Hamburg, Schleswig-Holstein und Ruhrpott

  • Marsch-Nebenbahn - die weitere Vorarbeit


    An sich möchte ich das erste Diorama grob aufgebaut haben, um das Gesamtbild zu beurteilen können. Feinheiten und Details kann man dann später ergänzen, vielleicht auch erst, wenn das zweite Dio im Bau ist.


    Eine elementare Frage hat mich bis gestern beschäftigt:

    Wie gestaltet man die Marschlandschaft am Besten? Das fette Gras der Marschwiesen hat ein richtig sattes grün, mit typischer Weidelandschaft im Hinterland oder dem Gras von Grünanlagen nicht wirklich zu vergleichen. Zum Glück hatte ich Haushaltsschwämme von Tedi da. Ursprünglich sollten daraus mal Hecken entstehen, aber diese Schwämme hatten ziemlich genau den gewünschten Grünton. Auch die Textur passt ganz gut.



    Der kleine Bahnhof besteht aus einer beklebten Holzleiste. Ein einfacher Klinkerbau mit abgerundeten Fenstern und Eternitdach, Stationen dieser Art gab es früher im Norden überall.

    Viele wurden verkauft oder abgerissen. Hier mal meine Interpretation:



    Vielleicht schaffe ich heute noch die Grobzusammenstellung. Es hängt davon ab, wie das Bahnsteigende vor der Station passt.


    LG Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Stellprobe in der Marsch


    Nun habe ich den Schwamm in Form gemacht und Bahndamm und Bahnsteig zur "Landschaft" zusammengestellt. Noch sind die einzelnen Grasteile nicht verklebt und teilweise unbündig; richtig festmachen werde ich das Diorama erst bei der kompletten Fertigstellung.


    So kann es nun ruhen, bis auch das andere Diorama gebaut wird.

    Ich denke, wenn man noch eine ähnliche Szenerie baut und beides ausschmückt und farblich behandelt, lässt sich daraus schon etwas machen.



    LG Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Erste Fußstapfen in iberischer Spur...


    Dieses Jahr wurde mal eine spanische Lok für Weihnachten ausgewählt.

    Die 269 045-1 ist von Electrotren. Heute habe ich sie ausprobiert; sie hat sehr angenehme Fahreigenschaften und läuft auch auf kleinen Radien.

    Wie ich sie genau einsetzen werden, weiß ich noch nicht. Der grobe Plan ist, sie soll Güterzüge aus Spanien an die französische Grenze bringen, wo diese dann von einer der Mehrsystemloks übernommen werden. Eventuell werden einige Güterwagen beschafft oder ausgewählt, die dann (auf dem Papier) umgespurt werden können, denn die 269 läuft ja auf iberischer Spur. Aber: Kommt Zeit - kommt Rad(satz)....



    Der - wie er in Spanien genannt wird - Schuhkarton in der Gesamtansicht.

    Erstaunlich sind die großen Drehgestellabstände. Das macht die Lok länger, als sie ist.


    Die ersten Loks wurden in Japan gebaut, eine gewisse Ähnlichkeit zu EF66 und co. ist schon erkennbar.


    Im Portrait: Grauer Lack auf eher kantigem Lokkasten kann durchaus sehr attraktiv aussehen.


    Ich für meinen Teil bin bit der Entscheidung, so einen Exoten zu kaufen, zufrieden.

    Es ist einfach mal etwas anderes.


    LG Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Samstägliches Betriebsgeschehen


    Zwischen beiden Einsätzen liegen mehrere Tausend Kilometer, aber egal.... ;)


    Heute war die spanische 269 045-1 erstmalig mit einem (überschaubaren) Regionalzug in der Gegend um Malaga unterwegs. Den Reisezugwagen hatte ich mit der Lok mitbestellt.

    Momentan laufen Überlegungen für einen grenzüberschreitenden Expresszug. Ich habe vier schöne Jouef SNCF-Capitole-Wagen in Aussicht. Die werden dann offiziell "umspurfähig" gemacht, dann ergeben sich vielfältige Einsatzmöglichkeiten.



    Am Dienstag gab es im Containerterminal Hamburg Altenwerder einen massiven Computerausfall. Viele Container konnten nicht abgefertigt werden. Dieses Thema habe ich aufgegriffen und so war die gute alte Ludmilla von meinem verstorbenen Großvater mehrmals zwischen Hafenbahnhof Hohe Schaar und Kiel Seehafen unterwegs, um dringende Container zu liefern. Die Lok stammt aus einem DDR Startset und wurde von Phantasiegelb in den 90ern auf Orientrot umlackiert.


    Ein schönes erstes Adventwochenende,


    LG Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Himmel über bzw. hinter der Marsch


    Heute habe ich aus zwei Sperrholzbrettchen den Hintergrund zum Diorama Stückenkamp gebaut. Es wurde bewusst kein himmelblauer Horizont mit Schäfchenwolken gewählt, sondern der typisch blau-graue Himmel bei Wind; wie man ihn oft im Herbst an der Küste vorfindet.

