...neues aus der-// fineWerk //-stätte

  • Schaut suuuper aus, um wieviel ist der Durchmesser grösser als bei den KMB Rädern ?


    Wenn die Radln vom feinen Werk maßstäblich sind, wovon ich ausgehe, dann ist ihr Durchmesser um knapp 1 mm größer als von den Original KMB Rädern. Verstärkt wird dieser Eindruck noch durch die hohen Spurkränze bei KMB...

  • WOW! :thumbup:


    Sehr schön. Haben wir eigentlich schon darüber gesprochen, ob die Tauschräder lackiert kommen?


    Das fällt dann schon in die Kategorie "Luxusprobleme". ;)

    Wichtig sind die Räder selbst. Immerhin passen die Räder nicht nur auf die 77er, sondern auch auf andere Loktypen wie auf die 35, 135, 75, 175, 78, ...

    Für die Modellbauer unter uns können die Räder von mir aus auch "roh" sein. Ich würde sie mir dann selbst lackieren (und auch altern). Wichtiger wäre die getrennte Auswahl bei Kuppel-/Antriebsradsatz und den Vor-/Nachlaufräder extra für die verschiedenen Loktypen.

    Das Foto macht Vorgeschmack auf die Tauschräder für 56, 156, 57, 157, ... :)


    PS: Da wartet schon (m)eine ganze Zugförderung auf einen Rädertausch ;)

  • Mit Rädern für eine 57er oder eine 175er wird der Stefan (vorerst) nicht viel Gschäft machen, eher mit Tauschradsätzen für 93er etc.

    Und hier wird einige der Kundschaft nur zuschlagen, wenn Tausch quasi plug-and-play. Also Räder lackiert. Aber ich kann sie mir auch selber lackieren (zB wenn ich einen 91er-Bausatz, auf den ich noch immer hoffe😉, zsammbau) würde aber trotzdem für die Loks, wo ich nur Tausche, lackierte Räder bevorzugen.

    Kein Luxusproblem mE…

    ;)


    Aber natürlich: samma froh, dass es solche Räder überhaupt bald geben wird! Insofern von mir aus kleines Luxusproblem…

    :bier:

  • Mit Rädern für eine 57er oder eine 175er wird der Stefan (vorerst) nicht viel Gschäft machen

    Wie kommst Du zu diesem Schluss, Jürgen? Es warten genügend KMB 170 / 270 / 56 / 156 sowie alte Much 82 / 95 und 80 / x57 auf einen Umbau.

    Aber ich kann sie mir auch selber lackieren

    Ich verstehe auch nicht, warum Du mit dem Lackieren Probleme hast, insbesondere da Du nicht in den Epochen I und II unterwegs bist, also keinerlei blanke Radreifen benötigen wirst.

    Viel eher könnte ich verstehen, dass Du mit dem Aufpressen im richtigen Versatz Probleme bekommst, wenn Du nicht über eine geeignete Vorrichtung verfügst.


    Jedenfalls: Spitze sind sie, die Räder! Stefan hat sich auch einiges gedacht dabei: Die Radsterne sind bündig und mit wenig Druck in die Radreifen einzuschieben. Danach empfiehlt es sich, sie an der Innenseite mit dünnflüssigem Klebstoff zu fixieren. Auch der Presssitz auf den eigens produzierten, randrierten Achsen verspricht ausreichend Stabilität gegen Verdrehen, also Verstellen des Versatzes. Ebenso sind Randrierungen für die Treibzahnräder vorgesehen.


    Ganz einfach fein gewerkt !

    LG Michael


    Meine Fotos sind selbstgeschnitzt, soweit nicht explizit auf eine fremde Quelle hingewiesen wird.

  • Wenn Radsterne und Radreifen extra kommen,

    ist das ja mit dem Lackieren überhaupt kein Problem,

    selbst wenn man blanke Radreifen wünscht.

    LG Chris (ex Tauernbahner, ex 638.1677)



    Bilder ohne eigene Quellenangabe sind von mir


    and still - don`t pflatsch me please :22:

  • Also vorab, ich nehme die Räder wie sie kommen und freue mich sehr darüber.


