• Ehre, wem Ehre gebührt - das sollte auch für unsere kleinbahnsammler.at - Spenden und Arbeiten von Forumsmitgliedern für unser Objekt #001 (und folgende) gelten.


    Hier ist die Diskussion über die Art und Weise gebündelt, wie das vom 1.öSEK im Heizhaus Strasshof gehandhabt wird und was unsere Mitglieder dazu sagen.


    Die Beiträge diesbezüglich aus dem Beitrag zum Sonderstammtisch anlässlich Lange Nacht der Museen habe ich abgetrennt und hier eingestellt.



    -------------------------------------------------------------------------








    Erreicht unser Spendenbeitrag 140€, so hätten wir auf der Aktions/Ehren/Sponsorentafel am Eingang ein Kasterl belegt - und mit unseren bereits über kleinbahnsammler erfolgten Spenden auch ein großen Spendenemblem, Freikarten .... wenn sich die Verantwortlichen an die Regeln halten:



    Ende August hatten wir ja schon 1291 € auf "unserer" kleinbahnsammler.at - Spendenliste ... und zwischenzeitlich ist's mehr geworden .... 10 Kasterln hätten wir sicher


    Klaus

  • Ende August hatten wir ja schon 1291 € auf "unserer" kleinbahnsammler.at - Spendenliste ... und zwischenzeitlich ist's mehr geworden .... 10 Kasterln hätten wir sicher

    .. hätten wir sicher, wenn wir das Geld nicht für den Erwerb von Farbe, Lackierutensilien, Essen & Trinken usw für das Team 93 gespendet hätten.


    Bitte keinesfalls den Rechenfehler begehen, dass Ausgaben für Lackierarbeiten den Kredit des Grundstücks zurückzahlt ;)

  • .. hätten wir sicher, wenn wir das Geld nicht für den Erwerb von Farbe, Lackierutensilien, Essen & Trinken usw für das Team 93 gespendet hätten.


    Bitte keinesfalls den Rechenfehler begehen, dass Ausgaben für Lackierarbeiten den Kredit des Grundstücks zurückzahlt

    Ok - wir zahlen zukünftig ein und nichts geht weiter - wie es ja bislang war. Ob das sinnvoll ist? Mindestens 1291 € wurden bar einbezahlt, ebensoviel wohl an Sachspenden.


    Egal, ob Sach- oder Geldspende: Spende ist es allemal und dient dem Zweck der Erhaltung der historischen Fahrzeuge. Alles andere ist Erbsenzählerei, übrigens auch der ziemlich hinkende Vergleich. Natürlich ermöglicht eine Sachspende als Umwegrentabilität die Kreditrückzahlung des Grundstückes.


    Marketing (und dazu gehört das Bauchpinseln von Sponsoren) ist aber wohl kein Thema für das Heizhaus ...

  • Habe in diesem Beitrag eine Textstreichung vorgenommen mit der Bitte an den Autor des Beitrags, die Regeln der Höflichkeit zu beachten.


    Klaus

    als Admin


    EDIT: Ich habe sehr wohl die Regeln der Höflichkeit beachtet, denn ein Wiener würde es nämlich wesentlich treffender und verständlicher kundtun ...

    Egal, ob Sach- oder Geldspende: Spende ist es allemal und dient dem Zweck der Erhaltung der historischen Fahrzeuge. Alles andere ist Erbsenzählerei, übrigens auch der ziemlich hinkende Vergleich. Natürlich ermöglicht eine Sachspende als Umwegrentabilität die Kreditrückzahlung des Grundstückes.


    JA genau! Das mit der Umwegrentabilität wird ein Textilfaserkopf NIE begreifen! Alles was ich nicht fürs Material bzw. für Arbeitszeit aufwenden muß (weils eh ein anderer spendet oder gratis hackelt *) bleibt an Geld erhalten und kann so für die Kreditrückzahlung verwendet werden.


    * oder solltma umsonst sagen?

    Ok - wir zahlen zukünftig ein und nichts geht weiter - wie es ja bislang war. Ob das sinnvoll ist? Mindestens 1291 € wurden bar einbezahlt, ebensoviel wohl an Sachspenden.


    Dann geht wieder nix weiter.....

  • gratis hackelt *) .....


    * oder solltma umsonst sagen?

    Umsonst wäre schlecht.

    ÖPBB

    Österreichische Peter & Basti Bahn


    - Digitale H0 Epoche 6 Anlagenbaustelle nach Wiener Vorbildern

    - Steuerungssoftware: Rocrail

    - Anlagenelektronik: OpenDCC, RocNet, RFID, MQTT, DIY, ...

    - Fahr-Decoder: ZIMO ist mein Favorit

    - Fuhrpark: die üblichen Hersteller Österreichischer Modelle

  • Die Möglichkeit des Bausteinkaufs wird auf der Homepage nicht erwähnt (oder ich habe sie nicht gefunden). Ich habe im Posting von Klaus jetzt erst gelesen, dass es dabei um eine Unterstützung bei der Ratenzahlung für das Grundstück des Museums geht. Wenn man zwischen dem Spendenzweck unterscheiden will (ein Besucher wird wahrscheinlich einfach "nur" spenden wollen, der Verein könnte dann entscheiden, welcher Zweck wichtiger ist), sollte es vielleicht zwei Tafeln geben, sonst könnte der Eindruck entstehen, dass Spenden für den Bausteinkauf mehr Wert sind als welche für die Fahrzeugrestaurierung etc.