    Eher das Wetter für einen Pharisäer im Café beim Hafen als für einen Strandbesuch.


    Der Hintergrund ist montiert, die Marschlandschaft noch unfertig.

    (Schwarzbuntes Fleckvieh ist bestellt und auf dem Weg...)


    Man kann zu den Windkraftanlagen stehen, wie man mag. An der Küste gibt es sie schon lange.

    Im konkreten Fall sollen sie keinen Strom sondern Tiefenwirkung erzeugen.


    Noch einen schönen ersten Advent,

    Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Ich mag deine Arbeiten generell sehr, aber hier hast Du mir wieder mal gezeigt, wie schön-einfach man mit Liebe und Kreativität gestalten kann.

    Einfach toll.

    Und eine V100 ist sowieso was Feines.

    Hab mit meiner auch eine große Freude


    LG

    Bernhard

    Dreileiterteppichbahner

    Digitalfan

    Mein Umbauthread inkl. 3D Druck

    Alle Fotos in meinen Beiträgen von mir, so nicht anders erwähnt

  • Danke!

    Die verwitterte V100 entstand eigentlich aus der Not heraus. Ich hatte sie vor Jahren für unter 20,-- Euro bekommen, weil die Farbe abgeblättert ist. Sie läuft gut, sah aber immer aus wie nach einem Sonnenbrand. Daher wurde dies durch Alterung etwas kaschiert. :)


    LG Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Neue Details in der Marsch


    Heute ging es nur um Kleinigkeiten am Haltepunkt Stückenkamp.

    Die Weiden wurden festgeklebt und erhielten ein paar "Blüten", der Bahnsteig wurde bevölkert und die Koppelzäune nebst Buschwerk ergänzt.

    Jetzt können die Kühe kommen.



    LG Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Herrn Paster sien Kauh...


    ... (Herr Pastors Kuh) ist ein altes plattdeutsches Volkslied.

    Heute sind meine acht schwarzbunten Rinder geliefert worden. Sie sind von der Marke Kidsglobe, eher ein Importeur für Spielzeug als für Modellbau, aber die Kühe sind sehr schön bemalt und gestaltet. Es steht auch 1:87 auf der Packung. Maßstäblich erscheinen sie vom Augenmaß allemal.


    Schon fast ein wenig klischeehaft, aber so sieht es in Dithmarschen wirklich aus.

    Flaches Land, hoher Himmel und Kühe oder Schafe. Die Szene hat fast Ferienstimmung :)

    Erstmals durfte mit dem Fleischmann 614er ein Reisezug mit aufs Bild.


    Noch einen schönen Abend,


    Gruß Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Eine neue Italienerin und viele gelbe Wagen...


    Manchmal geschieht auch in unserer Branche das eine oder andere Wunder.

    Vor fast zwei Jahren habe ich meine Lima Expert 464 vorbestellt. Dann passierte lange gar nichts.

    Im Sommer kam die Frage von Händler Licht, ob ich die Maschine noch wolle, da es eine Preiserhöhung durch Hornby gäbe. In diesem Fall war es nicht so arg viel Geld und so hielt ich die Bestellung aufrecht. Letzte Woche kam die Benachrichtigung, heute wurde die Lok geliefert.


    Die Lichtverhältnisse waren nicht mehr ganz optimal, hier ein erster Eindruck der Trenord E464.497 von Lima Expert. Sieht super aus und läuft prima.


    Das Kuriose an den beiden FS Bahndienstwagen: Der Reisezugwagen wurde mit der E464.497 vor langer Zeit bestellt, der Güterwagen letzte Woche. Beide kamen am gleichen Tag.

    Beide Wagen haben NEM Schächte; es sind aber die alten, schönen Lima Formen.


    Diese Flachwagen sind Spur 00 von Dapol. Sie sind super detailliert und nach Art der britischen Network Rail gestaltet. Bei mir werden sie zwischen Spanien und Frankreich als offiziell umspurbare Fahrzeuge eingesetzt. Die Laufeigenschaften sind super und der Preis mit knapp unter 20,--/Stück sehr attraktiv.


    Am Samstag geht E464.497 in den Plandienst, Bilder folgen.


    Noch einen schönen Abend,


    Gruß Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.

  • Vorerst letzter Lückenschluss...


    Heute kamen die vier gebrauchten Jouef-Waggons für den SNCF "Capitole", drei 1.Klasse-Wagen und ein Maschinen-/Halbgepäckwagen. Typisches Jouef-Flair, laufen auch gut, für 10,-- pro Wagen incl. Verpackungshaube aus Plastik hat es sich gelohnt.


    42561296rv.jpg

    Hier der Maschinenwagen hinter der guten alten Lima CC21001.

    Geplant sind Einsätze nach Spanien mit dieser Garnitur, die auf dem Papier zumindest umspurbar gemacht werden kann :)


    Ein schönes Wochenende und viele Grüße,

    Wolfgang

    Anmerkung:

    Wenn nicht anders gekennzeichnet, wurden alle Fotos vom Verfasser selbst erstellt.