    Darum ging es mir ja gar nicht, sondern Ausgang war (1) meine Überlegung, dass sich zB die Besitzer einer Roco-93er, welche die Originalräder gegen solche von Finewerk tauschen wollen, sich so einen Tausch vielleicht eher antun, wenn sie nur die Räder ein- und ausbauen müssen, ohne diese auch noch lackieren zu müssen und dass zweitens (2) deutlich mehr Roco 93er im Umlauf sein werden, als zB Much 57er (in meinem Heizhaus zB 2 93er vsl. leider 0 57er/157er). Dass zwischen diesen beiden Extremen eine ganze Menge liegt (alle KMB-Loks) ist auch klar.


    Und im Übrigen denke ich, dass der Stefan schon wissen wird, wie er das angeht (und sicher auch darüber nachgedacht haben, warum Weinert zwar einerseits Bausätze, andererseits aber Tausch-Radsätze alle lackiert anbietet).


    Ach ja, und die Räder des letzten 82er-Bausatzes waren praktischerweise auch schon lackiert, noch dazu in einem sehr eleganten Schwarz, so wie es Don Johnson in Miami Vice über seinen Ferrari sagte: 7 Schichten feinstes Schwarz* von Enzo. Dass muss man als Laie erst einmal so hinbekommen...

    :);)8)


    edit/PS: ...*oder war es Rot?

    :he:

  • Hallo Dienstmann, hallo Dienstmann….


    ...Endlich einen Dienstmann für den Büffel...
    Die nächste Neuheit von fineWerk ist sogleich auch die erste Figur, die von fineWerk produziert wird.
    Die Körperhaltung ist an den Büffel angepasst.
    Aber auch neben dem Büffel oder im Heizhaus kann die Figur eingesetzt werden.

    Beste Grüße aus der fineWerkstätte



    280295477_3032716983706235_2450050801934070919_n.png?_nc_cat=105&ccb=1-6&_nc_sid=730e14&_nc_ohc=V-Xueox81-wAX8xofjU&tn=VPVgxO4LFK-gUynk&_nc_ht=scontent-vie1-1.xx&oh=00_AT9UUm8W6Obq0gHdXkVnMrrWMRaBQe40qhQyYwy7Ni77Iw&oe=627E6143

    Liebe Grüße.

    Wolfgang

    Quality since 1958

    Sofern nicht anders angegeben, bin ich der Urheber der in meinen Beträgen geposteten Bilder.

  • Bei Weinert werden die Rohlinge lackiert, danach wird gedreht.

    Die Radreifen müssen nicht aufgepresst werden, ist alles ein Stück aus Neusilberguss.


    Bei der KMB 77 kann es doch keine kompletten Tauschradsätze geben, die Räder können nicht in den Rahmen eingelegt werden. Das wäre dann ein ähnlicher Ablauf wie beim Rahmentausch.

    LG Bernd

  • Bei der KMB 77 kann es doch keine kompletten Tauschradsätze geben, die Räder können nicht in den Rahmen eingelegt werden. Das wäre dann ein ähnlicher Ablauf wie beim Rahmentausch.


    Das wiss ma eh! Mit kompletter Tauschradsatz hab ich gemeint: 1 Treibradsatz + 2 Kuppelradsätze (jeweils 2 Räder + Achse extra). ;)

    Vorlauf- und Nachlaufradsatz jeweils extra.

  • Grüß Euch in die Runde!


    Ab jetzt ist die Anmeldung zum Newsletter möglich!


    https://www.finewerk.cc



    Die Tests haben funktioniert und ich hoffe, dass der Newsletter auch an Euch ohne Probleme raus geht.


    Der erste Newsletter für KW19 steht schon in den Startlöchern!



    Das rege Interesse an den feinen Rädern freut mich sehr!!! :24:

    Ich bin dabei hier die Lösungen fertig aufzustellen und den Onlineshop damit zu füttern.



    Beste Grüße

    Stefan