Die letzte ihrer Art stirbt.....

  • Naja die 97er ist das ja eh gewohnt. :)

    In Großengersdorf müsste man stürzen und dann als geschobene Sperrfahrt bis Obersdorf (ziemlich genau 4 km) zurückschieben.

  • Das wäre ja fast stilecht. :)

    Noch besser wäre in eingewickelter Dorftrottel (àla Kritzendorfer Bäderzug) ;)

    Viele Grüße aus dem Marchfeld
    Michael


    PS: Bilder ohne Quellenangabe sind meine

  • Leobersdorf - St. Pölten

    Das ist auf dem Mist der ansässigen Gemeinden gewachsen die für einen Busbetrieb waren/sind.

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Zitat

    Das ist auf dem Mist der ansässigen Gemeinden gewachsen die für einen Busbetrieb waren/sind.

    Nicht nur! Nachdem die ÖBB nach den Hochwassern 2002 mächtig investiert hatten (Betonschwellen, S60 Schienen, ...) - dem Vernehmen nach aus der Hochwasser - Milliarde - kamen sie natürlich 2004 drauf, dass sie dort ein Riesen Minus einfuhren;


    hätte der damalige Landeshauptmann als erste Instanz nur ein klein wenig rechnen können und ein wenig Wissen davon gehabt, hätte er gesagt: gut: entweder ihr zahlt die Investitionen auf den Groschen zurück oder ihr fahrt noch 100 Jahre ...


    lg

    musiker

  • Pirawarth - Sulz-Nexing gehört dem Gschwindl!


    Ahso, hat er die Straße gekauft???


    Das ist auf dem Mist der ansässigen Gemeinden gewachsen die für einen Busbetrieb waren/sind.

    da hast du nicht ganz unrecht. Es waren aber vor alle die Bauern...


    Nicht nur! Nachdem die ÖBB nach den Hochwassern 2002 mächtig investiert hatten (Betonschwellen, S60 Schienen, ...) - dem Vernehmen nach aus der Hochwasser - Milliarde - kamen sie natürlich 2004 drauf, dass sie dort ein Riesen Minus einfuhren;

    Ja genau; - wo nix letztlich investiert wurde, war der Gerichtsbergtunnel, das einzige wirklich baufällige Objekt. Das war aus meiner Sicht also ganz klar vorsätzlich. Schade dass es da keine SMS-Aufzeichnungen mehr gibt ;)

    Hätte der damalige Landeshauptmann als erste Instanz nur ein klein wenig rechnen können und ein wenig Wissen davon gehabt, hätte er gesagt: gut: entweder ihr zahlt die Investitionen auf den Groschen zurück oder ihr fahrt noch 100 Jahre ...

    Seit wann müssen Politiker rechnen können? ;)

    St. Blöden wurde durch die ansässigen Bauern schwer unter Druck gesetzt, die sich den Auflagen, die die OjeBB plötzlich den Anrainern gestellt hatte, nicht beugen wollten.

    Mit einiger Vernunft und mäßigem politischen Einsatz wäre das zu verhindern gewesen.
    Aber ich bin schon wieder still, das wollen wir hier ja nicht...

  • Na dann soll er doch Nägel mit Köpfen machen und sich da sinnvoll beteiligen, sonst bleibt das alles nur wenn überhaupt, kurzzeitig rentables Stückwerk...

  • Hinter der "K.K. Museumsbahn Weinviertel" steckt das Trio Friedrich Gepp, Herbert Gschwindl und Josef Wirth. Die Weinviertler gelten als leidenschaftliche Sammler historischer Transportmittel. Ihre Idee, gleich einen ganzen Zug samt Strecke kaufen, wurde nur ihrem Ruf gerecht.

    Das kann man bei meinbezirk.at vom November 2019 lesen.


    So weit ich es erfahren habe hätte Hr. Kisling mit den Leuten der Museumbahn über die Strecke verhandelt. Ob es stimmt ist mir nicht bekannt.

    Ich denke es gibt hier sicher Leute die mehr darüber wissen.


    LG Bahnfreund

    Einmal editiert, zuletzt von Bahnfreund ()

  • Die Website der Museumsbahn Weinviertel ist zu lesen, daß es am 1. August los geht.
    Wollen, daß man unter "Kontakt" bestellt und möchte ein Hackerl, daß man die AGBs gelesen hat.
    Diese AGBs gibt es aber nicht. Auch kein Impressum.

    Wenn Kritik etwas bewirkt dann sollte man auch das berichten.

    Jetzt ist ein Impressum und auch die AGB bei der Museumsbahn Weinviertel zu finden. :thumbup:


    Herr Klein für das Team vom Eisenbahnmuseum Strasshof hat die Presseaussenungen ausgeschickt. Information ist gut, aber auf der Website vom Eisenbahnmuseum gibt es nach wie vor keine weitere Information, schade. :23:


    LG Bahnfreund

  • Bis wann fahren sie dort? Kann mir nicht vorstellen das es jeden Samstag und Sonntag durch das ganze Jahr ist? Frage weil ich möglicherweise nach Wien komme in September oder Oktober, und von vergangene Erfahrung gibt es nicht mehr sehr viel los nach September auf Museumsbahnen.

  • In der Presseaussendung findet man folgendes:


    Auf einem neun Kilometer langen Teilstück der ehemaligen „Landesbahn Stammersdorf - Dobermannsdorf“ nimmt am 1. August 2021die Museumsbahn Weinviertel mit der ersten Publikumsfahrt von Bad Pirawarth nach Sulz-Nexing und zurück den Betrieb auf. Neue Museumsbahn auf alter Strecke!


    Weiß wer, mit was ab heute gefahren wird ?

    Weiß wer, wenn mit Dampf gefahren wird, wo die Dampflokomotive gewartet, auch abgeschmiert wird ?

    Warten wir ab, vielleicht bleibt es vorerst bei Diesel.


    LG Bahnfreund