Schlussbeleuchtung bei 4061

  • Da ich gerade dabei bin, meine KMB 4061 zu digitalisieren, zunächst eine Frage an unsere Spezialisten:

    Wie war bei der 4061 (ursprünglich) das Schlusslicht realisiert?

    Im Netz finden sich einige wenige Bilder wo auch die 4061 schon unter dem linken Scheinwerfer eine kleine rote Schlussleuchte hat. Die 1046 er hatten das dann offensichtlich schon alle. Die Neubaukasten dann 2, und die 1146 er sogar 3.

    Aber wie war das vorher? Rotes Vorsteckglas? Einseitig links?

    Wer weiß was?

    Wie hat Roco das gestaltet?


    Andreas

    Wenn nicht anders angegeben, alle Fotos ©Arronax

  • Wenn schon Vorsteckglas dann einseitig rechts in Fahrtrichtung gesehen. Aber ich denke die 4061er sind nicht so oft als Lokzug unterwegs gewesen dass damals eine Vorsteckscheibenhalterung montiert war und gebraucht wurde. Gegebenenfalls wurde eher eine Signallaterne am rechten Puffer aufgehaengt, wie es frueher eben ueblich war. Soweit ich mich an die fruehen 60er erinnere hatten viele Lokomotiven eine Signallaterne mitgefuehrt um den Zugschluss zu signalisieren.

  • Aber ich denke die 4061er sind nicht so oft als Lokzug unterwegs gewesen dass damals eine Vorsteckscheibenhalterung montiert war und gebraucht wurde

    Alle großen Pintsch-Bamag Lampen hatten Halter für Vorsteckscheiben, egal ob links, rechts oder sonstwo montiert. Das wurde auch nicht geändert als die 1046 Einbauschlußlampen bekam. Auch die 1042 hatte welche obwohl die größere Anzahl dieser Reihe sowieso unten Schlußlampen hatte.