skizze.

    Weihnachten naht ja unaufhaltsam:)

  • @gysev


    Lucky, ich hätte dazu eine Frage: Ich habe Band 31 und 32 (neben einigen anderen auch). jetzt machst Du auf Band 34 aufmerksam. Und was ist mit Band 33 - sollte der nicht die logische Fortsetzung sein. Oder habe ich wieder einmal was versäumt?

    33: Triebfahrzeuge 1918 – 1938

    Band 3: DÖStB-, ÖStB- und BBÖ-Schmalspurreihen, Reihen mit Verbrennungs- und Elektromotoren

    Autoren: Josef Pospichal, Johann Blieberger


    Unter Vorankündigungen.


    Da war wer schneller...

  • Wobei einige von den 80 200 ff bereits von den BBÖ umgebaut wurden. Die hatten kein Laternendach und kein Bremserhaus mehr, dafür eine offene Plattform für die Handbremse.

    Wie lange waren diese Postwagen eigentlich im Einsatz ?


    Die Wagen dienten aber nicht als Basis für einen etwaigen späteren Spantenwagenaufbau, oder ??

  • Wie lange waren diese Postwagen eigentlich im Einsatz ?


    Die Wagen dienten aber nicht als Basis für einen etwaigen späteren Spantenwagenaufbau, oder ??

    Es gibt noch Bilder aus den späten 1960er Jahren. Ein ehemaliger Bahnpostler hat vor Jahren im EBFÖ auch geschrieben, dass er in einem solchen noch Salzburg - Innsbruck (wenn ich mich nicht täusche) mitgefahren sei.


    Umbauten auf Spanten sind mir nicht bekannt. Die Wagen waren auch im Eigentum der Post und nicht der ÖBB.

    Einmal editiert, zuletzt von gysev () aus folgendem Grund: Korrektur

  • Es gibt noch Bilder aus den späten 1960er Jahren. Ein ehemaliger Bahnpostler hat vor Jahren im EBFÖ auch geschrieben, dass er in einem solchen noch Salzburg - Innsbruck (wenn ich mich nicht täusche) mitgefahren sei.


    Umbauten auf Spanten sind mir nicht bekannt. Die Wagen waren auch im Eigentum der Post und nicht der ÖBB.

    Dane für die Info Lucky ! :bier:


    Das war bis zuletzt übrigens so, daß alle Postwagen im Eigentum der ÖPT waren und bei den ÖBB nur eingestellt waren.

  • Die Wagen dienten aber nicht als Basis für einen etwaigen späteren Spantenwagenaufbau, oder ??

    Doch.

    Die meisten zweiachsigen, dreiachsigen und vierachsigen Postwagen wurden schon zu Spantenwagen umgebaut, aber erst Mitte der 60er Jahre. Blieben aber Postwagen und die Dreiachser wurden zu Zweiachser. Umgebaut hat diese Wagen die Werkstätte Inzersdorf.

  • Doch.

    Die meisten zweiachsigen, dreiachsigen und vierachsigen Postwagen wurden schon zu Spantenwagen umgebaut, aber erst Mitte der 60er Jahre. Blieben aber Postwagen und die Dreiachser wurden zu Zweiachser. Umgebaut hat diese Wagen die Werkstätte Inzersdorf.

    Hat man zu denen auch Spantenwagen gesagt oder waren sie nach dem Muster von Spantenwagen aufgebaut? ÖPT-Zweiachser sind bekannt und zumindest an einen 4ax kann ich mich erinnern, sogar mit Plattform?!

  • Hat man zu denen auch Spantenwagen gesagt

    Die Postwagen wurden nach dem selben Kriterien wie die Reisezugwagen umgebaut. Sie hatten auch grundsätzlich die gleiche Form, aber ob die auch vorweg schon als "Spantenwagen" bezeichnet wurden, kann ich Dir nicht sagen.

  • Die Postwagen wurden nach dem selben Kriterien wie die Reisezugwagen umgebaut. Sie hatten auch grundsätzlich die gleiche Form, aber ob die auch vorweg schon als "Spantenwagen" bezeichnet wurden, kann ich Dir nicht sagen.

    War anscheinend ein Denkirrtum von mir, da ich als Spantenwagen nur die Personenwagen (auch zugehörige BD und D) vor mir sah. Die Postwagen sind mir natürlich auch bekannt, hätte ich aber nicht als Spantenwagen gesehen, darum auch meine Antwort. Jetzt heißt es wieder umdenken :bier:

  • Die 4-achsigen Spantenpostwagen waren die F4 84 400 - 403 sowie 404 ... 419, gebaut zwischen 1961 und 1967 von der Waggonwerkstätte Deutsch-Wagram evtl. auch von SGP. Offizielle Bauart der ÖPT "Österr. Bahnpostwagen Umbau". In Summe dürften es 9 Wagen gewesen sein, die später 00-03 091 bis 099 hießen und alle mM nach eine einseitige Plattform hatten.


    Hier ein Foto von 1992 in Graz Köflacher Bf. mit dem Post 00-03 091 vormals F4 84.405


    38194924iu.jpg



    Zur Ausgangsfrage:

    Die ehem. 4-achsigen kkStB-Postwagen liefen bei den ÖBB unter folgenden Nummergruppen lt. E. Hoch:

    F4 80 000: Typ Ia, Bj 1895, +1952

    F4 80 100 bis 105: Typ Ib, Bj 1902-09, +zw. 1951-68 (!)

    F4 80 200 bis 219: Typ Ib/If, Bj 1911-1918, + bzw. Ub in Spantenwagen zw. 1961-73 (!)*


    *kann ich mir zwar fast nicht vorstellen, aber so steht es beim Hoch geschrieben. 1968 hätte es demnach noch 10 solcher Wagen geben müssen. Aber sicher kaum mehr original sondern mehr oder weniger leicht umgebaut wie bereits von LDE 1450 geschrieben


    Mehr dann hoffentlich in dem oben erwähnten Buch

  • Hier ein Foto von 1992 in Graz Köflacher Bf. mit dem Post 00-03 091 vormals F4 84.405


    38194924iu.jpg

    Interessant, aber viel ist von dem ex-k&k-Postwagen wirklich nicht mehr an Originalteilen übrig geblieben, außer vielleicht der Rahmen. Sogar die untergesetzten DG sind relativ moderne SGP-DG.


    Dies folgt aber einem gewissen Schemata bei der Post, selbst ausgemusterte Postbusse wurden dort ja relativ aufwendig zu "neuen" Paketwagen umgebaut.


    Der Grund für diese Vorgangsweise dürfte buchhalterische Ursachen haben, da die finanziellen Mittel für so einen Umbau eines alten Fahrzeuges (und sei es noch so kostenintensiv) bilanztechnisch offenbar leichter zu bewilligen waren, als eine komplette Neuanschaffung.


    Bei den gummiberadelten Postfahrzeugen kam dann noch dazu, daß die ÖPT ja relativ große Kapazitäten in den posteigenen Kfz-Werkstätten gehabt hat.