Spielwaren/Modellbahn-Hilpert hat geschlossen - Mitarbeiter machen weiter!

  • Mist.

    Das war eine Pflichtstation meiner Kindheit.

  • Mist.

    Das war eine Pflichtstation meiner Kindheit.

    Bei mir immer in der Filiale Bad Ischl, wenn wieder einmal ein Salzkammergut-Besuch anstand.


    Aber die Filiale Bad Ischl gibt es ja auch schon seit Jahren nicht mehr, wie ja nun offenbar das Hauptgeschäft in Wien in ein paar Tagen auch nicht mehr ...

  • Bei mir immer in der Filiale Bad Ischl, wenn wieder einmal ein Salzkammergut-Besuch anstand.

    Bei mir auch - wenn die Salzkammergut-Verwandtschaft besucht wurde.

    Die Wiener Filiale - wenn zu Besuch bei den Dürnkruter Tanten.


    Es war herrlich.



    Aber teuer war er schon , der Hilpert.

    Ja - Aber nur für meine Tanten.

    :he:


    Dafür hat im ersten Stock der Parkettboden so herrlich geknarrt.

    Das wird immer in Erinnerung bleiben.


    Hier noch ein kleines Andenken, dass ich jetzt noch etwas mehr hüten werde.

    Zur Plane fehlt halt noch der LKW.

    Schau ma mal.

    Bei meinem letzten Besuch 2018 war das die Draufgabe / Geschenk des Hauses zum Einkauf.

  • Ewig schade drum, allerdings auch selbst schuld. Wenn Herr Hilpert meinte Ende der 2010er Jahre ein Geschäft wie in den 80ern führen zu können dann wundert es mich nicht das sich Kunden verabschiedet haben. Dazu kommt noch das die Ringstraße so gut wie jedes Wochenende wegen Demos gesperrt ist und immer mehr Parkplätze verschwinden. Irgendwann reicht es und man pfeift auf sein jahrzentelanges Lieblingsgeschäft. ;(


    Ich war bis Ende 2017 sehr treuer Stammkunde das ohne Übertreibung seit meiner Kindheit! Dank dieser langen Bindung gab es für mich nie einen Grund Loks und Waggons in anderen Geschäften der Preise wegen zu kaufen.


    Mit tut es nur leid um die Mitarbeiter Manfred, Klaus und Thomas. Die können am wenigsten für die Sturheit und den Starrsin des Herrn Hilpert. Sollten die Drei hier mitlesen - meine Frau hätte so gerne bei Euch eine Couch + Kaffeemaschine gehabt, der Wunsch wird sich wohl nicht mehr erfüllen... Wir wünschen Euch alles Gute und Kraft für Eure berufliche Zukunft!

  • Ich war dort und habe noch einen Wagen von Brawa mitgenommen. Der Boden war herrlich ;).


    Auch der Märklin-Katalog von 1952 mit dem Aufkleber vom Geschäft wird ein Erinnerungsstück bleiben ;(

  • ... ALLE selber schuld? Oder doch Strukturwandel?

    Würde ich auch so sehen.


    Und eine Generation, die mit Amazon, eBay und bestenfalls toys r us aufgewachsen ist, der kann sich der Charme eines Hilpert gar nicht erschließen.

  • Na, schau ma mal, das ist meine persönliche Meinung und muß nicht unbedingt fair und korrekt sein


    ad Kober:

    Nach seinem Umzug vom Graben wegen der aberwitzigen Miete hat er das Eisenbahnsortiment stark reduziert. Auch seine anderen Stärken, Zinnfiguren und Stofftiere wurden vernachlässigt.


    ad Spurkranz:

    Dem wurde die Bürokratie und Auflagen zu dumm und er ist in Pension gegangen.


    ad Brummi:

    War ich zu selten, habe ich keine Meinung dazu


    ad Adamczik:

    War in der Zeit besonders aktiv wo ich mich mit der Moba nicht beschäftigt habe, sein Geschäft auf der Wiedner Hauptstrasse kannte ich nur vom vorbei fahren


    ad Modellbahn-West:

    Also wenn ich alleine im Geschäft war dann hätte man es wegen Überfüllung bereits schließen müssen. Ich denk auch wegen der nicht vorhandenen Parkmöglichkeiten war das Zielpublikum in der näheren Umgebung. So auch ich als ich im 14. Bezirk wohnte.


    ad KMB:

    Also so wie sich Herr Klein bei Produktmängeln seinen Kunden verhalten hat wunder es mich das ihm jemand überhaupt noch irgendetwas abkauft...


    Strukturwandel?

    Es machen neue Geschägt auf, Modellbahndiskont z.B., vorher nur in Wr. Neustadt und dann auch in Wien. Krois hat sich wesentlich erweitert. Ritter, vormals Suskopf ebenso.


    Also ich denke der Markt ist da. Aber im Jahre 2019 nur Allerweltsprodukte ohne irgendein Asset sondern zu überhöhten Preisen anzubieten ist halt ein wenig wenig.

  • Strukturwandel?


    Aber im Jahre 2019 nur Allerweltsprodukte ohne irgendein Asset sondern zu überhöhten Preisen anzubieten ist halt ein wenig wenig.

    Und das genau ist der Punkt.

    Es fehlen heute die Spezialisten, wie Much in Sievering, Wernegger und Ruggi im 5ten, Gerard im 8ten und auch das Geschäft vom Bieber in der Burggasse. Das waren für mich Feinkostläden, wo ich oft einkaufen war.

  • Servus,:)

    obwohl kein Wiener,sondern Niederbayer,war auch ich ganz schön geschockt,als ich von der

    Schließung dieses alteingesessenen Traditionsgeschäftes gelesen habe!

    Auch bei mir in Straubing hat ein renommierter Mobahändler für immer sein Geschäft geschlossen!

    Ich war dort ca. 1991(!!!!) Stammkunde! Die Schließung dieses Geschäftes war für mich im Grunde

    keine Überraschung,weil der damalige Inhaber eher durch seine Unfreundlichkeit ggü.Kunden

    als durch fachliche Qualitäten aufgefallen ist!

    Sein leider schon länger verstorbener Vorgänger war da das glatte Gegenteil!!!!

    LG

    Erwin

  • Beim Hilpert hat schon mein Vater seine erste Liliput Lok gekauft.

    Schade, wieder einer weniger. *-(

    Ich kann nur hoffen, das mein Stammdealer es noch recht lange macht, obwohl auch kein Nachfolger in Sicht.


    Gruß


    Gerhard

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard

  • Ich kann nur hoffen, das mein Stammdealer es noch recht lange macht, obwohl auch kein Nachfolger in Sicht.

    Wer denn?

  • Durch Zufall bin ich gerade über meine eigene Bewertung für Hilpert gestolpert:


    Die Reaktion darauf - und wie ich gesehen habe auch auf anderen Bewertungen - war genau Null.

    Hi!

    Das ist aber auch schwer irgend welchen Onlineportalen zu folgen von dem man gar nicht weiß, daß sie existieren. Insbesondere wenn man ohnehin nicht Internetaffin ist wie das hier sehr offensichtlich der Fall ist.

    Das Geschäft hat aber auch von seiner Präsenz und der zentralen Adresse "gelebt". Viele der Kunden haben wohl auch nie einen Gedanken verschwendet da was online von denen "zu wollen" und sei es nur eine Bewertung abzugeben. Ohne Zweifel seit 20 Jahren ist es mehr als bekannt, daß über's Netz halt viel Information läuft. Das kann man nutzen oder sein lassen. Die Auswirkungen für beide Fälle sind bekannt.

    -AH-