Decoder mit Next18-Schnittstelle abgeraucht

  • Heute ist mir ein neuwertiger Decoder in einer neuwertigen Lok mit Next18-Schnittstelle unmittelbar nach dem Einbau abgeraucht. Zuerst hat die Lok nur geruckelt und ist gaanz langsam gefahren, allerdings nur in eine Richtung. Dann plötzlich ein kleines Rauchwölkchen und aus wars.


    Ein falscher Einbau ist bei dieser Schnittstelle auszuschließen. Ein Kurzschluss über herumhängende Kabel auch, weil ja keine da. Gehäuse der Lok war abgenommen.

    Meine Hauterklärung ist, dass der Decoder von vorne herein defekt war. Ich hab bisher allerdings noch bei keinen meiner rund 30 eingebauten Decoder einen defekten gelieferten dabei gehabt.

    Natürlich könnte es auch sein, dass die Next18-Schnittstelle falsch aufgelötet oder die Platine defekt ist, dass erscheint mir aber eher unwahrscheinlich.


    Wie ist die Meinung der Digitalexperten? Wie kann man überprüfen, wo der Fehler liegt, ohne ggf. einen weiteren Decoder zu zerstören?

    Danke vorab

    Jürgen

  • Das ist heute schon der 2. Decoder, der aufgibt (der andere war eine "Kurzschlussreaktion")

    LG Chris (ex Tauernbahner, bald K.P.E.V P8 2439)



    Bilder ohne eigene Quellenangabe sind von mir


    and still - don`t pflatsch me please :22:

  • Decoder kann man prüfen, z.B. mit einem Decoderprüfstand von ESU (51900), was ähnliches gibts auch von Zimo. Wenn der Decoder da richtig funktioniert kann es nur an der Lok liegen. So wie Du das beschreibst könnte der Motor defekt sein. Oder das Getriebe schwergängig, verharzt, verschmutzt. Fährt die Lok (mit Brückenstecker) analog?


    LG Andreas

    Wenn nicht anders angegeben, alle Fotos ©Arronax

  • Decoder kann man prüfen, z.B. mit einem Decoderprüfstand von ESU (51900), was ähnliches gibts auch von Zimo. Wenn der Decoder da richtig funktioniert kann es nur an der Lok liegen. So wie Du das beschreibst könnte der Motor defekt sein. Oder das Getriebe schwergängig, verharzt, verschmutzt. Fährt die Lok (mit Brückenstecker) analog?


    LG Andreas

    Das überprüfen der Lok auf analog ist eh der nächste Schritt. Ich habe in Erinnerung, dass sie analog bei der Probefahrt nach dem Einkauf einwandfrei gefahren ist. Das ist jetzt allerdings auch schon wieder ein paar Tage her. Hat vorhin tatsächlich so ausgesehen, als hätte der Motor Anlaufschwierigkeiten. Ich teste und berichte...


    edit: Lok fährt analog einwandfrei

  • Hi!

    Sollte nicht vorkommen, aber in dem Fall meine ich hast einfach Pech gehabt. Decoder zurück zum Hersteller, hoff da gibt's eine kulate Abwicklung.

    -AH-

  • Problem: neuer Decoder und genau die gleichen Schwierigkeiten wieder. Motor brummt bzw. kriecht ganz langsam. Dann hab ich die Lok vom Gleis genommen, bevor mir auch dieser Decoder wieder abraucht. Next18-Schnittstelle und analog fährt die Lok wie geschrieben einwandfrei.


    Was tun? Kann da irgendwo bei den Kabeln ein Kurzer sein, der sich bei analog nicht auswirkt? So wie das Gehäuse auf das Fahrwerk draufgepresst war, würde ich Scheuer- oder Quetschstellen nicht ausschließen, obwohl ich keine gesehen hab. Bevor ich jetzt anfange, ein Kabel nach dem anderen abzulöten möchte ich noch einmal die Frage in die Runde stellen, ob es nicht vielleicht noch ein paar hilfreiche Ideen zur weiteren Überprüfung gibt.


    Ach ja, die Kabel zum dritten Spitzenlicht hab ich auch abgetrennt, aber die sind freigelegt und machen keinen Kurzen. Nachdem ich die Lok nun also schon zerlegt und spaßhalber auch am Gehäuse ein bisserl rumgebastelt hab, ist Garantieanmeldung also auch eher schwierig. Notfalls also neue Platine, was aber auch hieße, alle Kabel neu zu verlegen und zu verlöten. Next18-Stecker auslöten oder gleich Platine raus und Decoder direkt anschließen und bei der Gelegenheit neue richtig schöne Loklaternen wäre natürlich auch auch noch ein Weg, aber grad kein großer Spaß...

  • Krass, aber leider habe ich auch keine Idee.


    Um welche Lok handelt es sich den? Vielleicht gibt von daher parallelen und die Lok macht von Haus aus Schwierigkeiten. Auch bei anderen Modellbahnern.


    Liebe Grüße

    Helmut

  • Ich hoffe es ist keine 178er von Brawa.....

    Denn für die gibt es keine Platinen mehr.


    Welches Modell ist es denn?

