Jägerndorfer RH 1280

  • Ich habe heute zufällig bei MSL gelesen dass für das Modell von Jägerndorfer RH 1280 schon Vorbestellungen angenommen werden.

    Weiß jemand darüber mehr?

    Ich habe auch auf der Webseite von Moosburger Modellbahnhof nachgesehen, aber da war noch nichts verkündigt.

    Oder vielleicht habe ich es übersehen da diese Webseiten nicht sehr übersichtlich sind.

    Modellbahnshop Lippe

  • Hab gerade im anderen Forum gelesen, dass die 1280 kurz vor der Stornierung gestanden ist.

    Grund: mangelnde Vorbestellung durch die Händler.

    Nachdem JC aber von Kunden mit diesbezüglichen Wünschen bombardiert wird, gibt er den Händlern in Nürnberg „noch eine Chance“. Erscheinungstermin daher „2021“.

    http://www.bahnforum.info/smf/…389.msg2014874#msg2014874

    Vielleicht moechte sich JC da sanft aus der Affaire ziehen, da ihm der Aufwand einer Konstuktion der 1280 zu aufwendig ist. Denn was nuetzt schon ein Wunsch der Kunden wenn der Moba-Haendler nicht oder zu wenig bei Messen vorbestellt. Und so viele Moba-Haendler gibt es in Oesterreich auch nicht mehr. Auslaendische Moba-Haendler, vor allem die deutschen Grosshaendler werden sich sicher nicht so sehr dafuer interessieren, da diese Lokreihe mWn ja nicht ins Ausland gekommen ist.

  • Ich habe dem Herren versucht zu erklären wie ein Verkauf funktioniert....er hat gesagt, wortwörtlich, der Kunde hat es zu kaufen wie es ausschaut und wenn keine Bestellungen eintreffen wird nichts produziert, auch nicht 3000 Stück, man will das Desaster wie mit der 1062 nicht wiederholen......

  • Verkauf funktioniert aber auch so, dass es einer gewissen Anzahl (verpflichtender) Vorbestellungen bedarf, um die Sache anzuwerfen (Immobilienentwickler machen das auch so).


    Das Problem von JC ist halt, dass man sich mit der 1062 samt "rundem" (angeblich vorbildlichen) Vorbau ein großes Ei gelegt hat und die wissenden Kunden jetzt mal abwarten, wie die 1280 tatsächlich aussehen wird und nicht die Katze im Sack kaufen wollen. Das macht die Händler (wieviele gibt es denn wirklich noch im Lande?) auch vorsichtig. Nehmen wir mal 20 ernstzunehmende Händler im Lande, die je 50 Stück vorbestellen - mit 1000 Stück Start-Losgröße würde ich die Produktion auch nicht starten.


    Ich denke, dass es hier im Forum keine 50 gibt, die die Maschine (ungeschaut) kaufen.

  • Naja das Desaster mit der 1062 ist JC selber schuld . Wäre man ehrlich mit dem Kunden gewesen

    und den Fehler mit den Dachvorbauten zugegeben (Fehler können ja mal passieren) .

    Dann hätte der Kunde auch mehr Vertrauen und Verständnis zu JC .

    meint Franz lg

  • Also wenn i mir die Rückläufer auf den Messen anschau,dann dürfte die Qoute an schadhaften Fahrzeugen nicht sehr gering sein.Allein von den 1189er dürften ein paar Hundert(lt. dortigem Lagerbestand) schadhaft sein.Selbiges vor Jahren beim 4020er und den DoStos.Die 1280er hatte ja (bis vor kurzem?) noch gar keinen Preis,wie sollten Händler dann vorbestellen?

    Die 2068er dürfte mittlerweile auch ein Ladenhüter sein,sonst würd sie Mobadiskont nicht für ~150€ raushaun(inkl. 2 Wagen im Wert von 60€ für 210€).

    Kein Wunder also,wenn die Händler immer geringere Mengen bestellen,wenn die Absätze sowie die Qualität sinken.

  • Verkauf funktioniert aber auch so, dass es einer gewissen Anzahl (verpflichtender) Vorbestellungen bedarf, um die Sache anzuwerfen (Immobilienentwickler machen das auch so).


    Das Problem von JC ist halt, dass man sich mit der 1062 samt "rundem" (angeblich vorbildlichen) Vorbau ein großes Ei gelegt hat und die wissenden Kunden jetzt mal abwarten, wie die 1280 tatsächlich aussehen wird und nicht die Katze im Sack kaufen wollen. Das macht die Händler (wieviele gibt es denn wirklich noch im Lande?) auch vorsichtig. Nehmen wir mal 20 ernstzunehmende Händler im Lande, die je 50 Stück vorbestellen - mit 1000 Stück Start-Losgröße würde ich die Produktion auch nicht starten.


    Ich denke, dass es hier im Forum keine 50 gibt, die die Maschine (ungeschaut) kaufen.

    Das Forum ist aber auch nicht der Nabel der Welt ...


    Wieviele von uns haben sich auf der Messe getroffen ?

    15 -20 User ?


    Klaus du schreibst Händler vom Lande ?

    Jägerndorfer macht es von der Spielwarenmesse in Nürnberg abhängig ob er produziert. Ich denke gut gehende europäische, hauptsächlich deutsche Online-Händler, werden schon ein gewichtiges Wort mitreden. Vergiß den österreichischen Markt an (Online) Händler, die kannst an einer Hand zählen.


    LG

    Helmut

  • Naja das Desaster mit der 1062 ist JC selber schuld . Wäre man ehrlich mit dem Kunden gewesen

    und den Fehler mit den Dachvorbauten zugegeben (Fehler können ja mal passieren) .

    Dann hätte der Kunde auch mehr Vertrauen und Verständnis zu JC .

    meint Franz lg

    Schneidet sich der geübte Modellbahn-User nicht ins eigene Fleisch.


    Wenn man eine will, muß es ja auch jemand produzieren. Wenn keiner produziert, weil man ihm nicht traut, so gibt es auch kein Modell.

    Wenn man mit der Idipferlreiterei so weiter macht, wird es bald keine österr. Modelle mehr geben.

    Ob das das Ziel ist.

    Die Userschaft sollte über ihren Schatten springen. Das tun auch viele ... Nur halt nicht aus diesem Forum.


    Liebe Grüße

    Helmut