  • In jedem Unternehmen gibt es eine Kostenrechnung, damit Einnahmen und Ausgaben pro Bereich genau auseinandergehalten werden können.

    Der früher übliche "kurze Amtsweg" würde heutzutage bei einer Steuerprüfung zu einer gesalzenen Nachzahlung führen, oder sogar im Falle politischer Tätigkeiten, zum Anklagepunkt aufgrund von Fehlverrechnungen werden.

    "Sie haben damals ihren Kredit bezahlt mit Geld, mit dem sie eigentlich Pinsel anschaffen hätten müssen!"


    Um den Altpolitiker Fred S zu zitieren "Es ist alles sehr kompliziert, .. "


    ;)

  • Da werden jetzt aber Äpfel mit Birnen vertauscht !


    Es geht ja nicht darum, daß es eine klare und eindeutige Trennung der Spenden für die Kreditrückzahlung und Spenden für Sachausgaben (eben Pinsel, Farben und Menage für die freiwilligen Lok-Restaurierer) in Strasshof gibt.

    Diese klare Trennung ist zielführend und u.U. ja sogar auch gesetzlich geboten.


    Der hier im Forum angekreidete/aufgezeigte Knackpunkt liegt vielmehr darin, daß die Spender für die Kreditrückzahlung offenbar an der "wall of fame" am Eingangszaun angezeigt werden, die Spender von Sachmaterial hingegen nicht.


    Aber wie Mailüfterl bereits in Antwort #28 angedeutet hat könnte es dafür zukünftig ohnedies eine andere Lösung geben ...

  • Na ja ich sollte wohl mal genauer lesen :S

    Ja ein paar Dinge laufen nicht so perfektwie man es machen könnte. Wer Mitglied wird, der kann mitarbeiten und solche Dinge in die Hand nehmen. Aber das Mailüfterl macht das eh, und daher gibts ja jetzt dann bald diese zweite Tafel +)

  • Also irgendwie hakt es bei mir aus... War die Motivation die 93er etc. herzurichten ein Messingtaferl oder der Wunsch ein Stück Technikgeschichte zu erhalten?


    Ich für meinen Teil wurde im Dezember 2018 Mitglied mit dem Ziel meiner tatkräftigen Unterstützung aber auch um den Museumsverein finanziell zu unterstützen. Ich war heuer dreimal mit meiner Frau im Heizhaus und wir haben trotzdem ganz normal Eintritt bezahlt. Sonst würde sich das mit der Unterstützung irgendwie gleich ad absurdum führen. Mitarbeiten konnte ich leider nicht, mal sehen ob ich 2020 wieder kann.


    Meine Spende für die 93er war auch nicht für ein Messingtaferl gedacht.


    Ich denke so haben viele, wenn nicht fast alle gedacht die viele, viele Tage an der 93er, am Waggon, beim Gleisbau, beim Umschneiden etc. etc. verbracht haben.


    Sicher hätten sich die Beteiligten über einen Hinweis an der Lok in der Art

    "Diese Lok wurde mit tatkräftiger und finanzieller Unterstützung der Mitglieder von http://www.kleinbahnsammler.at im Jahre 2019 aufgearbeit"

    gefreut.

    Das wäre schön und nett gewesen, aber nicht jeder Verwantwortliche kann die Klaviatur der "Mitarbeitermotivation" spielen.


    Nur das einzufordern gefällt mir persönlich überhaupt nicht, ich persönlich distanziere mich mit meiner (leider "nur" finanziellen Unterstützung) von der hier ausgesprochenen Forderung nach einer Erwähnung auf der Sponsorentafel. Irgendwie finde ich das peinlich!



    Sollte ich etwas in die falsche Kehle bekommen haben oder falsch verstanden haben dann bitte ich um Aufklärung!

  • Sollte ich etwas in die falsche Kehle bekommen haben oder falsch verstanden haben dann bitte ich um Aufklärung!

    Das Taferl wäre Teil einer Marketing-Strategie, die durch Aufzeigen von Leistungen zu weiteren Leistungen (Sponsoring) animieren soll.


    Wie sonst kann ich weitere Firmen für Sponsoring gewinnen, wenn es nicht einmal geschafft wird, den Groß-Sponsor der 93er (SEFRA) zu würdigen? Und wie sonst kann ich Material-Sponsoren auftreiben, wenn die Freiwilligentätigkeit im Museumsgelände nicht aufscheint/dokumentiert ist? Wie soll ich ORF NÖ oder Wien dazu bringen, über Strasshof zu berichten, wenn nicht dokumentiert ist, was da getan freiwllig wurde?


    Tu Gutes und erzähl' allen davon - dann kommen weitere "Gutigkeiten"


    Alles klar?


    ;)


    Klaus

  • Die Kurve hast sehr elegant bekommen! Chapeau!


    Der Grat zwischen "abklappern", insistieren und betteln ist halt ein recht schmaler. ;-) Es ist immer die Frage wie es beim Gegenüber ankommt. Verschiedene Menschen empfinden (zum Glück) Handlungen Anderer immer etwas unterschiedlich. Dieses Fingerspitzengefühl entscheidet oft über den Erfolg einer Sache. Sonst strahlte die 93er auch nicht so schön Schwarz!


    Mir kam dieser Thread eingangs als eine Nennung von persönliche Befindlichkeiten vor. Hat sich aber mittlerweile ja aufgeklärt.


    Michael