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Servus Jürgen,


    blöde G'schicht! Ich würde die Lok mit Problembeschreibung einfach an Brawa einschicken. Ich habe meine seinerzeit auch mit dem Decoder an Brawa eingeschickt, weil sich das Gehäuse ohne Vernudeln der Kreuzschlitzschraube nicht lösen ließ. Die Lok kam relativ bald wieder mit eingebautem Decoder zurück :).

    Ich habe es aufgegeben, selbst herumzubasteln. Ist ja letztlich ein verdeckter Fehler und mit dem sollte sich der Hersteller beschäftigen. Ist ja möglicherweise ein Lernprozeß für die nächste Konstruktion. Gerade für das Geld der 92/178er sollte das Maschinchen einwandfrei funktionieren.


    Klaus

  • Hallo Jürgen!


    Eventuell hatte ich bereits das selbe Problem. Ich hab von LeoSoundLab eine Micro ESU V4.0 in meine KMB 77er verbaut. Die Lok lief allerdings sehr sehr schlecht. Grund war, dass ich einen SB Modellbau Motor verbaut hatte und der Decoder auf den normalen KMB Motor abgestimmt war. (Er wurde auch sehr, sehr heiß und ich habe die Lok sicherheitshalber sofort vom Gleis genommen)


    Lange Rede, kurzer Sinn. Der Decoder wurde von Herrn Leopoldseder mit einer anderen "Motorabstimmung" versehen (hat er alles in der Schublade) und siehe da, alles funktioniert problemlos und ohne "heißem Decoder".


    Eventuell handelt es sich herbei um das selbe Problem?


    lg

    Gottfried

    Meine Gebirgsstrecke/Endbahnhof: (Klick aufs Bild)

    img_1968kopietmk9l.jpg

  • Entweder ich kann Gedanken lesen oder die Lok ist verschrien:D.


    Ich habe bei meine drei dieses Problem nicht.

    Jedoch würde ich alle Drähte auf blanke stellen überprüfen.

    Auch die Anschlüsse der Drähte auf der Platine selbst. Diese sind bei keiner meiner drei wirklich sauber gelötet. Auch die Isolierung ist bei mir teilweise weggeschmolzen.

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Danke für eure Tipps.

    Jedoch würde ich alle Drähte auf blanke stellen überprüfen.

    Auch die Anschlüsse der Drähte auf der Platine selbst. Diese sind bei keiner meiner drei wirklich sauber gelötet. Auch die Isolierung ist bei mir teilweise weggeschmolzen.

    Die toll angelöteten Kabel sind mir gestern auch aufgefallen. Blanke Stellen hab ich keine gesehen, aber genau da werd ich jetzt ansetzen: die Platine neu verdrahten und dann weiterschauen...


    DAS mache ich sicher nicht. Eine bereits von mir "verbesserte" Lok schicke ich nicht an einen Hersteller, der mir dann irgendwas zurückschickt. Einmal gemacht - nie wieder.

    Im schlimmsten Fall werde ich die Lok halt ohne Platine verdrahten. Nicht schön aber machbar...


    Eventuell handelt es sich herbei um das selbe Problem?

    Hallo Gottfried, danke für deine Unterstützung, aber von einer Motorabstimmung bin ich weit weg. Die Lok fährt schlichtweg quasi gar nicht.

  • Siehst du einen optischen Unterschied zwischen den beiden Platinen? ist die Bestückung der Bauteile gleich?


    Gruß


    Gerhard

    Gruß aus dem Wilden Westen


    Gerhard


    Die Frage ist nicht, was wir dürfen, sondern was wir mit uns machen lassen !


    NENA

  • Kurzes Update: die Platine war das Problem. Brawa hat mir auf meinen Anruf hin eine neue Platine zukommen lassen, die ich soeben eingelötet hab und siehe da: jetzt alles so wie es sein soll.

    :)

    Ohne Schas jetzt: eine Platine für die 178er?!?!?!?!?!?!?!?


    Ich wartete seit März 2018 auf eine Platine und bekam im Dezember die Antwort: Sie ist nicht mehr verfügbar.

    Gibt es jetzt wieder welche?

    Gruß Matthias


    "Wo das Volk die Regierung fürchtet, herrscht Tyrannei. Wo die Regierung das Volk fürchtet, herrscht Freiheit."

    - Thomas Jefferson


    "Digital? Was ist das? Kann man das Essen oder braucht man dafür einen Experten?"

    :20:


    "Wo ist der kompetente Mitarbeiter wenn man ihn braucht? - In der Werkstatt, wo sonst?"

    Zu meinem Inhaltsverzeichnis der Werkstatt ----> hier lang!!

    :hammer:


    "Bilder? Sind digital, können daher nur von mir sein. Außer ich sag dass sie nicht von mir sind."

    :]

  • Ohne Schas jetzt: eine Platine für die 178er?!?!?!?!?!?!?!?


    Ich wartete seit März 2018 auf eine Platine und bekam im Dezember die Antwort: Sie ist nicht mehr verfügbar.

    Gibt es jetzt wieder welche?

    Mir schwebt da von Zimo der MX618N18 bzw. mit Sond der MX658N18 oder MX659N18 vor, der neue MS590N18 noch lieber. Da brauche ich keinen von Brawa direkt, ist ja ein ESU oder ?

    LG

    Andi