DR Österreicher

  • Wer sich traut seine Modelle in Kontrollgrau zu präsentieren, weiß um die Qualität seiner Bastelei. Bin wieder beeindruckt, wie exakt die Wagenkästen gebaut sind.

    Ganz zu Beginn gibt es Bilder eines 3-Achsers. Da ich z. Z. auch einen aus Liliput - Restln zammpick, interessiert mich dein Lösungsansatz für die seitenverschiebbare Mittelachse.

    Bitte um ein paar Tipps!


    LG Christian

  • "Abweichendes Sprengwerk": Die STEG hatte offene 14-fenstrige C-Wagen gleich denen der Südbahn (7,60m Achstand) beschafft, jedoch mit dem Sprengwerk in der Art eines 4-Achsers oder wie bei den Rybak-Wagen (deren Prototypen auch noch das "normale" 2-Achser Sprengwerk hatten). Meines Wissens ist ein solcher in Tschechien museal erhalten. Jan Cekul bietet davon ein Messingmodell an. Vielleicht verirrte sich ein solcher auf das Gebiet der DDR?

  • Viele dieser Wagen waren im Norden der DDR eingesetzt.

    In einem anderen Modellbahn-Forum findet man unter - Die Perleberger Ringbahn - Bahnhöfe und Streckenteile - auch Infos zu Umbauten.

    LG Bernd

  • Zitat

    Lösungsansatz für die seitenverschiebbare Mittelachse

    Hallo,

    Dazu verweise ich mal auf einen Beitrag in einem anderen Forum, da ist das ganz gut beschrieben.

    https://www.moba-forum.ch/inde…b-zweiachser-von-liliput/


    Grundlage ist der Achshalter eines Liliput SBB Wagens, der ist ganz ähnlich dem Aussehen nach wie bei Liliputs kkStB Wagen.


    Ich habe es mit der Führung anders gelöst, bei mir gleitet das Achshalterbauteil auf rahmenhohen Flächen und wird geführt durch die Langlöcher und gelben „Bolzen“. Beides sichtbar auf Bild 3 im allerersten Beitrag von mir, oder nochmal hier angehängt.

    Später habe ich aber „einfach“ die Fahrwerke 3-achsiger bayrischer Roco Wagen auf österreichisch getrimmt.

    pictures_u6703_UfCXuiyD.jpg

  • Von mir auch eine Frage: Vor einiger Zeit zeigtest Du in einem anderen Forum (ev. hO-modellbahnforum.de ?) Abgüsse von Kleinteilen (Batteriekästen oder ähnliches), die eher klarsichtig farblos waren. Was verwendest Du zum Abformen und womit füllst Du die Formen?

  • Von mir auch eine Frage: Vor einiger Zeit zeigtest Du in einem anderen Forum (ev. hO-modellbahnforum.de ?) Abgüsse von Kleinteilen (Batteriekästen oder ähnliches), die eher klarsichtig farblos waren. Was verwendest Du zum Abformen und womit füllst Du die Formen?

    Gibt es dazu eventuell einen Link ??

  • Das Geländer ist eher meine Interpretation, auf den Fotos war es nach meiner Erinnerung nicht wirklich eindeutig erkennbar.

    Es wäre interessant, wenn ich, zumindest ein paar, dieser Fotos sehen könnte. Das erleichtert auch die Indentifikation mancher Fahrzeuge, vorallem wenn man Nummern, zumindest ansatzweise, erkennen kann.

    Schicke mir etwas per PN , bitte.

    Danke.

  • Hallo,


    zum Abformen habe ich 2K Knetsilikon genommen, im Link ist nur ein Beispiel, es gibt diverse Anbieter, Gebindegrössen und Härten.

    https://www.amazon.de/TFC-Sili…&pd_rd_i=B007CI44NC&psc=1


    Abgegossen wurde dann mit klarem Resin, einfach weil es damals mit dem Silikon im Angebot war.


    Es war ein erster Test in der Materie, 100% überzeugt bin ich noch nicht…aber es war ausreichend gut. Abformfehler rechne ich meiner Unerfahrenheit zu.